peppe4100

AUDUSD an welcher Haltestelle steigen die Meisten Käufer ein?

Long
FX:AUDCAD   Australischer Dollar/Kanadischer Dollar
Guten Tag Freunde des Tradings, jetzt möchten wir uns AUDUSD ein wenig genauer im M30/ H1 Chart anschauen.

Wer die Analyse von AUDCAD gesehen hat, dem dürfte auffallen, dass es in diesem Markt fast genau gleich aussieht, nur dass sich die Wendebereiche nicht überlappen, was bei vielen Leuten Kopfschmerzen hervorrufen kann.

Von daher beschäftigen wir uns hier wieder mit dem Aufbau der Sequenz und versuchen durch das genauere Analysieren des Sequenzaufbaus zu erkennen, welche der beiden Wendebereiche man eher traden sollte.

Natürlich darf oder sollte man jeden Wendebereich, der sich anbietet Traden, um Erfahrungen im Markt zu sammeln, die man dann für sich in der Zukunft nutzen sollte.

Aber schauen wir uns mal wieder wie bei der Analyse von AUDCAD die einzelnen Bewegungen der „Sequenzabschnitte“ an.

Wenn wir uns die blaue „0-A Bewegung“ ein wenig genauer anschauen, dann sehen, wir, dass der Markt doch eigentlich vorher mal ein Korrekturlevel angelaufen hatte, ich es aber nicht eingezeichnet habe.

Richtig! Denn nachdem der Markt an dem „nichteingezeichneten Korrekturlevel“ reagierte, kam der Markt wieder zurück und das BC Korrekturlevel hatte nicht gehalten und wir mussten das „Gesamtkorrekturlevel“ der kompletten Bewegung nehmen.

Aber wie kann das passieren und wie kann man sowas „erahnen“.

Wie hoffentlich jeder von euch weiß, gibt es an der Börse keine 100% und es basiert alles auf Zufall, doch was meine ich jetzt mit „erahnen“?

Erfahrungsgemäß kann man, wenn der Markt mit einer „impulsiven 0-A Bewegung“ und einer „impulsiven A-B Bewegung“ eine Sequenz oder Struktur aufbaut, daraus schließen, dass das „BC Korrekturlevel“ als nächste Entrymöglichkeit nicht halten wird und man als nächstes das „Gesamtkorrekturlevel“ traden muss.

Betrachtet man nun mit diesem Wissen das aktuelle Chartbild hier, würde dem ein oder anderen auffallen, dass solch ein Szenario sich möglicherweise bei der Roten Sequenz ankündigen könnte.

So schön die rote Sequenz auch aussehen mag und sich jetzt gerade auch am „BC Korrekturlevel“, das auch als sekundär angesehen wird, befindet, könnte es sein, dass dieses KL nicht halten könnte.

Was kann also passieren?

Wenn man erkennt, dass man einen Sequenzaufbau mit einer „Impulsiven 0-A Bewegung“ und einer „impulsiven A-B Bewegung“ hat, gibt es mehrere Optionen, die der Markt hat:
Option 1: "impulsive A-B Bewegung“ ändert sich zu „korrektiv“ um
Option 2: Der Wendebereich hält nicht.

Welche Schlussfolgerungen hat man also nun?

Schlussfolgerung 1: Stell dich auf einen umkämpften Wendebereich ein.
Schlussfolgerung 2: Halte dich raus.

Was bedeutet es jetzt?

Wenn der Markt nicht an diesem roten Wendebereich am kämpfen ist, dann wird das rote BC Korrekturlevel nicht getradet und auf das Anlaufen des blauen Korrekturlevel´s gewartet, was einem schon wieder mögliche Verluste einsparen kann.

Sollte das rote Korrekturlevel umkämpft werden und somit sich die „impulsive A-B Bewegung“ in eine „korrektive A-B Bewegung“ umändern oder das blaue Korrekturlevel angelaufen werden, könnte es eine „Impulsive BC Bewegung zur Folge haben, die man aus diesen Wendebereichen aus traden kann.


Hinweis: Diese Analyse stellt keine Anlageempfelung dar.

Euer Peppe

Kommentare

Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Angeworbene Freunde Coins Meine Support Tickets Hilfe Center Private Nachrichten Chat Abmelden