fhalberstadt

AUDCAD - Fahrplanerstellung

fhalberstadt Premium Aktualisiert   
PEPPERSTONE:AUDCAD   Australischer Dollar/Kanadischer Dollar
Hallo Community,

bei der technischen Analyse geht es primär darum, einen Fahrplan zu erstellen.
Wer sich die Zeit nimmt und infinitesimal im Chart arbeitet, wird ähnlich wie bei einem Fahrplan der Deutschen Bahn Haltestellen (Einstigesbereiche) erarbeiten, an denen man einsteigen kann.
Eine Sache ist jedoch wichtig zu erwähnen. Ein Fahrplan kann sich mit jeder entstandenen Kerze verändern. Daher ist es unerlässlich, den Markt genauestens zu beobachten und immer wieder die einzelnen Zeitfenster ( M1 , M5, M15, M30, H4, Daily, Weekly) durchzuschauen.
Wer dies beherzigst und täglich anwendet, wird nicht nur Änderungen nicht nur frühzeitig erkennen, sondern auch in der Lage sein, die Alternativroute zu definieren, um neue "Haltestellen" zu erkennen.

Anhand des Währungspaares AUDCAD möchte ich die Fahrplanerstellung praktisch aufzeigen.

Weekly:

Im übergeordneten Timeframe findet man in der ersten Aufwärtsbewegung nach dem All Time Low ein sogenanntes ABCD Muster.
Der Regelanlauf 1 und 2 (orangene Linien) wurden bereits abgearbeitet und der Rebound wurde exakt am 127er Level angelaufen.
Mit Anlaufen des Rebounds besteht die Möglichkeit, dass der Markt dreht.
Meist befindet sich vor so markanten Wendebereichen ein weiteres ABCD bzw. X-ABCD Muster.

H4:

Im 4-Stunden-Fenster seht Ihr wie zu erwarten das angepsprochene ABCD Muster (pink), welches den Markt zum übergeordneten Rebound gebracht hat.
Somit ergeben sich neue Zielbereiche (RA1 & RA2 // pinke Linien) die bereits abgearbeitet sind. Der Rebound steht in diesem Fall noch aus. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser auch erreicht wird, deutlich geringer als der Anlauf des RA1 bzw. RA2.
Daher liegt der Fokus nun auf Muster bzw. Strukturen, die uns Aufschluss auf den weiteren Verlauf geben könnten.

Oftmals bildet das 23er bzw. 13er Level der ABCD bzw. X-ABCD Muster eine mögliche Rücklaufzone.
Das 13er des pinken ABCD könnte in diesem Fall ein interessanter Wendepunkt werden, da sich um diesen Bereich herum die Rebounds des Black Swan- und ABCD Muster befinden.
Beim Black Swan zeigt sich auch, dass nicht immer alle Punkte perfekt wie im Bilderbuch angelaufen werden. In diesem Fall ist der Punkt C sehr tief, was untypisch ist. Dennoch werte ich das Muster als BS und nutze somit die sich daraus ergebenen Level.
Ich habe in dem Chart zwei weitere X-ABCD Muster angedeutet, die sich ergeben würden, wenn der Markt den besprochenen Wendepunkt anlaufen sollte. Dadurch würde ein Butterfly (grün) und ein BAT (rot) entstehen.
Mit diesen Mustern würden sich die Ziele für Longs ergeben.

Gestützt würde all das Gesagte mit einem möglichen bullischen Wolf, wo der Punkt 5 aktuell aussteht.

H1:

Etwas weiter heruntergebrochen, ergibt sich eine weitere Möglichkeit.
Die Kombination aus einem Gartley (grau) + ABCD ( lila ) + Intra ABCD (gelb). Der Einstieg wäre somit früher als im H4 ausgearbeitet. Damit wären zwar die angedeuteten Muster ( Butterfly + BAT) hinfällig, jedoch würde der bullische Wolf nach wie vor passen.
Der Rebound vom gelben Intramuster bildet den Zielbereich für das lila angedeutet ABCD Muster.
Longs ab 0.88766 könnten bereits sehr interessant sein!

M15:

Untergeordnet im M15 konnte man sogar das gelbe Intra Muster mit einem bärischen Wolf kombinieren, um den Weg zum D Punkt des lilanen ABCD zu traden.
So ergeben sich die hohen CRVs von ca. 8:1 oder besser. Das Herunterbrechen von großen in die kleinen Timeframes ist der entscheidente Faktor. So werden letztendlich Einstiege präzisiert.


Was sagt Ihr dazu? Bzw. was ist eure Meinung zu AUDCAD?

Liebe Grüße
Felix

!Dies stellt keine Anlageempfehlung dar!
Kommentar:

Bei Fragen könnt Ihr mir gerne auf Telegram schreiben:
https://t.me/Fenriswolf1993
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.