VapeundTrade

:: Longterm Hypothesis :: Eur/Usd

FX:EURUSD   Euro / US-Dollar
Ich wurde mit der Frage konfrontiert was meine Longterm-Sicht auf den Eur ist und das wollte ich versuchen hier kurz und prägnant aufzuführen.

Es handelt sich hier um den Monatschart, einmal den Std. EurUsd und einmal den fortlaufenden Euro Future. Leider gibt mir der Future nicht die gleiche Zeitspanne an Daten, ist halt so...

Mittlerweile basieren alle meine Entscheidungen auf Basis von Value. Demnach gibts hier auf dem großen EurUsd Chart für mich drei sehr markante Zonen. Jede stellt eine sehr starke S/R da und der Preis liebt es - sofern er eindringen darf - beide Seiten zu testen. Natürlich gelingt dies nicht immer. Wenn es nicht gelingt ist der nächste logische Punkt meist die letzte Value Area. Wenn wir uns irgendwo nicht wohl fühlen tendieren wir auch eher dazu dorthin zu gehen wo wir uns wohl fühlen. Dem Preis gehts genau so wie uns.
Interessant ist das wir uns gerade in einer Value Area(VA) einer größeren VA befinden. Dies gibts nochmal bissel mehr Rückhalt und sorgt für guten Support.

Das auf den Chart eingezeichnete Szenario ist natürlich nur eine mögliche Variante wie es laufen könnte:
- Preis versucht in die neue VA einzudringen
- wird abgewießen
- Testet die vorige VA
- wird ebenfalls wieder abgewießen und bekommt den Tipp, dass der Preis sich bitte nochmal oben melden soll
- der Preis befolgt den Rat, wird herzlich willkommen, fragt aber nochmal beim Türsteher ob er auch wirklich willkommen ist
- Türsteher sagt ok und der Preis darf passieren

Kommen wir zum Future. Hier ist mit den vertikalen Linien der Zeitpunkt markiert. Die Futures geben uns das transparenteste Volumen das man kriegen kann, deswegen wird es hier zur Hilfe genommen. Das große Profil sieht sehr unschön aus. Der Markt ist gerne ausbalanciert und bevorzugt es eine schöne Kurve zu formen. Diese Kurve hab ich händisch eingefügt und sichtbar gemacht. In der Lücke (grüner Kasten auf Chart 1 und 2) hat der Preis idealerweise noch massig Transaktionen zu tätigen um das Profil schön rund und prall zu machen.
Das wiederum könnte mit dem Vorgang passieren, dass der Preis -vllt. sogar- mehrmals nicht in die neue Zone gelassen wird und er immer und immer wieder - völlig unentschlossen - zwischen den beiden VAs hin und her irren muss um dieses Ziel zu erreichen.

Wenn wir dann noch den Dxy dazu nehmen, der aktuell sehr stark abnimmt, beflügelt dies den langfristig positiven Ausblick auf einen starken Euro .
Im Jahr 2020 wurden 20% des bestehenden Dollar-Bestandes erzeugt. Es gab noch nie so viele Dollars wie heute und der Dollar wird immer wertloser. Natürlich kann es nicht immer nur fallen, demnach haben wir eine mehr oder weniger interessante Liquidity-Zone die getriggert werden kann. Wenn dies geschieht, dann erhöht dies derweil die Chance auf unser Szenario mit dem Fill der Transaktions-Kurve.

Für mich klingt das nach einer sehr schlüssigen und logischen Preisverhalten das wir in naher Zukunft erleben könnten.
----------------------------------------------------------------------

I was confronted with the question of what my long-term view of the Eur is and I wanted to try to list it briefly and concisely here.

This is the monthly chart, once the hourly EurUsd and once the continuous euro future. Unfortunately, the future doesn't give me the same amount of data, it's just like that ...

Now all of my decisions are based on value. Accordingly, there are three very distinctive zones for me on the large EurUsd chart. Each has a very strong S / R and the price loves to test both sides if it is allowed to penetrate. Of course, this doesn't always work. If it doesn't work, the next logical point is usually the last value area. If we don't feel comfortable somewhere, we tend to go where we feel good. The price is just like us.
It is interesting that we are currently in a value area (VA) of a larger VA. This gives a little more support and ensures good support.

The scenario drawn on the chart is of course only one possible variant of how it could work:
- Price tries to penetrate the new VA
- will be rejected
- Tests the previous VA
- is also thrown off again and receives the tip that the price should please report up again
- the price follows the advice, is warmly welcomed, but asks the doorman again if he is really welcome
- Doorman says ok and the price can pass

We come to the future. The time is marked here with the vertical lines. The futures give us the most transparent volume one can get, so it is used here as an aid. The large profile looks very ugly. The market likes to be balanced and prefers to shape a nice curve. I inserted this curve by hand and made it visible. In the gap (green box on Charts 1 and 2), the price ideally still has a lot of transactions to make in order to make the profile nice and round.
That, in turn, could happen with the process that the price -possibly. even - several times he is not allowed into the new zone and he has to wander back and forth between the two VAs over and over again - completely indecisive - in order to achieve this goal.

If we add the Dxy , which is currently falling very sharply, this will give wings to the long-term positive outlook for a strong euro .
In 2020, 20% of the existing dollar inventory was generated. There have never been as many dollars as there are today and the dollar is becoming worthless and worthless. Of course, it can't always fall, so we have a more or less interesting liquidity zone that can be triggered. If this happens, then it increases the chance of our scenario with the fill of the transaction curve.

To me that sounds like a very coherent and logical price behavior that we could experience in the near future.

#EurUsd $EurUsd #ED1! $ED1! #Dxy $Dxy