napster_

DAX - Warten auf den G7-Gipfel in La Malbaie 2018

OANDA:DE30EUR   Germany 30
===========================================
DAX             - Warten auf den G7-Gipfel in La Malbaie 2018
===========================================

Unter Berücksichtigung der letzten Tage und den vorangegangen Analysen/TradingIdeas wirtschaftlicher und politischer Risiken lässt sich folgendes
zusammenfassen:

+ Wie rot eingezeichnet hatten politische Unsicherheitsfaktoren in Italien dazu beigetragen, dass der Spread zwischen 10 jährigen italienischen und deutschen Bundesanleihen sich massiv ausgeweitet hat und die Renditen italienischer Anleihen markant anstiegen. (Ausfallrisiko stieg an)

+ Trump machte Ernst und die ersten Strafzölle traten in Kraft.
=> https://www.focus.de/finanzen/news/handelsstreit-im-news-ticker-china-offen-fuer-weitere-verhandlungen-im-handelsstreit-mit-usa_id_9014688.html

+ EU führt Vergeltungszölle ein.
=> https://www.krone.at/1718783

+ Mexico führt Strafzölle auf US Schweinefleisch ein.
=> http://www.handelsblatt.com/politik/international/handelsstreit-mexiko-macht-ernst-20-prozent-strafzoll-auf-us-schweinefleisch/22643192.html?ticket=ST-2601033-Ggf1banBKtWx9emcEPlC-ap3

Fazit:
Negativer Newsflow bzgl. globaler Strafzölle sowie dessen Umsetzung und Inkrafttretung sind bereits in die Märkte eingepreist.

Italienische Banken beruhigen sich, der DAX             preist Fakten ein und fängt synchron zum Zusammenziehen des Spread's IT10vsDE10 an zu steigen und eine Wartungshaltung einzugehen vor dem G7 Gipfel in La Malbaie.

Stahlwerte die von US Strafzöllen betroffen sind notierten gestern wieder im Plus:

Thyssenkrupp: + 1,81%
Salzgitter: + 1,85%
Toyota: + 1,64%
Voestalpine: +4,97%

=> Fakten sind eingepreist.
==================
Wie geht es weiter?
==================
*China - Wollen keine Eskalation in Handelsstreit mit USA"
https://de.reuters.com/article/usa-china-handel-idDEKCN1J30I4

„Trumps“ trade war:
Trump sticks with hard line on trade as showdown looms at G7"
https://www.investing.com/news/economy-news/trade-disputes-cast-chill-over-g7-leaders-summit-in-canada-1483040

"Merkel räumt Dissens bei G7 ein – Abschlusserklärung offen"
https://www.thueringen24.de/welt/article214496035/Merkel-raeumt-Dissens-bei-G7-ein-Abschlusserklaerung-offen.html

Fazit: Fakten und negativer Newsflow eingepreist - Erwartungen auf dem G7-Gipfel gehen gegen null.
Erste Anzeichen einer nicht erwünschten Eskalation werden sichtbar.

=> Positive Berichterstattung seitens des G7 Gipfels dürften den DAX             weiter steigen lassen und den Anschub Richtung Norden geben.

Währungsmärkte:

http://www.livecharts.co.uk/currency-strength.php

EUR, GBP sowie USD aktuell stärker. Yen schwächer.

Geld fliesst global in Aktiva und Risiken werden verhältnismäßig in einer zurückhaltenden Haltung eingegangen:

weltweit notieren Futures im grünen Bereich:
https://www.investing.com/indices/indices-futures

Sentiment:

EUWAX: 50

EUREX:
Juni: 1,28
Juli: 1,5
August: 1,23
Sept: 1,84

Volatilität:
VIX: 13.03
VDAX: 15,56





Kommentar: Kleiner Tippfehler: Korrektur auf G7 Gipfel am 08.06.18 - 09.06.18 (im Chart)
Trade ist aktiv: Long.

"OECD - Deutsche Exporteure trotz Zollstreits weiter in Wachstumsspur"

https://de.reuters.com/article/deutschland-oecd-idDEKBN1J80V4
Kommentar:


EUWAX (Retailer Sentiment): -43

PCR am Terminmarkt: 2,37
Trade ist aktiv:
Ein Foto geht um die Welt - und wird Auswirkungen auf Trumps eigene Partei haben. Es wird keine 48 Stunden dauern, bis die ersten GOP Spitzenpolitiker beginnen, sich von Trump zu distanzieren.



http://www.bento.de/today/g7-foto-von-angela-merkel-und-donald-trump-die-besten-tweets-2487374/
Antworten
Trump zieht Ja zur G7-Gipfelerklärung zurück

Der US-Präsident hat völlig überraschend seine Zustimmung zur G7-Abschlusserklärung zurückgezogen. Er begründete diesen Schritt mit der Haltung des kanadischen Gastgebers Justin Trudeau. http://app.handelsblatt.com/politik/international/handelsstreit-trump-zieht-ja-zur-g7-gipfelerklaerung-zurueck/22667560.html
Antworten
US Indices dürften am Montag mit weiteren major breaks zur upside reagieren:

Trumps Trade War:

Trump says trade should be 'tariff free' between G-7 nations

The president did not elaborate on how or whether the United States would reduce its tariff barriers. Instead, he pointed to Canadian duties on U.S. dairy.
Trump's statements come amid historic tensions over trade between the United States and the other G-7 nations, which include America's closest allies.
Trump's decision to impose steel and aluminum tariffs on the G-7 countries risks isolating the United States at the summit.
https://www.cnbc.com/2018/06/09/trump-says-at-g-7-summit-trade-should-be-tariff-free-barrier-free-subsidy-free.html

Trumps Trade War:

US signs G-7 declaration calling for tariff reductions after tense summit with allies

There had been widespread speculation that the G-7 nations would not issue a joint communique that included the United States.
During a press conference earlier in the day, Trump threatened to stop trading with countries that do not reduce barriers to American exports.
Trump left the summit early to fly to Singapore, where he is set to meet with North Korean leader Kim Jong Un.
Comment: https://www.cnbc.com/2018/06/09/us-signs-g-7-declaration-calling-for-reduction-of-tariffs.html
Antworten
Trump verlässt Gipfel vorzeitig

US-Präsident schlägt zollfreie G7-Zone vor

Der Gipfel führender Industrienationen in Kanada muss ohne Donald Trump weitergehen. Der US-Präsident reist früher ab - zum Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim. Den anderen Sechs macht Trump zum Abschied noch einen Vorschlag, um den Handelsstreit zu entspannen.

Im Streit um die Handelspolitik beim G7-Gipfel hat US-Präsident Donald Trump für eine zollfreie Zone innerhalb der G7-Staaten geworben. "Keine Zölle und keine Hemmnisse, so sollte es sein. Und keine Subventionen. Wir wollen überhaupt nichts bezahlen, warum sollten wir. Am Ende ist es das, was Du willst, keine Zölle, keine Hürden, keine Subventionen. Das wäre das Beste. Ich habe das vorgeschlagen", sagte Trump, der den Gipfel führender Industrienationen am Samstag deutlich vor dem offiziellen Ende verlassen hatte. https://mobil.n-tv.de/politik/US-Praesident-schlaegt-zollfreie-G7-Zone-vor-article20472004.html
Antworten
Trump Chancen, die Midterm Elections zu gewinnen, sinken weiter. Früher oder später wird seine eigene Partei gegen ihn rebellieren.

http://www.thecrosstab.com/2018-midterms-forecast/
Antworten
Alle negativen News dürften eingepreist sein - die Überraschung liegt auf der "upside":


Kreise/Trotz Handelsstreit: G7 einig über Kampf gegen Protektionismus

Trotz des Handelsstreits mit den USA haben sich die G7-Staaten auf ihrem Gipfel in Kanada überraschend doch noch auf eine gemeinsame Position verständigt. Die sieben Industrienationen bekannten sich damit allgemein zum Kampf gegen Protektionismus, wie am Samstag im kanadischen La Malbaie aus der Abschlusserklärung hervorgeht, die der Deutschen Prese-Aerklärung vorlag. Die massiven Differenzen über Sonderzölle der USA auf Stahl- und Aluminiumimporte aus Deutschland und anderen G7-Staaten wurden nicht erwähnt. Der Kompromiss sah so aus, dass ähnliche Formulierungen wie vor einem Jahr beim G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien und beim Gipfel der 20 Wirtschaftsnationen (G20) in Hamburg benutzt wurden.

Damit wurde offensichtlich auch die Forderung von Kanzlerin Angela Merkel erfüllt, nicht hinter bisherige Positionen zurückzufallen. Obwohl sich US-Präsident Donald Trump nach Medienberichten anfangs gegen ein Bekenntnis zu einem "regelbasierten internationalen Handelssystem" gewehrt haben soll, stand der Passus am Ende in der Erklärung.

Während sich die G7-Staaten bisher nur zu einer "Verbesserung" der Arbeit der Welthandelsorganisation (WTO) bekannt hatten, ruft die Abschlusserklärung in Kanada deutlich dazu auf, die WTO "zu modernisieren und so schnell wie möglich gerechter zu machen". Der US-Präsident hatte die WTO als unfair für die USA beschrieben. Ungeachtet der Verhängung der US-Sonderzölle und der Androhung von Vergeltungsmaßnahmen der EU wollen sich die G7 gemeinsam bemühen, Zölle, Subventionen und andere Handelshemmnisse zu reduzieren. "Wir unterstreichen die zentrale Bedeutung eines regelbasierten internationalen Handelssystems und kämpfen weiter gegen Protektionismus", heißt es in dem Text. Zu den G7-Staaten gehören neben den USA die Länder Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und Japan./aha/lw/DP/zb
http://de.4-traders.com/boerse-nachrichten/Kreise-Trotz-Handelsstreit-G7-einig-uber-Kampf-gegen-Protektionismus--26744456/?utm_medium=RSS&utm_source=tradingview&utm_content=20180609
Antworten
Im Streit um die Handelspolitik beim Gipfel warb Trump für eine zollfreie Zone innerhalb der Gruppe aus sieben Staaten. Er habe bei den G7-Partnern für eine gemeinsame Handelszone ohne Zölle und andere Barrieren sowie auch ohne Subventionen plädiert, sagte Trump.

Bei dem Gipfel trug Trump zunächst erneut seine Klage über das hohe Handelsdefizit der USA mit anderen Ländern vor. Am runden Tisch wurde er von den übrigen Gruppenmitgliedern mit Beschwerden über seine Strafzölle konfrontiert. Am Samstag sagte er dann, bezüglich des Handels seien die Gespräche mit seinen G7-Partnern "äußerst produktiv" gewesen.

Die Gespräche seien "offen und robust" gewesen, verlautete aus der französischen Delegation. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach von einer "sehr offenen Diskussionskultur" bei den Beratungen. Trump wiederum zeigte sich trotz der Streitpunkte zuversichtlich, dass ein Abschlussstatement zustande kommen würde.

https://mobil.n-tv.de/politik/Trump-verlaesst-Gipfeltreffen-vorzeitig-article20472004.html
Antworten


Macron und Trump bei G7-Gipfel

«Die Dinge bewegen sich»

Nach Sticheleien via Twitter sprechen Emmanuel Macron und Donald Trump nun von möglichen Fortschritten und ihrem guten Verhältnis. http://m.20min.ch/ausland/news/story/trump-newsticker-zu-us-praesident-donald-trump-28306837
Antworten
Alle negativen News dürften eingepreist sein.

France's Macron sees way forward on trade, Trump says working together

French President Emmanuel Macron said on Friday it was possible to make progress on trade issues that have split the United States and its allies after meeting with U.S. President Donald Trump.
Following an exchange of terse messages before the summit, the two leaders struck a conciliatory tone with Trump saying that the relationship was special, but that sometimes tests occur when it comes to trade. Trump also said Macron has been helping to work on trade.
https://www.cnbc.com/2018/06/08/frances-macron-sees-way-forward-on-trade-trump-says-working-together.html
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden