Finanzen-Zero

👑 Das Nestlé-Imperium: Zwischen Marktmacht und Herausforderunge

FWB:NESR   NESTLE NAM. SF-,10
Hast Du die jüngsten Neuigkeiten über Nestlé mitbekommen? Das Unternehmen hat gerade Palforzia, sein Geschäft für die Erdnussallergie-Behandlung, verkauft. Diese Entscheidung könnte für Nestlé durchaus von strategischem Wert sein. Lass uns heute also die aktuelle Lage von Nestlé beleuchten und die Chancen und Risiken, die mit einem Investment in die Aktie verbunden sind.

Die Basics

Nestlé ist nicht nur ein weltbekanntes Unternehmen, sondern auch ein vertrauenswürdiger Name in der Lebensmittelindustrie. Von Milch, Schokolade, Bonbons bis zu Kaffee – die Produktliste ist beeindruckend. Aber wie steht es um die finanzielle Gesundheit und die zukünftigen Aussichten von Nestlé?

Hier gibt es Chancen

Basierend auf den Marketingbemühungen und der Portfolio-Optimierung erwarten Analysten derzeit, dass das Volumenwachstum im zweiten Halbjahr steigt. Mit einer jährlichen Umsatzspanne von nahezu 100 Mrd. Schweizer Franken und über 100 Jahren Betriebserfahrung hat Nestlé eine beeindruckende Marktposition.

Die Bruttomarge von Nestlé hat laut historischen Daten noch Luft nach oben, mit Werten, die normalerweise um die 50 % liegen. Unternehmen wie Nestlé haben in der Regel eine stabile Nachfrage, was bedeutet, dass sie auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten gut abschneiden.

Das Management hat seine Portfolio-Strategie geändert und setzt auf gesündere Lebensmitteloptionen sowie auf umweltfreundliche Produkte und Verpackungen. Steigende Einkommen und demografische Veränderungen in Schwellenländern bieten zudem enorme Wachstumschancen.

Und so steht es um die Risiken

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit könnten sich Verbraucher für günstigere Marken entscheiden, was zu einem Volumenrückgang bei Nestlé führen könnte. Supermarkt-Eigenmarken und preiswertere Marken könnten also eines Tages eine ernsthafte Konkurrenz darstellen, insbesondere wenn sie weniger aggressiv mit Preissteigerungen sind.

Der Rückgang des Lagerumschlags in den vergangenen Jahren könnte bald den Free Cash Flow beeinträchtigen. Das Verhältnis von Nettoschulden zu EBITDA von Nestlé liegt derzeit bei 2,5, und obwohl ein Wert von 3 bis 3,5 als gesund gilt, zeigt eine stetige Erhöhung eine mögliche Belastung. Also aufpassen!

Handle Aktien, ETFs, Kryptos und Sparpläne ohne Ordergebühren (zzgl. marktüblicher Spreads).
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.