Trading_Davi
Short

TECDAX: Beginn einer Talfahrt?

XETR:TDXP   TECDAX TR
Hallo Mittrader, Besucher und Follower,

ich beobachte den TecDax schon Länger. Ich kann grade auch gar nicht sagen, ob diese Analyse schon zu spät oder zu verfrüht kommt, oder vllt. doch genau richtig um die Situation zu beobachten.
Ich persönlich tätige eher die Swingtrades (längerfristig) und halte Positionen mehrere Tage oder Wochen. Eher selten betreibe ich den Tageshandel.
Nun sehe ich eine kommendes Invest im TecDax welches sich lohnen könnte! Einen ca. 4-5 Monatigen Bären Markt.

Was sehen wir:
1. eine sich nicht ganz nach Lehrbuch bildende SKS-Formation.
2. Einen dicken Widerstand (hier: W1) der schon 4 Mal innerhalb eines Jahres angelaufen wurde)
3. Seit Anfang Oktober 2018 bis Heute kein durchdringen des W3
4. Eine Divergenz geg. dem RSI von Anfang Oktober 2018 bis Heute

Zusammen gefasst heißt das für mich (stand heute):
Der TecDax kann demnächst in einen Bären-Markt geraten, bestätigt ist dieser m.E., wenn der W1 nachhaltig durchbrochen worden ist, und seine Pull-Backs hinter sich gelassen hat. Den dann ist die nächstgrößere Unterstützung erst im Bereich bei 2200 Punkten. Zudem Kann eine richtige SKS Formation so tief fallen, so hoch wie der Kopf bis zur Nackenlinie gleicht. In diesem Beispiel wären das ca. 644 Pkt . (je nach einstieg mehr oder weniger).
Und das ist mein optimistische Prognose: Der TecDax hat im Moment das Potenzial auf 1750 Pkt . zu fallen. Mich stimmt hier die o.g. technische Analyse sowie die vielen fundamentalen Analysen vom DAX , die hier teilweise schon erläutert werden/wurden. Einige Beispiele, nur um die Oberbegriffe zu nennen: (Brexit/Trump/EZB).
Was Spricht im Moment für einen langfristigen Long? Für Antworten und Konversation bin ich immer dankbar.

Gut....

Wie und wann steige ich ein?:
1. Da im Moment eine Divergenz im besagten Zeitraum herscht (fallender Kurs/ RSI steigt in Periode 25), vermute ich das es noch einen Anlauf auf den W2 oder W3 gibt (vllt. Weihnachtsrally?) wenn diese nicht durchdrungen werden, steige ich direkt in Short ein. Das wäre bei W2: 2600 Pkt . oder W3: 2730 Pkt .
2. Wenn der dicke W1 angelaufen wird, gibt es dort sicherlich ein getänzel zwischen Kauf und Verkauf, je nach Abpraller bei 2550 oder Bruch bei 2400. Ich denke nicht das der große Widerstand noch weitere 3-4 male angelaufen wird und abprallt, bei bleibender fallender Trendlinie (von Okt bis evtl. ende Dez-mitte Jan 2019) wird der W1 nicht mehr stand halten.

Ich werde hierfür in Zertifikate mit einem relativen kleinen Hebel (von max. ca. 20) investieren weil das short-potenzial recht groß ist, so das der TecDax auch genug Luft in der minus Zone zum atmen hat.

Für Anregungen, Tipps, oder auch Kritik bin ich (wie oben schon geschrieben) immer offen.

Und zu Guter Letzt, das ist keine Anlageberatung, daher, wer das nachhandelt, handelt auf eigene Gefahr.

Viel Spaß







Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Hilfe Themen Feature-Anfrage Blog & News FAQ - Häufige Fragen & Antworten Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung TradingView Coins Meine Support Tickets Hilfe Themen Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden