Schulz-Team-Analytik

Bitcoin - Bodenbildung u. Top-Szenario #19 Einstieg 2/3

Short
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

für unsere dieswöchiges Bitcoin-Update gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Seit Beginn unserer Veröffentlichungen auf TV läuft der BTC-Kurs wie am Schnürchen und auch in der aktuellen Situation fügt sich alles dermaßen unseren Prognosen entsprechend, dass es eigentlicht überflüssig ist über den weiteren Verlauf zu sprechen. Unsere gemeinsame Reise durch die Korrektur neigt sich dem Ende zu, doch von der heißen Phase sind wir noch ein gutes Stück entfernt. Der BTC wird wohl in den kommenden Wochen die Konsolidierung fortsetzen und so bleibt uns nur unsere Einstiegsbereiche langsam enger zu fassen. In diesem Zusammenhang werde ich mich noch zur allgemeinen Einordnung der Marktstimmung äußern, doch lassen Sie uns mit den Szenarien starten:

  • 1. primäres Szenario

    - Einstieg 2/3: 28742 $ - 19697 $ (untere gelbe Box bis rote Linie)
    - Zielzone: 86000 $ - 121000 $ (optimal 95,9k bis 99,4k)
    - Zyklus-Top Stand heute: rund 139000 $ - 197000 $

  • 2. sekundäres Szenario

    - Einstieg 2/3: 25222 $ - 19697 $
    - Zielzone: 99400 $ - 101000 $
    - Zyklus-Top: 197000 $

  • 3. Alternative

- alle alternativen Einstiegsmöglichkeiten sind abgearbeitet
- alle relevanten Unterstützungen sind gebrochen
- minimale Unterstützung bei rund 30k
- untere Szenariobegrenzung: 19697 $
- obere Szenariobegrenzung: 74137 $
_____

Nachdem unsere beiden Alternativ-Einstiege bereits am 04.12. abgearbeitet wurden, verabschiedeten wir uns am 21.01. auch vom sekundären Szenario. Das primäre Szenario scheint unausweichlich und unser neues sekundäres Szenario beschäftigt sich nun mit Kursen unter der primären Prognose.

Zum primären Szenario sei erwähnt, dass unser Einstiegsbereich nun größer gefasst ist. Ja, wir konkretisieren Kursziele im Verlauf, doch heute müssen wir das potenzielle Ziel ausdehnen. Später mehr dazu.
_ _ _ _ _

Der BTC befindet sich aktuell in seiner zweiten Impulswelle der Korrektur, also der Welle 4 des 5-Teilers. Das Ziel dieser Welle ist tatsächlich schwierig zu ermitteln. Wir haben hier in etwa das gleiche Problem wie mit der damaligen SKS (regemäßige Leser erinnern sich, ansonsten helfen die Bitcoin-Beiträge vom 27.12.; 08.01.; 15.01.).
Ganz generell auf Basis der übergeordneten Struktur ist von einem Zielbereich zwischen 45k und 50k auszugehen, wobei 47449.50 $ (gestrichelte blaue Linie) das Optimalziel darstellt, maximal aber 49189.65 $ bis 50066.42 $ (obere orangene Box). Diese recht hohe Kursregion würde sich auch insofern anbieten, da sich mittlerweile hier der 200sma eingependelt hat und als zusätzlicher Widerstand dient.

Problematisch an dieser Prognose ist erneut die akute Kursschwäche. Bis zum erwarteten Ziel der Welle 4 befinden sich mehrere strukturelle und technische Widerstände.

Beginnend mit dem Abverkauf vom 20.01. bis 22.01. fehlt es an einer starken Gegenreaktion. Lassen Sie uns diese Situation bitte mit dem Abverkauf vom 03.12. bzw. 04.12. vergleichen. In genannten beiden Tagen wurden 26,6% abverkauft und die Gegenreaktion führte imminent 22,8% hoch. Der aktuelle Abverkauf wurde in den folgenden beiden Tagen um 10,4% aufgekaut, bevor er folgend nocheinmal 3,2 % unter der Abverkaufsspitze landete. Diese Spitze vom 24.01. wurde wiederum um 18,3% am 26.01. aufgekauft.
Insgesamt hat der BTC also eine Abwärtsbewegung in der Spitze von 24,3% hingelegt, welche aber nur um 18% absolutem Kurszuwachs kompensiert wurde. Nocheinmal: die Kursstruktur nach dem 04.12. war dermaßen schwach, dass wir an der Bildung einer rechten Schulter zu SKS (welche die alternative Welle 2 gebildet hätte) ernste Zweifel hatten. Nun sehen wir einen weiteren Abverkauf dessen Gegenreaktion noch schwächer ausfällt.

Allerdings zeigt der aktuelle Kurs im Vergleich "Stärke" dahingehend, dass er aufwärtsgerichtet ist, was im Dezember nicht der Fall war. Zumal im Dezember eine große Range zwischen den nächsten Widerständen lag.
_ _ _ _ _

Jetzt sieht sich der BTC aber einer ganzen Reihe von Wiederständen entgegen, welche strukturell bei knapp über 37k (grüne Linie) anfangen (zwischen 24.01. u. 27.01. hat er damit gekämpft), sowie der orangenen Box zwischen 37,6k u. 38,3k (auch mit dieser Zone bzw. der Unterkante kämpft der BTC seither), darüber die wichtigen 39,6k (grüne Linie) derer Relevanz wir in vergangenen Beiträgen erläutert haben. Und es wird nicht besser. Ein weiterer starker Widerstand liegt bei rund 41k (gestrichelte rote Linie) und 42,3k. Danach folgen die Konsolidierungs-Zonen bei 43,5k u. 45,4k (gepunktete blaue u. orangene Linie), welche ebenfalls Widerstand bieten und darüber das enorme Fibonacci-Level von 47,4k (gestrichelte blaua Linie) . Alleine der zuletzt genannte Wiederstand fungierte über 30 Tage als Konsolidierungsparameter.

Und das waren nur die horizontalen Widerstände. Hinzu kommt unser Trendkanal (rot), welchen wir am 07.12. ermittelt haben und seither, immerhin 53 Tagen äußerst präzise Unterstützungen u. Widerstände indiziert hat bzw. nur ein einziges mal mit einem Fake-Out zwischen 23.12 u. 28.12. bullish durchstoßen wurde. Dessen gleitende Oberkante liegt heute bei rund 40k und drückt den Widerstand Tag um Tag tiefer.
Wenn Sie sich die Unterkante des Trendkanals anschauen, welche als Unterstützung dient so stellen Sie fest, dass sich diese auf 34378.50 $ (gestrichelte blaue Linie) befindet. Hier lag unser Optimalziel der Welle 3 und durch die kreuzenden Unterstützungen sollte dieser Boden weiterhin Bestand haben. Dies ist die nächste und praktisch einzige Unterstützung bis es richtig rappelt.

Betrachtet man das Geflecht aus Widerständen und Unterstützungen, so sieht es leider recht düster aus. Allerdings ist dies eine aktuelle Situationsbeschreibung und es kann natürlich in den nächsten Tagen und Wochen noch einiges passieren.
_ _ _ _ _

Kommen wir einmal zu den bullisheren Aspekten.
Hier ist das Handelsvolumen zu nennen. Seit dem 21.01. Lässt sich ein hohes Maß an Handelsinteresse bei relativ "geringer" Volatilität verzeichnen. Dieser Umstand indiziert, dass viele Käufer bereit sind zu aktuellen Kursen in den Markt zu kommen und so eine technsiche Unterstützung zu bilden. Wir deuten dies als Zeichen für eine Konsolidierungsphase und es wäre denkbar, dass der BTC wenigstens in den nächsten 2 Wochen keine großartigen Akzente setzt - weder nach oben noch nach unten. Wahrscheinlich wird sich das ganze zwischen 34k und 41k abspielen.
_ _ _ _ _

Strukturell nach EW wäre damit zu rechnen, dass sich der BTC in einer ABC-Korrektur befindet um die (4) zu bilden. Das Ziel der A sollte entsprechend unserer vorherigen Ausführungen zwischen 39,6k und 41,1k liegen. Da sich dazwischen die psychologisch wichtigen 40k befinden, könnte man hier kurzerhand das Ziel prognostizieren. Die B wieder herunter auf aktuelles Niveau um 37k und die C hoch Richtung 43,6k und damit wäre die (4) gegessen.
_ _ _ _ _

Wie eingangs beschrieben, liegt unser mittelfristiges Kursziel für die (4) zwischen 45k u. 50k. Die kommenden Widerstände und Strukturen lassen leider daran zweifeln. Um das ganze Procedere der Findung eines Kursziels der (4) mal mit klaren Messungen zu unterfüttern:

Das Golden Poket der (3) (nach unserer Zählung) liegt zwischen 49,1k und 50k... also das übergeordnete Optimalziel. Das 50% Fibonacci der (3) liegt auf fast punkt 46k... auch ein valides Ziel. Dazwischen sollte sich also die (4) finden.

Das golden Poket der aktuellen Struktur liegt zwischen 40k u. 40,4k... wir haben die 40k als Ziel des A-Impulses im Zusammenhang mit den horizontalen Widerständen aufgeführt. Das 50% Fib beträgt 38,7k... doch das scheint tatsächlich viel zu wenig. Wenn man allerdings ein Retracement an den volumenstarken Strukturen anlegt, so kommen wir auf ein golden Poket um knapp über 41k.
_____

Nun möchten wir Ihnen noch einen Ausblick auf die Bodenbildung liefern, wie wir es eingangs beschrieben haben. Tatsächlich mussten wir unseren Einstiegsbereich etwas ausweiten.
Dies liegt insgesamt an der Bildung des e-Flats (Elliott-Formation - haben wir in vorherigen Beiträgen mehrfach erläutert) und der Struktur der Fraktale.
Übergeordnet liegt das Problem in besagten Schwächen der Impulse innerhalb der Korrektur - also der (2) u. (4)... SKS und aktuelle Gegenbewegung.

Zur genaueren Bemessung des Bodens müssen wir das Top der (4) abwarten, doch insgesamt scheint die Zone zwischen 28,7k u. 25,2k sehr wahrscheinlich.
_ _ _ _ _

Wir haben bereits in vorherigen Beiträgen des Öfteren darauf hingewiesen, dass es am sinnvollsten ist den Markt zu antizipieren. Im letzten Frühjahr hatten wir prognostiziert, dass eine starke Korrektur auf den Kryptomarkt zukommt - Moonboys und Analysten haben 6-stellige Kurse prophezeit. Nach der Korrektur haben wir im Sommer kommuniziert, dass es noch tiefer gehen muss - Moonboys und Analysten haben 6-stellige Kurse prophezeit. Heute erleben wir, dass sich kaum einer noch wagt bullishe Prognosen abzugeben und die Kursziele für die Korrektur werden immer extremer. Wir lesen auch hier auf TV Analysen, wo deutlich unter 20k oder sogar 4-stellige Kurse in Betracht gezogen werden - das ist genau unsere Marktstimmung!
Es ist wiedereinmal Zeit zu antizipieren. Auch wir halten Kurse unter unserem primären Szenario für technisch möglich und auch für gar nicht so unwahrscheinlich bis herunter auf 20k. Doch dann ist auch Schluss.
Im Gegenteil - alleine die Marktstimmung verrät uns, dass der Boden bald erreicht sein wird. Das steigende Handelsvolumen ist ein technischer Indikator dafür. Wir persönlich würden uns natürlich über niedrigere Kurse freuen, da wir so zu noch günstigeren Kursen für langfristige Positionen einkaufen können, doch am Markt sollte nicht der Wunsch der Vater des Gedanken sein... und wir haben den Eindruck, dass so manche Prognose davon getrieben wird.

Wir werden wahrscheinlich den Einstieg 2/3 in genannter Zone platzieren insofern sich nicht irgendetwas ändert, dass wir unsere Prognosen kurzfristig drastisch überarbeiten müssen. Falls dann doch unser neues sekundäre Szenario unter 25k führt, freuen wir uns sehr Bitcoins im Sale mit dem übrigen Kapital erwerben zu können.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.