Schulz-Team-Analytik

Polkadot - Bodenbildung & Top-Szenario - Einstieg 2/2 #4

Short
KRAKEN:DOTUSD   Polkadot / U. S. Dollar
Guten Tag liebe Trader,

zur Vorbereitung auf diesen Beitrag bin ich unsere vorherigen Analyse zu DOT Polkadot durchgegangen, welche wir hier auf TV veröffentlicht haben.

Im Verlauf der Beiträge zeigt der DOT-Kurs wie mächtig die technische Analyse sein kann. Letztendlich ist jede Analyse ein Abwiegen von Wahrscheinlichkeiten und es geht darum diese Wahrscheinlichkeiten per argumentativer Logik abzuschätzen und daraus Prognosen zu erstellen.
Unserer Ansicht nach war auch bei Polkadot eine weitere Korrektiv-Struktur notwendig, um das technische Gesamtbild stimmig werden zu lassen. Wann und wie die entsprechenden Kursregionen erreicht werden spielt dabei keine Rolle. Nach unserer initialen Veröffentlichung hat der Kurs ein Feuerwerk gezündet und 100% absolutes Kurswachstum hingelegt. In der Retrospektive auf diese Marktphase wird klar, dass FOMO in strukturell schwachen Märkten kein guter Ratgeber ist. Wir waren von unserer Analysearbeit technisch überzeugt und trotz, dass wir von Polkadot fundamental überzeugt sind haben wir keinen Einstieg gewagt oder empfohlen.

Den Lohn der Mühe sehen wir jetzt. Es hat seither 4 Monate gebraucht, um unseren ersten Einstiegsbereich anzulaufen bzw. zu zerstören!

Starten wir mit unseren Szenarien für den Einstieg 2/2 und schließen mit näheren Erläuterungen:

  • 1. primäres Szenario

    Einstieg 2/2: 10.3785 $ bis 5.2676 $ (türkise Box)
    Zielzone: 80.0701 $ bis 85.1176 $
    Zyklus-Top: >120 $

  • 2. sekundäres Szenario

    Einstieg 2/2: nicht lokalisierbar
    Zielzone: 32.1200 $ bis 35.9714 $
    Zyklus-Top: >120 $

3. Alternativen

Legitim bleiben unsere Szenarien unter der Voraussetzung, dass der Kurs nicht nachhaltig unter 5.2676 $ (gepunktete rote Linie ) gerät. Auf der Oberkante sehen wir rund 74 $ als relevante Begrenzung, wobei bereits das ATH kurzfristig in unwahrscheinliche Ferne gerückt ist.
_____

Lassen Sie uns bitte mit Grundlagen des technischen Regelwerks der Elliott-Wellen-Theorie fortfahren. Gleich dem Bitcoin hat der DOT-Kurs eine extended Flat gebildet, welches übergeordnet einer ABC-Korrektur entspricht, im Tief vom 19.07.21 die A abgeschlossen und per ATH die B gebildet hat. Der aktuelle Abverkauf seit dem ATH formt nun die C, welche wiederum in einer 5-teiligen Abfolge vonstatten geht und laut Regelwerk UNTER der A schließen muss. Soweit die Theorie.

Die A liegt bei 10.3785 $ (rote Linie) , also muss die C darunter schließen!
_ _ _ _ _

Die Struktur der Korrektur interpretieren wir leicht anders. Um zunächst bei der Zählung zu bleiben ist für den schematischen Fall wichtig, dass ein nun erwarteter Impuls NICHT über 23.2973 $ (grüne Linie) reicht. Dies würde die korretive Zählung bis in den theoretisch notwendigen Bereich komplett durcheinander bringen.
Im Idealfall also sehen wir nun eine Aufwärtsbewegung bis zum genannten Maximalbereich und anschließend einen letzten Abverkauf bis unter 10.3785 $, welcher maximal bis 5.2676 $ reicht und optimal bis 8.6188 $. Dieser Abverkauf entspricht unserem primären Szenario.

Nun kommt das "aber" und es wir etwas techinsch. Ich habe Ihnen einmal grob unsere Zählung eingetragen. Das Fibonacci der (iii) hat ein erstes Retracement bei 23,6% von 22.34 $. Dieses Ziel würde in unserem Szenario für die (iv) passen, doch das 23,6%-Fib ist recht unüblich für eine solche Welle. Wahrscheinlicher wäre das 50%-Fib, doch das liegt bereits bei 29.69 $, was wiederum gut zu unserer prägnanten Marke um rund 30 $ passen würde (gestrichelte blaue Linie). Noch besser wäre das 61,8%, doch das liegt bereits bei 32.97 $ auch hier finden wir eine technisch sehr relevante Zone, da sich hier viele prägnante Retracements sammeln und auch das Hoch vom 27.12. diese Region mustergültig mit 32.8 $ angelaufen hat.

Leider sieht es aktuell so garnicht danach aus, als ob der Kurs überhaupt in solch hohe Regionen gelangen könnte. Bereits unser erster Einstiegsbereich wurde bearish durchbrochen und seither (immerhin 2 Wochen) dient die Unterkante bei 19.3966 $ als Konsolidierungsparameter. Schon hier findet sich massiver Widerstand, was widerum drauf hindeutet, dass doch eher der genannte Bereich um das 23,6%-Fib relevant wird und sich der Impuls nicht sonderlich hoch erstrecken wird.
_ _ _ _ _

Nun fragen Sie sich sicherlich, was denn nun Sache ist. Erst schreiben wir von Wahrscheinlichkeiten des E-Flats, dem widersprechend von Wahrscheinlichkeiten des Fibonacci-Retracements und abschließend ein weiterer Widerspruch in der imminenten Struktur.
Wie gesagt, technische Analyse ist nicht immer ganz leicht und widerspruchsfrei. Es gibt für jeden Teil eines Kursverlaufs analytische Ansätze und für diese Ansätze wiederum Argumente. Die Kunst der Analyse ist es diese Argumente gegeneinander aufzuwiegen und die eingangsbeschriebenen Wahrscheinlichkeiten abzuwiegen. Letztendlich führt hier kein Weg an learning by doing und somit -Erfahrung- vorbei.

Ich kann Ihnen sagen, dass es nun vier mögliche Verläufe gibt.

1.: direkt runter in unseren Einstiegsbereich 2/2 (alternativ auch tiefer)
2.: zunächst hoch bis max. 23.2973 $ und dann in unseren Einstiegsbereich 2/2
3.: zunächst hoch bis max. 30 $ (im Übrigen verläuft hier in etwa der 200sma) und dann in unseren Einstiegsbereich 2/2
4.: zunächst hoch bis max. 33 $ und dann in unseren Einstiegsbereich 2/2

Sie als Anleger haben die große Freiheit abzuwarten wie sich alles entwickelt. Wir als Analysten werden aber von unseren Kunden dafür bezahlt weiter, lange und extrem tief zu denken und somit müssen wir auch abliefern. Ordnen wir also die möglichen Verläufe nach unserem Ermessen der Wahrscheinlichkeit nach, so sehen wir folgendes Ranking: 2; 3; 1; 4

Somit legen wir uns darauf fest, dass ein weiterer Impuls bis maximal 23.2973 $ folgen wird, welcher von der Welle 5 in unseren Einstiegsbereich 2/2 gefolgt wird. Dieser Verlauf einer so kurzen Welle 4 scheint zwar unüblich, aber an dieser Stelle gilt es der Erfahrung nach zu prognostizieren.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.