PimpYourTrading

Powell đŸ‡ș🇾 schickt die MĂ€rkte auf Talfahrt đŸ˜±

Short
NASDAQ:NDX   Nasdaq 100 Index
Hallo Trader,

gestern gab es an breiter Front bei den Indizies (und Gold) starke AbverkÀufe. Gleichzeitig gewann der US Dollar enorm an StÀrke.
Der Grund dafĂŒr war die Rede von Jerome Powell.

Was ist konkret passiert?
Powell erklĂ€rt, dass ""Die jĂŒngsten Wirtschaftsdaten sind besser ausgefallen als erwartet, was darauf schließen lĂ€sst, dass das endgĂŒltige Zinsniveau wahrscheinlich höher ausfallen wird als bisher angenommen. Sollte die Gesamtheit der Daten darauf hindeuten, dass eine schnellere Straffung gerechtfertigt ist, wĂ€ren wir bereit, das Tempo der Zinserhöhungen zu erhöhen."

Bedeutet konkret - höhere Zinsen als bisher angekommen. Hinzu kommt, dass der Markt nun zu etas mehr als 50% eine Zinserhöhung von 50 Basispunkten bei der nÀchsten Sitzung einpreist. (54 % von 50 Basispunkten bei der nÀchsten Sitzung und 46 % bei 25 Basispunkten.)

Auch die großen InvestmenthĂ€ußer stimmen hier nun ĂŒberein

Blackrocks Rieder dazu: ""Wir halten es fĂŒr wahrscheinlich, dass die Fed den Leitzins auf 6 % senken und dann fĂŒr lĂ€ngere Zeit auf diesem Niveau halten muss, um die Wirtschaft zu bremsen und die Inflation auf nahe 2 % zu senken"."


Warum sind höhere Zinsen schlecht fĂŒr die AktienmĂ€rkte?
Generell bedeuten höhere Zinsen vor allem fĂŒr Unternehmen mit viel Bedarf nach Fremdkapital (Wachstumunternehmen) wesentlich höhere FInnazierungskosten. Das schmĂ€lert den Gewinn massiv bzw vergrĂ¶ĂŸert etwaige Verluste. Das Wachstum muss also "teuer eingekauft werden". Das ist u.a. ein Grund, warum z.b. Wachstumswerte bei solchen News weitaus stĂ€rker abgestraft werden als klassische Value Werte.
Ein weiterer Grund ist, dass zukĂŒnftige Gewinne bei stiegenden Zinsen weniger stark gewichtet werden bzw abdiskontiert werden.



Und Punkt 3: Durch steigende Zinsen steigen natĂŒrlich auch die Zinsen von Anleihen, was das Investment in diese wesentlich attraktiver macht. 5-6% garantierte Zinsen bei US Staatsanleihen sind natĂŒrlich dann fĂŒr viele Investoren attratktiver (weil sicherer) als das Risiko in schwankende Aktien zu investieren.

Das ist u.a. auch ein Grund, warum der Dollar so stark anzieht. Um US Anleihen zu kaufen, benötigt man eben US Dollars. Also tauscht man seine Euro, Yen etc gegen Dollars. Steigende Nachfrage (bei gleichen Angebot ) = steigender Dollar Preis.

Charttechnik Nasdaq100

Nun - ich denke nichtm dass wir hier nun noch einmal komplett in den Keller rauschen. Aber die Bewegung von B nach C sollten wir durchaus sehen.
Positiv fĂŒr die Bullen (langfristig) ist sicherlich der Break der langfristigen abwĂ€rts gerichteten Trendlinie. Dennoch sprechen die beiden letzten Tageskerzen eine deutliche Sprache. Der Markt will gen SĂŒden.
Erstes Kursziel dĂŒrfte dabei die runde Marke von 12.000 Punkten sein. Im weiteren Verlauf haben wir bei ca 11.800 Punkten einen Support beim Nasdaq

Bricht dieser, wĂ€re schließlich ein weitere AbwĂ€rtsbewegung denkbar. Wie weit die dann letztlich geht, hĂ€ngt an der weitere Entwicklung der Wirtschaftsdaten (Inflation, Arbeitsmarkt und schließlich Zinmsausblick) in den nĂ€chsten Wochen und Monaten. SpĂ€testens dann aber im Bereich von 11200 Punkten wĂ€re fĂŒr mich aber dann eine sehr spannende Long Zone.

Happy Pips,
Michael - PimpYourTrading

📈 Kostenfreier Telegramchannel: t.me/PimpYourTradingTradingroom
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von RatschlÀgen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.