CIV-SNI

BTC Manifestierung durch Fundingraten

FTX:BTCPERP   Bitcoin Perpetual Futures
Diesmal geht es um die Fundingraten und was dies eigentlich aussagt.

Ganz einfach gesagt, drücken die Fundingraten zwei Informationen aus:

-Gibt es mehr Long oder Short Positionen? Sind wir bei den Fundingraten im grünen Bereich, haben wir mehr Long Positionen. Das Gegenteil dazu wäre, wenn wir mehr Short Positionen haben.

-Wer zahlt an wem die Prämie, also zahlen Long-Trader an Shortler, oder andersrum? Die Mehrheit zahlet an die Minderheit.

Aber wieso ist diese Info wichtig für die Weiterentwicklung?

Es gibt im Kryptomarkt eine ungeschriebene Regel: Der Kurs verläuft so, wie es die wenigsten erwarten. Nur so können Wale von den Verlusten der Privatinvestoren profitieren. Sollten nach einem Dump mehr Shortpositionen eröffnet werden, sind Großinvestoren dahinter die Short Position zu liquidieren, um dann zu einem Bullrun zu wechseln.

Dazu sollte man die die Entwicklung des Kurses und der Fundingraten im Q2 2021 beobachten.

Mitte April wird das ATH erreicht, bis dahin sind die Fundingraten positiv. Kurs dumpt runter und wir können sehen, dass nun die Shortpostionen überwiegen. Dies aufgrund der Angst (oder Hoffnung), der Bären, dass es weiter nach unten geht. Nach Ausbruch des Dreiecks werden die Bären liquidiert und der Bullrun startet erneut. Fundingraten werden sofort Long dominierend.

Und genau das sehen wir aktuell eben nicht. Die Fundingraten bleiben weiterhin positiv.

Man muss dazu zwei Punkte berücksichtigen. Zunächst ist unsere Regenerations- und Akkumulationphase in denen wir uns zur Zeit befinden, vom zeitlichen Rahmen gerade mal halb so lang ,wie im Dump nach dem ATH im April. Und darüber hinaus sind die Fundingraten minimalistisch positiv und nicht klar dominierend. Trotzdem würde ich aktuell auch auf die Entwicklung warten, denn meiner Meinung nach wäre aktuell der nötige Sprengstoff nach oben, dass Shortpositionen erneut dominieren. Sollte dies nicht eintreten, kann man definitiv auch mit einer Korrektur rechnen, wieder auf unsere Triggerbereiche. Möglicherweise bedeute das auch, dass wir unseren Bullrun erst dann Manifestieren können, wenn die Anzahl an Shortpostionen klar zunehmen.

Wie ihr bereits wisst ist die keine Finanz- oder Anlageberatung.

Ich wünsche euch schöne Festtage und vor allem erholsame Tage und hoffe für uns, dass wir durch unseren Kryptomarkt und unserer Familie Freude erfahren werden.

Bleibt gesund!