finlog_blog

SoftBank Group: Geht der Abverkauf weiter?

Short
FWB:SFT   SOFTBANK GROUP CORP
Von ihrem Hoch bei 50 EUR ist die Aktie der SoftBank Group inzwischen weit entfernt. Trotz des prall gefüllten Beteiligungsportfolios hat die Aktie seit Monaten den Rückwärtsgang eingelegt. Die Aktie wird mit einem Abschlag von 20 % bewertet, wenn man nur die Beteiligungen betrachtet. Ich gehe davon aus, dass es viele schlaue Investoren auf der Welt gibt, die diese Differenz erkennen – und trotzdem die Aktie NICHT kaufen! Die SoftBank Group Corp. war mal ein reiner Telekommunikations-Dienstleister. In den letzten Jahren hat das Unternehmen eine umfassende Transformation durchlaufen und ist heute in sechs Segmenten tätig: SoftBank , Sprint , Yahoo Japan , Arm, SoftBank Vision Fund und Delta Fund sowie Brightstar. Der Bereich Vision Fund war in letzter Zeit Schwerpunkt in der Berichterstattung. Man denke an den Einstieg bei Wirecard oder den gerade abgesagten Börsengang von WeWork. Glanzstück des Portfolios ist sicherlich die Beteiligung an Alibaba in Höhe von 26 %. Irgendwie kommt mir das Unternehmen wie ein Gemischtwarenladen vor. Wo liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten? Vielleicht hilft eine kurze Fundamentalanalyse, um sich einen Überblick zu verschaffen, wo die Aktie steht.
Die Schuldenquote ist in den letzten Monaten gestiegen, während der Cash-Bestand rasant abgenommen hat. Entsprechend sieht es beim Fair Value der Aktie aus. Nach der DCF-Methode ermittelt, beträgt die Überbewertung hier stolze 367 %. Der faire Wert der Aktie müsste 7,50 EUR betragen. Ein erstes Warnsignal. Das KGV liegt aktuell bei 4, aber der Future Growth ist ins negative Terrain abgetaucht und liegt bei minus 21 %. Die Gewinnschätzungen für die nächsten Jahre sind insgesamt rückläufig. Gemessen an dieser Kennzahl, hat die Aktie erst einmal ihren Zenit überschritten. Die Eigenkapitalrendite ist mit über 24 % super.
Die Aktie hat im Mai diesen Jahres ein Hoch bei knapp 50 EUR erreicht. Diese Marke wurde im Juli noch einmal angelaufen. Danach erfolgte ein scharfer Kursrückgang bis zur 200-Tage-Linie. Diese konnte dem Kurs keinen Halt bieten und der Abverkauf ging weiter. Bei 32 EUR gibt es eine Chance auf eine Kurserholung. In diesem Bereich notierte die Aktie bereits vor einem Jahr. Ich sehe allerdings erst bei 27 EUR eine gute Möglichkeit, dass der Kursverfall stoppt. In diesem Bereich können mutige antizyklische Käufer ein Limit Buy in den Markt legen.
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.