Evan_Moe_Money

(Noch) Keine Zeit für Panik

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Die aktuelle Kursbewegung wird bereits als Corona-Crash 😱😱😱 bezeichnet. Ob es nun an der Omicron (Nu) Variante liegt, oder an z.B. Elliott Waves oder anderem, sei mal dahingestellt 🤔.

Wenn man sich den Kursverlauf vom ersten Corona-Crash 📉 anschaut, ist eines sehr auffällig:
Ab dem Tag, an welchem die EZB ihr Corona Konjunktur-Programm 💰💰💰 beschlossen hat, gab es keine nennenswerte Korrektur mehr 📉. Bis heute (also bis 26.11.2021).

Hier mal zur Verdeutlichung, was im Anschluss zum PEPP Beschluss geschah:

🇪🇺 Weitere Infos zum PEPP 🇪🇺

Aktuell haben wir eine ähnliche Situation, mit dem Unterschied dass weltweit versucht wird, Lockdowns zu verhindern ⛔.

Es herrscht jedoch Unsicherheit 😳😷 in der Weltbevölkerung, die Politiker 👩🏻‍🎓🧑🏽‍🎓 sind sich (weltweit 🌎) nicht so wirklich einig wie man diese Pandemie 😷 in den Griff bekommen soll, Impfen 💉 alleine scheint nicht den erhofften Erfolg zu bringen und auch Maßnahmen wie in Australien (wo 🚧 Ein- und Ausreise 🚧 extrem erschwert wurden) scheinen nicht so richtig zu greifen 🌋.

---> Also doch irgendwie ähnlich, wie wir es bereits erlebt haben 🤨.

Je nach dem was also EZB 🏦 und FED 🏦 zwischen dem 14.12. und 16.12. beschliessen, werden die Börsen weitere Unterstützung aus der "Gelddruck-Maschine" 🖨️🖨️🖨️ erhalten und damit die Kurse weiter steigen, oder aber das "Tapering" beginnt und die Kurse könnten eine Weile fallen 🪂, bis sie wieder einigermaßen in der Realität (Faire Bewertung der Unternehmen ⚖️) angekommen sind.

📈📉 FAZIT 📈📉:
Sollte man jetzt lieber kaufen oder besser verkaufen?!
Am besten gar nichts. Wer aktuell nicht investiert ist, der sollte mMn bis zu den Zinsentscheiden der FED 🏦 und EZB 🏦 warten und sich im Anschluss positionieren 💰💰💰.

Für etwaige Entries sollte man sich der technischen Analyse bedienen, dieser Beitrag dient lediglich einer Orientierung, was ab wann geschehen KÖNNTE.

Trade safe!
Kommentar: Auszug aus dem PEPP Beschluss:

Ursprünglich war ein Umfang von 750 Mrd EUR vorgesehen. Am 4. Juni 2020 erhöhte der EZB-Rat das Volumen um 600 Mrd EUR, am 10. Dezember 2020 erneut um 500 Mrd EUR auf insgesamt 1.850 Mrd EUR. Die Ankäufe im Rahmen des PEPP erfolgen zusätzlich zu den Ankäufen des APP, das am 12. März 2020 um 120 Mrd EUR bis zum Jahresende 2020 aufgestockt wurde und weiterhin mit einem monatlichen Nettoankaufvolumen von 20 Mrd EUR fortgesetzt wird.

PEPP-Ankäufe starteten am 26. März 2020. Sie werden durchgeführt, soweit sie für notwendig und verhältnismäßig gehalten werden, um der Gefahr zu begegnen, dass die Fähigkeit des Eurosystems zur Erfüllung seines Mandats aufgrund der außergewöhnlichen Wirtschafts- und Marktverhältnisse beeinträchtigt wird.
Kommentar: Schöner Artikel über das Dilemma der FED https://www.wiwo.de/geldpolitik-fed-will...

Einerseits wäre es dringend an der Zeit etwas gegen die Inflation zu unternehmen, andererseits ist das Ziel der "Vollbeschäftigung" noch nicht erreicht und mögliche, kommende Covid-Mutationen sind und bleiben unberechenbar für die Börse.

FAZIT:
Es wird viel gemunkelt über das was passieren könnte. Ich versuche gar nicht erst der "cleverste" zu sein und mich bereits jetzt zu positionieren, ich warte einfach ab was tatsächlich entschieden wird und positioniere mich im Anschluss. Oder auch nicht, je nach dem wie die Beschlüsse aussehen.
Kommentar: UPDATE:
Die Federal Reserve hat beschlossen, dass Tapering zu beschleunigen. Das heisst auf Deutsch: Die Geldschleusen werden geschlossen und es wird deutlich weniger Geld in die Märkte gespült ab März 2022 soll kein "frisches Geld"mehr in die Märkte gepumpt werden. Im Nächsten Jahr will die FED auch den Leitzins wieder anheben, um der Inflation entgegenzuwirken, die zuletzt bei rund 6% anstelle der angestrebten +/-2% .
Die EZB hat beschlossen dem Beispiel der FED zu folgen und schraubt ebenfalls die PEPP Käufe zurück. Allerdings federt die EZB das Ende des PEPP Programms mit dem "kleinen Bruder" namens APP etwas ab.

Wenn die FED und die EZB also weniger Geld in die Märkte spülen und die Zinsen angehoben werden, dann ist das erstmal (also kurzfristig) eine negative Nachricht für Indizes. Einfach weil man sich nun umorientieren muss, bzw. nicht vergessen darf dass es seit dem Covid-Crash 2020 fast ausschliesslich aufgrund der Unterstützung der EZB und FED in den Märkten aufwärts ging, unabhängig davon, wie die Unternehmen tatsächlich performten. Diese "Party" ist nun erstmal vorbei und die Börse könnte wieder etwas näher an die Realität zurück kommen.

Da allerdings vorerst weiterhin noch Geld in die Märkte gespült wird, sollte es nicht zu einem heftigen Crash, eher zu einer längerwierigen Korrektur kommen. Das ist zumindest meine Meinung.

Gerne höre ich auch eure Meinungen also immer her damit!

Hier zwei zusammenfassende Artikel über die Entscheidungen der FED bzw. EZB:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fin...

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fin...

Trading Bücher:
https://de.tradingview.com/chart/WDI/vosCiEtp/

Free Trading Education:
https://www.babypips.com/learn/forex

Wem meine Analysen und Gedanken gefallen, der darf mir einen Kaffee kaufen:
https://www.buymeacoffee.com/EvanMoeMoney