Sisa87

Erdgas: Warmer Winter drückt Erdgaspreis auf 4-Jahrestief

OANDA:NATGASUSD   Erdgas CFD's
Hohes US-Angebot und die milden Wetterbedingungen in diesem Winter belasten den Erdgaspreis. Charttechnisch erreichte der Erdgaspreis die Tiefstände von 2016.

Warmer Winter führt zu Nachfragerückgang

Der Preisrückgang ist auf den bisher fehlenden Winter zurückzuführen. Wetterprognosen lassen auch vermuten, dass die derzeitige kurzfristige Kaltfront nicht lange anhalten wird und keinen starke Nachfragedruck entfaltet. Zudem zeigt die Wetterkarte des nationalen US-Wetterdienstes eine hohe Wahrscheinlichkeit für überdurchschnittliche Temperaturen in vielen Teilen der USA in den nächsten 6 bis 10 Tagen.
Wenn wir nicht beginnen, deutlich kältere Temperaturen in den erweiterten Prognosen bis in die hintere Winterhälfte hinein zu sehen, wird der Erdgasmarkt in den kommenden Monaten weiter unter Druck stehen.

Wichtige Unterstützungsbereich erreicht

Charttechnisch erreichte der Erdgaspreis gestern Tiefstände, die zuletzt Anfang 2012 und 2016 erreicht wurden. Der Abwärtstrend begann bereits im November des vergangenen Jahres als nach dem Test der Trendlinie und Hoch bei 2,922 USD die Bullen langsam schwächer wurden.

Rasch konnte das Signal bestätigt werden, als dann auch noch die 40-Wochen-Linie bei 2,383 USD preisgegeben wurde und der RSI die Grenzschwelle bei 48.5 aus den Händen gab. Hiernach setzen weitere Verkäufe ein, die den Erdgaspreis weiter zusetzen.

Der milde Winter setzt nun dem Erdgaspreis zu. Sollte die zweite Winterhälfte weiter mild bleiben, dürfte bei einem Bruch mit dem Unterstützungsbereich (1,90 ~ 1,50 USD ) der Erdgaspreis seinen Abwärtstrend fortsetzen und in Richtung 1,26 USD weiter fallen.

Eine Verteidigung des Supports und eine Wiedereroberung der RSI-Grenzschwelle sowie 40-Wochen-Linie, dürfte allerdings die jüngsten Verluste wieder kompensieren.

Kommentare

Inwiefern ist die RSI Grenzschwelle bei 48.5 massgebend?
Gut erklärter Chart
Antworten
meines erachtens geht er im falling Wedge runter auf das Tief von 2016 bei 1.53 ca und von dort an aufwärts
im Moment ne Korrektur im bärischen Markt auf evtl. 2.18 hoch, max.
Antworten
Sisa87 MartinSchnellmann
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden