Evan_Moe_Money

Trendlinien (richtig) einzeichnen

Ausbildung
XETR:ESY   EASY SOFTWARE AG NA O.N
1712 views
13
Heute stelle ich das Thema "Trendlinien" vor , da es hier immer wieder mal Diskussionsbedarf gibt.

Trendlinien entstehen (wie jede andere Linie auch) durch die Verbindung von zwei Punkten. Konservative Anleger warten, bis die Linie ein drittes Mal bestätig wird (bis der Kurs ein drittes Mal davon abprallt).

Aufwärtstrendlinien werden unterhalb der Kerzen eingezeichnet (die "Tiefs" werden verbunden), während Abwärtstrendlinien oben an den Kerzen angezeichnet werden (die "Hochs" werden verbunden).

Je öfter eine Trendlinie "getestet" wird (je öfter der Kurs von dieser abprallt), desto stärker (mehr Gültigkeit) ist sie. Wird eine Starke Trendlinie gebrochen, kann eine heftige Reaktion folgen. In der Technik geht man davon aus, das der Bruch einer starken Linie (oder Formation wie z.B. ein Dreieck) auch eine starke Reaktion hervorruft.

Im Chart sind die grünen Kreise die Auflagepunkte der Aufwärtstrendlinie, die roten Kreise sind die Auflagepunkte der Abwärtstrendlinie. Die blauen Kreise sind jeweils die Brüche der Linien. Beim ersten Bruch ging es steil bergab, während nach dem zweiten Bruch zunächst eine Seitwärtsphase eingetreten ist.

Ich persönlich zeichne Trendlinien immer über das "Strahl-Tool" ein, da die Linien dann ins unendliche verlängert werden. Oftmals erhalten Trendlinien aus der Vergangenheit nämlich später wieder eine gewisse Relevanz. Im aktuellen Beispiel wird aus der Aufwärtstrendlinine später eine Art "Begrenzung" über welche der Kurs vorerst nicht hinausgeht.

Ich hoffe das Thema wurde gut dargestellt und freue mich über Fragen und (konstruktive) Kritik!

Viel Erfolg!
Trading Bücher:
https://de.tradingview.com/chart/WDI/vosCiEtp/

Free Trading Education:
https://www.babypips.com/learn/forex

Wem meine Analysen und Gedanken gefallen, der darf mir einen Kaffee kaufen:
https://www.buymeacoffee.com/EvanMoeMoney