RotherTrading

Fortsetzung der Short Bewegung BIG

Short
NYSE:BIG   Big Lots, Inc
Liebe Community,

Für meinen zweiten Tag an dem ich öffentlichen Ideen erstelle möchte ich noch ein paar Worte über mich und meinen Handelsstil verlieren.

Ich trade seit über einem Jahr nach dem Regelwerk der Marktechnik. Im Detail soll das heißen ich bin ein „Suchender“. Ich screene beinahe täglich per Hand 415 amerikanische Aktien die einen Trendverlauf laut meinem Verständnis der Markttechnik (1-2-3) darstellen und warte geduldig auf mein Wunschsetup. Mein Ziel ist es, das Ende der Korrektur abzuwarten und auf eine laufende Bewegung in Trendrichtung, egal ob Long oder Short, zu spekulieren. Ich arbeite mit Trailingstops, und ziehe den Stop, unter Beachtung des untergeordneten Trendverlauf bzw. Innenstäben täglich nach. Pro Trade riskiere ich 1% (inkl. Gebühren) meines Gesamtkapitals. Die Anzahl meiner gehandelten Aktien ergibt sich also durch den Abstand des Stopps, aber die 1% Marke wird nicht überschritten.
Spezialisiert habe ich mich auf den Handel ausschließlich mit Aktien auf Tagesbasis.

Ich möchte meine Ideen gerne veröffentlichen, da ich dies als sehr förderlich für meine mentale Stärke beim Trading empfinde und ich damit Fehltrades gut vermeiden kann. Aus diesem Grund möchte somit täglich kurz und prägnant meine Gedanken zu meinen Trades teilen und hoffe mich mit weiteren Anregungen verbessern zu können.

Da ich niemanden langweilen möchte, halte ich mich bei der Beschreibung meines Handelsstil bewusst sehr einfach und bin für Fragen und/oder Anregungen offen und freue mich über konstruktive Beiträge aller Art. Kritik ist nicht verboten, sondern erwünscht.

Bei NYSE:BIG spekuliere ich auf den Fortschritt der Bewegung im klaren Abwärtstrend und lasse mich beim Erreichen des Vortagestief mit etwas Puffer Short einstopen. Aufgrund des für meinen Geschmack zu weiten Initialstopp handle ich diese Bewegung auf dem 4H Chart (siehe Screenshot) und ziehe die Trailingstops dementsprechend Periode für Periode nach.
Mein Ziel, die Bewegung zum alten Punkt 2 und eventuell darüber hinaus so lange mitzunehmen, bis die unausweichliche Korrektur einsetzt bleibt bestehen.


**Hierbei handelt es sich nur meine persönlichen Gedanken und Ideen und nicht um Handelsempfehlungen. Für entstandene Schäden bin ich nicht haftbar.
Order storniert: Tief wurde nicht erreicht und die Stop Order nach Handelsschluss automatisch gelöscht.

Zweite Chance durchaus möglich - der Trend besteht nach wie vor.
Kommentar:
Beim Erreichen des Vortagestief wird dieser Chart nun wieder spannend.
Warum? Der untergeordnete Trendverlauf zeigt einen schönen Abwärtstrend und der Ausbruch aus dem großen Insidebar vom 11. Oktober steht bevor und könnte den Kursrutsch nach Süden somit beschleunigen.

Da ich nicht von einem Gap nach dem Wochenende überrascht werden will, werde ich die ersten 30 Handelsminuten geduldig abwarten. Sollte das Vortagestief dann schon unterschritten sein, lasse ich mich am Tief der ersten 30 Minuten einstopen.