Finanzstyler

Letzte Longimpulse, bevor die richtige Korrekturbewegung folgt?

Long
SWB:VGWL   VANG.FTSE A.-WO.U.ETF DLD
Wochen-Chart
Vorwort
Der Kurs hat sich zur letzten Analyse im Mai gut entwickelt. Der aggressive Einstieg (95,55€) war gut gewählt, jedoch konnte je nach Broker die Position im SL (92,80€) gelandet sein, den der Kurs erreichte am 19. 05 .21 je nach Broker die 92,78€. Wer auf Nummer sicher ging und meinen zweiten Einstiegspunkt bei 96,31€ in Betracht zog wurde nicht ausgestoppt musste sich jedoch bis zum 28. 05 .21 gedulden, wird seitdem aber auch belohnt.

Trendverlauf
Seitdem Corona-Tief in 2020 bewegt sich der Vanguard FTSE weiterhin Long gerichtet und hat währenddessen keine größere Korrekturbewegungen absolviert. Der Long-Impuls ist in Takt, zudem haben wir das letzte Hoch herausgenommen und sind dabei ein neues zu bilden.

Indikatoren
Beginnen wir mit dem EMA 20 und EMA 110. Der EMA 20 dient seit langem als Tatkräftiger Support. Der EMA 110 ist recht weit vom Kurs entfernt (Kurs: 98,27€, EMA: 83,38€) Ein Rebound ist möglich, sehe ich zurzeit aber noch nicht.
Der MACD zeigt uns eine leichte Divergenz, denn der Kurs steigt weiter, obwohl die Signallinie parallel unter der MACD-Linie verläuft. Wir könnten hier also bald eine Seitwärtsphase oder eine richtige Korrektur erleben.
Der RSI liegt mit 70 sehr hoch, dies kann auch eine Korrektur bedeuten, muss es aber nicht, denn wir sehen, dass der RSI schon lange knapp unter 70 und immer wieder kurz über 70 reicht um dann eine kurze Korrektur einzuleiten.

Tages-Chart
Trendverlauf
Seitdem Corona-Tief im Jahr 2020 bewegt sich der Vanguard FTSE weiterhin Long gerichtet und hat währenddessen nur die üblichen Korrekturbewegungen absolviert. Der Long-Impuls ist wie gesagt weiterhin absolut in Takt.

Widerstand und Unterstützungszonen
Dynamisch haben wir einige Widerstände (Orange Linien) zu betrachten, die sich seit Auflage des Vanguard FTSE etabliert haben. Sowohl der übergeordnete Widerstand, welches sich aus dem ATH vor Corona ergibt als auch Widerstand, welcher sich aus dem ersten Hoch nach Corona etabliert hat, sind gültig. Der höchste Widerstand, wurde noch lange nicht erreicht, der angesprochene Corona-Hoch-Widerstand wurde seitdem bereits 2x respektiert Der Widerstand, der sich durch den Chart zieht, wurde nun zu einer Unterstützung, welche allerdings nicht sehr stark ist.
Die dynamische Unterstützungen (Cyan Linien) wurde bereits 3-mal respektiert.
Die Unterstützungszone (gelbes unteres Rechteck) am 71er Fibonacci Retracement wurde am 19. 05 .2021 ein weiteres Mal angetastet und hat je nach Broker die letzte Position im SL ausstoppen können. Die letzte Widerstandszone (gelbes oberes Rechteck) wurde gebrochen und dient nun als Supportzone. Ein Zurückkehren des Kurses in diesen Bereich wäre nicht unüblich. Sie wurde zudem seit dem Verlassen bereits einmal retestet!

Liquiditätszonen
Die Widerstandszonen liegen über und unter einer Liquiditätszone (violettes Rechteck), die sich im April gebildet hat, genauer gesagt handelt es sich hierbei um eine schön ausgeprägte Seitwärtsphase.
Die unter Liquiditätszone beginnt bei ca. 86,50€ und erstmal nicht relevant, da deutliche Unterstützungen dazwischen liegen, sowohl dynamisch als auch auf Basis des Fibonacci Retracement .

Indikatoren
Der EMA 20 stützt immer wieder den Kurs, wenn der Kurs durchbricht, dann ist dies nicht von Dauer gewesen. Der EMA 110 liegt bei 93,10€ und zeigt uns weiterhin einen schönen Aufwärtstrend.
Der MACD zeigt uns seit längerem eine Divergenz. Wir bewegen uns hier auf den im MACD gebildeten dynamischen Widerstand zu. Sollte sich hier erneut ein Hoch bilden, dann wird die Divergenz immer deutlicher und in einigen Wochen könnte eine stärkere Korrekturphase zu erwarten sein. Bis dahin sind wir aber weiterhin Long gerichtet. Das Histogramm deutet darauf, dass sich der Kurs abflachen könnte. Wie gesagt erwarte ich, dass wir diese Woche ein neues Hoch bilden.
Der RSI liegt mit 67 recht hoch und korreliert damit fast mit dem Weekly Bild. Das deutet für mich auch darauf hin, dass bald eine Korrektur stattfinden könnte.

Mögliche Entwicklung des Kurses durch technische Analyse
Ich gehe davon aus, dass sich wir in dieser Woche das Hoch bilden werden und der Kurs anschließend zurück zur Unterstützungszone findet, die mit dem dynamischen Support korreliert. Danach sehe ich den Kurs in Richtung des 1,27er Fibonacci wandern, welches bei 103,855€ zu finden ist. Ab dem Zeitpunkt kann ich mir gut vorstellen, dass eine stärkere Korrektur stattfinden wird, da sich hierfür bereits Anzeichen auf Wochenbasis finden lassen.
Das heißt, dass ich einen Long Einstieg bis eben zum 127er Fibonacci forciere. Was dann geschieht muss neu bewertet werden!


Wertpapier
Vanguard FTSE All World

Einstiegspreis:
96,86€

Stop-Loss (inkl. ATR):
95,57€

Take Profit:
103,88€

Nicht vergessen, das Trading Tagebuch zu pflegen!

Kommentare