TheOldGuy

Seeleute - Ahoi! Leinen los! Auf geht's zur großen Fahrt!!!

Long
FWB:QC8   AFC ENERGY PLC LS -,001
AFC Energy PLC - lange war es sehr ruhig um das Unternehmen und viele Anleger beklagten das die Kommunikation schlecht wäre. Zu einem großen Teil hatten die Anleger gemeint,
dass es wie bei anderen, nur wenig bezahlte Werbung geben würde. Meine Antwort darauf lautete ;
"Mir ist es lieber, wenn ein Start-Up seine Gelder sinnvoll einsetzt und nicht in bezahlte Werbung steckt, die Heilsversprechungen machen."

Doch bevor wir zu den Good-News kommen, klären wir mal ein wenig auf.

Wer ist AFC Energy PLC :
AFC Energy ist der führende Anbieter für alkalische Brennstoffzellen. Das besondere ist die von Ihnen entwickelte und eingesetzte Membran, die entgegen der Konkurrenz nicht so anfällig gegen Verschmutzungen ist.
Vielleicht ist AFC Energy dem einen oder anderen Anleger bekannt, für seine Innovative Lösung zu dem Punkt Netzunabhängiger Ladesysteme für EV's. Die Forschungsanstalt Jülich hat für ihren Campus die Brennstoffzelle von
AFC Energy in Betrieb. Bei der E-Xtreme ( Elektrofahrzeug Rallye - mit Namenhaften Teams und Fahrern ) stellte AFC Energy unter beweis das, dass Ladesystem überall auf der Welt zum Einsatz kommen kann.

Anmerkung : Videos sind auf Youtube zu finden

Die Partner von AFC Energy :
Das Schwergewicht ist ABB ( Die ABB Ltd ist ein Energie- und Automatisierungstechnikkonzern mit Hauptsitz in Zürich, der 1988 aus der Fusion der schwedischen ASEA und der schweizerischen BBC entstand. Der Konzern ist weltweit tätig und beschäftigt etwa 110'000 Mitarbeiter in 100 Ländern ), Jülich habe ich schon erwähnt und hin zu kommt noch das Ingenieurbüro Ricardo. Zusammen arbeiten alle an den Projekten, die Brennstoffzelle für unterschiedlichste Bereich einsatzfähig zu machen und diese dann zu etablieren.

Erste Erfolge :
ABB erteilt ersten 4-Millionen-Pfund-Auftrag für Brennstoffzellen der "S"-Serie zum Einsatz in Hochleistungsladegeräten für die Elektromobilität
und Zeichnung von Optionsscheinen für AFC Energy im Wert von £4 Millionen

AFC Energy (AIM: AFC ), ein führender Anbieter von Technologien zur Stromerzeugung aus Wasserstoff, freut sich, die Stärkung seiner Partnerschaft mit ABB B.V. ("ABB") auf dem Gebiet der Hochleistungsladegeräte für die Elektromobilität durch den Abschluss des ersten Verkaufs- und Entwicklungsvertrags ("der Vertrag") und die Zeichnung neuer Optionsscheine des Unternehmens bekannt zu geben.

ABB bestellt das erste Brennstoffzellensystem der "S"-Serie von AFC Energy für das Hochleistungsladen von E-Mobilität mit einem Gesamtauftragswert von £ 4 Mio .
Die Erlöse aus dem 4-Millionen-Pfund-Auftrag werden über eine Kombination von Systemeinführungsmeilensteinen gezahlt; die erste Vorauszahlung von 2 Millionen Pfund wird sofort in Rechnung gestellt.
Die Vereinbarung beschleunigt die Entwicklung der Anionenaustauschmembran-Technologie ( AEM ) der Serie S von AFC Energy mit hoher Energiedichte, die nun früher als geplant geliefert werden soll.

Das von ABB beschaffte endgültige System soll eine Nennleistung von 200 kW haben und mit Wasserstoff und Ammoniak betrieben werden können.
Das 200-kW-System soll in einem 10-Fuß-Schiffscontainer (ohne Ammoniak-Cracker) untergebracht werden, was die marktführende Energiedichte der alkalischen Brennstoffzellentechnologie von AFC Energy verdeutlicht.
Der Auftrag folgt auf die erfolgreichen Integrationstests der Brennstoffzellentechnologie der "L"-Serie von AFC Energy mit den Energiespeicher- und Hochleistungs-EV-Ladeplattformen von ABB im Sommer 2021.
Die Zeichnung von Optionsscheinen im Wert von 4 Mio . £ zu einem Ausübungspreis von 58,8 Pence pro Aktie gibt ABB die Möglichkeit, ihren Anteil am Unternehmen zu erhöhen ("die Optionsscheinzeichnung").
Vertrag über die Lieferung eines 200-kW-Systems der "S"-Serie, die für Anfang 2023 geplant ist.

Heute nun der nächste Erfolg!!!
AFC Energy hatte von Anfang an zu verstehen gegeben, dass man sich nicht nur auf einen Markt beschränken wird, was die Einsatzgebiete anbelangt. Geplant sind unter anderen Züge, Schiffe, Flugzeuge, Serverfarmen und einiges andere mehr, bei denen die Brennstoffzelle von AFC Energy zu Einsatz kommen soll. Heute ist dann die Meldung dazu gekommen.

Good-News :

Wasserstoff-Brennstoffzelle und Ammoniak-Cracker der AEM „S“-Serie für das Bulk-Cargo-Ship-Design der Norwegian ZeroCoaster ausgewählt !!!!

ZeroCoaster-Konsortium unter der Leitung von Vard und mit ABB , Trosvik Maritime, SINTEF Ocean und HK Shipping erreicht AiP-Meilenstein von DNV für das Design von Frachtschiffen mit Ammoniakbrennstoffzellenantrieb
AFC Energy (AIM: AFC ), ein führender Anbieter von Technologien zur Erzeugung von Wasserstoff zur Stromerzeugung, freut sich, einen Meilenstein bekannt zu geben, der die Einführung von Ammoniak
und hochenergetischen dichten alkalischen Brennstoffzellen-Technologien in den milliardenschweren Bemühungen zur Dekarbonisierung der Welt ermöglichen wird maritime Industrie.

Das ZeroCoaster-Programm wird von der norwegischen Regierung gesponsert und vom globalen Schiffsdesign- und Baupartner Vard Engineering Brevik AS ("VARD") geleitet.

Ziel ist die Entwicklung von Küstenfrachtschiffen der nächsten Generation, um den Übergang zu emissionsfreien Schifffahrtslösungen zu beschleunigen.

Um die Dekarbonisierungsziele für die Schifffahrtsindustrie bis 2030 zu erreichen, wird allein Norwegen voraussichtlich 1.100 emissionsfreie oder emissionsarme Schiffe benötigen,
darunter 450 Massengutfrachter des von ZeroCoaster vorgesehenen Typs.

AFC Energy begann im Juni 2021 mit den Partnern von VARD, ABB und ZeroCoaster zusammenzuarbeiten, um ein modularisiertes Antriebssystem für Massengutfrachter zu entwickeln und zu konstruieren,
das mit grünem Ammoniak betrieben wird.

Die gewählte Technologie für den 1,2 MW Leistungsbedarf des Schiffes war die neue schwere marinisierte Plattform der "S"-Serie von AFC Energy, die 2 x 600 kW alkalische Brennstoffzellensysteme plus Ammoniak-Cracking-Technologie in modularen 40-Fuß-Containern aufnehmen soll.

Die internationale Zertifizierungsstelle DNV hat dem mit Ammoniak betriebenen Frachtschiff ZeroCoaster nun den Status "Prinzipieller Zulassung" (oder "AiP") zuerkannt und damit eine unabhängige Bewertung bestätigt,
dass der Schiffsentwurf machbar ist und der kommerziellen Realisierung des Entwurfs keine Hindernisse entgegenstehen.

VARD wird nun mit potenziellen Kunden kommerzielle Gespräche über den Kauf neuer Schiffe mit Ammoniakantrieb aufnehmen, die mit dem marinisierten Brennstoffzellen- und Crackermodul von AFC Energy ausgestattet sind.


Quelle : https://linksharing.samsungcloud.com/m1z... ( PDF zum Download )
Kommentar: Als Nachtrag für alle die meine bisherigen Ideen zu AFC nicht oder noch nicht gelesen haben:
Warum Ammoniak? Höhere Energiedichte, keine Explosionsgefahr wie bei Wasserstoff und die Industrie hat damit Jahrzehnte Erfahrung mit dem Transport. Außerdem leicht verfügbar in der Welt ( wird für Dünger verwendet und fällt bei einigen Prozessen als Nebenprodukt an ).
Kommentar: Nachtrag :
Im Sommer sprach ja Bond......wir arbeiten mit Regierungen zusammen.......jetzt im Dezember ist das letzte E-Xtreme rennen......in der Nähe ist ein bekannter britischer Militär Stützpunkt Hier ein Auszug von der Homepage von E-xtreme : Bovington ist ein bekannter Militärstützpunkt der britischen Armee und liegt direkt an der Jurassic Coastline. Extreme E arbeitet eng mit dem britischen Verteidigungs- und Armeeministerium zusammen, das kürzlich seine Strategie für Klimawandel und Nachhaltigkeit vorgestellt hat.
Trade ist aktiv: Einfach mal Lesen :
Quelle : https://www.h2-view.com/story/exclusive-...
Kommentar: Hierzu mal noch ein Link :
http://wam.ae/en/details/1395303009470