stonewimmer

BTC-Bodenbildung

Long
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Nun endlich, der Ausbruch ist nach den turbulenten Wochen endlich gelungen. Ob es sich hierbei um einen Fakeausbruch geschuldet am Shortsquezze oder um ein Ende der heftigen Korrektur handelt, wird sich die nächste Zeit zeigen. Das er im Raum der ersten Unterstützungszone einen festen Boden ausgebildet hat und nicht mehr weiter nach unten fällt, ist schon ein sehr gutes Zeichen, dass der Bullenmarkt noch nicht vorbei ist. Auch die Grafik der Clusterzonenbildung zeigt ein sehr gutes Bild von möglichen Bodenbildungen und offenbart so machen Trugschluss eingefleischter Trader. Des öfteren hörte ich, dass Bitcoin auf 20.000$ fällt, was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen kann. Aber natürlich kann Bitcoin auf 20.000$ fallen, aber wenn, dann fällt er weiter, auf bis zu 14.500$, dort wo er einen festen Boden ausgebildet hat. Sollte Bitcoin die erste starke Widerstandszone(42.000$) nachhaltig überschreiten, ist der Weg zur wichtigsten Widerstandszone 2 (48.000$) nicht weit. Hier wird sich erst entscheiden, ob der Bullenmarkt fortgesetzt wird oder er nachhaltig abprallt und wir in einen längeren Bärenmarkt übergehen. Es ist und bleibt spannend.

Die eingefügte Grafik habe ich selbst entwickelt, um einen anderen Blick auf die Chartanalyse zur Bodenbildung zu erhalten. Die nächste Einschätzung über mögliche Preisprognosen mit meiner KI-Analyse kommt die nächsten Tage. Vorab: Die Chancen, dass Bitcoin die nächsten 365 Tage die 80.000$ durchbricht stehen gut. Nur leider passt diese Grafik nicht mehr ins Chartbild, daher beim nächsten Mal mit meiner Preisprognose.

Die Clusterzonen als Bodenbildung:

Betrachtet man die Clusterzonen als Bodenbildung ergibt sich ein anderes Bild, bezüglich den Widerständen und Unterstützungen. Je heller ein Punkt wird, desto aktueller ist er. Die Y-Achse ziegt den Schlusskurs auf dem h4 Chart des Bitcoins , die X-Achse zeigt das Handelsvolumen. Die Einfärbung ist das Datum. Der Zeithorizont der Bewertung beträgt 365 Tage.

Wie man schön erkennt sind die Clusterzone 1 und Clusterzone 3 sehr ausgeprägt. Die Clusterzone 1 zeichnet eine sehr starke Widerstandszone bei 14.500$ die wiederum zur starken Unterstützungszone wurde. Die Clusterzone 2 ist eher dünn besiedelt und offenbart eher ein durchmarschieren auf die Clusterzone 3, wo der Preis eine sehr feste Unterstützung seit dem ATH ausgebaut hat. In der Clusterzone 2 hat sich bei 24.000$ eine sehr starke Unterstützung etabliert. Sollte die Unterstützung bei 28.000$ fallen ist eine Abwärtsbewegung auf 24.000$ sehr wahrscheinlich. Sollte diese sehr starke Unterstützung auch fallen ist die nächste eher schwächere Unterstützung bei 20.000$, ab da an findet Bitcoin seine nächste sehr starke Unterstützung bei etwa 14.500$. Ausgehend von dieser Regressionsgrafik zeigt sich, dass 30.000$ ein fester Boden werden kann, wo die meisten Käufer und Verkäufer zu finden sind. Sowohl 14.500$ wie 30.000$ sind damit sehr feste Bestandteile der Bodenbildung.

Kommentare

Eine wirklich erfrischend andere Perspektive, vielen Dank! Ist das Clustertool eine Eigenentwicklung oder finde ich das in den TV-Indikatore
100 Coins
+1 Antworten
stonewimmer diggyjo66
@diggyjo66, vielen Dank, ist eine eigene Entwicklung, die künftig in fast allen Analysen reinkommt. In der nächsten Preisprognose kommt auch eine KI-Analyse rein. lg Erik
Antworten
Sehr guter Beitrag. Danke dir!
+1 Antworten
stonewimmer werkannderwird
@werkannderwird, vielen Dank :)
Antworten
Sehr schöne Analyse, vielen Dank!
+1 Antworten
stonewimmer Evan_Moe_Money
@Evan_Moe_Money, vielen Dank :)
Antworten