Beschreibung

Die Luxemburger Börse (LuxSE) ist die einzige Börse im Großherzogtum Luxemburg, einem der kleinsten souveränen Staaten in Europa. Sie wurde 1928 gegründet und eröffnete ihre erste Handelssitzung im Jahr 1929. Trotz der geringen Größe des Landes beherbergt die Börse mehr als 37.000 Wertpapiere - die meisten davon sind Fremdkapitalinstrumente - dank ihres Schwerpunkts auf Notierungen an internationalen Märkten.

Die LuxSE hat mehrere Vereinbarungen mit anderen Börsen getroffen: Eine davon ermöglichte es ihr, die erste Börse in Europa zu werden, die eine Dim Sum-Anleihe, eine auf Renminbi lautende Anleihe, die außerhalb Chinas begeben wurde, notiert. Eine weitere Vereinbarung mit der EIB (Europäische Investitionsbank) machte die LuxSE zum ersten Emittenten einer grünen Anleihe in Europa und zu einem führenden Unternehmen in diesem Markt. Im Jahr 1999 legte sie ihren wichtigsten Aktienindex LuxX auf, der aus neun luxemburgischen Unternehmen besteht. Seine gesamte Marktkapitalisierung beläuft sich auf etwa 58 Milliarden $.