fhalberstadt

BCHUSD – passiert hier irgendwann noch etwas?

Long
COINBASE:BCHUSD   Bitcoin Cash / Dollar
Hallo Community,

schauen wir uns mal Bitcoin Cash an.
Bitcoin Cash entstand aus einem Hardfork („Gabelung“) bei Bitcoin im Jahre 2017. Bei einem Hardfork geht es um die vollständige bzw. dauerhafte Abweichung der vorherigen Blockchain Version.
Als Bitcoin an 2017 an Bedeutung und Wert zulegte, entwickelte sich der Coin eher zu einer Anlageklasse anstatt zu einer Währungsalternative. Die Bitcoin Blockchain konnte nicht mehr mit dem Wachstum der Anzahl an Transaktionen skalieren, was wiederum zu Verzögerungen der Transaktionen und hohe Gebühren führte.
Um dieses Problem zu lösen, spaltete sich Bitcoin Cash von der Bitcoin Blockchain ab. Eine Lösung war unter anderem, die Blockgröße von 1MB auf 8-32MB zu erhöhen, um bis zu 25000 Transaktionen pro Block abwickeln zu können. Zum Vergleich. Bei Bitcoin selbst sind es ca. 1000 Transaktionen pro Block.
Somit verfolgt Bitcoin Cash eher das Ziel als Alternative für ein traditionelles Zahlungssystem.

Kommen wir zur technischen Analyse:


Übergeordnet stehen wir sehr tief! Wir befinden uns nahe dem ATL .
Die Abwärtsbewegung von 2018 brauchen wir uns nicht genau anschauen. Man könnte hier zwar aktive Sequenzen finden, aber diese ergeben keinen Sinn, wenn die Ziellevel irgendwo im Minusbereich rumgeistern.
Fakt ist, für uns sind hier nur Long Positionen interessant. Und das schauen wir uns jetzt im untergeordneten Timeframe an.
Ich starte meine Analyse mit dem Low vom 13. März 2020. Genau mit dem Tag, wo in Österreich der erste Lockdown angekündigt wurde.


Wir sehen eine recht stabile, bullische Sequenz, welche Ihre Ziele genau im EKL (entgegengesetztes Korrekturlevel) hat. Die Sequenz wurde sehr schön abgearbeitet und der Markt prallte an der Überschneidung der 200er Extension und des 66,7er Fib RT vom EKL vorerst ab.
Zwei kleinere Hilfssequenzen aus dem BC KL der roten Sequenz habe ich jetzt nicht mit eingezeichnet. Ihre Ziellevel befanden sich ebenfalls im primären Sequenzziellevel.
Das GKL der roten Sequenz ist jetzt entscheidend. Wird es gebrochen, so war der Abpraller an der Überschneidung eine Reaktion. Startet der Markt allerdings eine bullische Bewegung aus dem roten GKL und bricht dabei das schwarze EKL, so bleibt es ein Abpraller und die Bewegung aus dem GKL wäre dann die entsprechende Reaktion!


Starten wir mit der Bewegung aus dem GKL der roten abgearbeiteten Sequenz! Genau das war unsere Erwartungshaltung! Kein langes Verweilen im GKL und eine möglichst impulsive Bewegung!
Der Markt nutze dann das sekundäre EKL (grün) für eine Abpraller, um dann aus dem KL der türkisen 0A Bewegung zu reagieren. Somit wurde eine neue bullische Sequenz aktiviert, welche Ihre Ziellevel über den primären EKL besitzt!
Sollte mit dieser Struktur das schwarze EKL gebrochen werden, so würde dies die nächst größere Sequenz aktivieren, wo wir dann ein schönes Matrjoschka Prinzip sehen könnten! Mit Matrjoschka Prinzip meine ich eine Aufbauvariante des Marktes, wo durch eine kleine Sequenz eine etwas größere Sequenz resultiert und daraus wiederum eine noch Größere… und so weiter und sofort.
Für den weiteren Verlauf ist natürlich das türkis eingezeichnete BC KL entscheidend. Er muss dort heraus reagieren, um die vorher aufgebaute Struktur zu bestätigen!


Ich habe jetzt mal bis zum ersten Bruch des BC KL den Verlauf in zeitlicher Abfolge darstellt, um zu verdeutlichen, wo man sich positionieren konnte.
Das erste Anlaufen des BC KL war sehr impulsiv, ohne entgegengesetzte Struktur, wodurch man sich auf alle Fälle positionieren konnte. Der Markt lief anschließend mit einer kleineren bullischen Struktur bis knapp über das 66,7er Fib RT des entgegengesetzten KL.
Somit wusste ich, dass wenn der Markt jetzt zum Kaufbereich ( BC KL türkis) zurückkommen würde, dass automatisch mit dem Erreichen des 50er Fib RT eine bärische Sequenz aktiviert wird, wodurch ein erneutes Positionieren für mich erst einmal uninteressant war.
Der Markt lief die unteren Preislevel des Kaufbereiches an und aktivierte die bärische Sequenz (grün).
Somit war für mich erst einmal wichtig, dass der Markt das grüne BC KL bricht bzw. eine neue bullische Struktur aufbaut, was wiederum mit lila der Fall war.
Das kleine BC KL der lilanen Struktur hätte ich versucht zu traden, wurde jedoch um einige Pips verpasst und der Markt durchbrach direkt das bärische BC KL und arbeitete die bullische Sequenz ab und überextensierte sogar die Ziellevel.
Ausgehend von dieser Bewegung erwartete ich nun eine sehr zügige impulsive Reaktion im GKL der lilanen Sequenz, welche zumindest die größere, türkise Struktur abarbeitet.

Diese Reaktion blieb aus. Der Markt durchbrach dieses GKL sehr impulsiv. Und mit dieser Reaktion kippte auch unser türkises BC KL. Dies war aber abzusehen, wenn der Markt nicht in dem lilanen Bereich reagierte, weil wir von der Erwartungshaltung den Markt nicht nochmal tiefer sehen wollten. Somit konnten wir uns dieses SL Hits sparen!
Nach diesen Move blieb der Markt lange Zeit uninteressant!


Ich habe die türkise Struktur mal drin gelassen! So betrachtet sehen wir sofort, dass die türkise Struktur nach dem ersten Bruch des BC KL schon zum Scheitern verurteilt war und es nur noch eine Frage der Zeit war, bis ein Breakout kommt, der die bisherige Struktur zerstört und der Markt noch einmal ein günstigeres Preislevel braucht, um Käufer in den Markt zu holen!
Mit der grün markierten Bewegung sehen wir auch, dass bärische Szenarien aktiviert wurden, die eventuell den schwarzen Verkaufsbereich noch einmal bestätigen könnten!
Wir müssen jetzt also erst einmal schauen, ob rot noch einmal ein interessanter Kaufbereich ist, oder ob wir hier erst einmal abwarten!


Wenn hier noch einmal etwas bullisch interessant werden soll, dann müsste aus dem roten Bereich jetzt eine Bewegung erfolgen, die das BC KL der grünen bärischen Sequenz deutlich bricht!
Selbst dann haben wir immer noch das Problem, dass der schwarze Verkaufsbereich aktiv ist und der Markt schon viel zu lange zwischen den Kauf- und Verkaufsbereichen verweilt.
Wenn wir schon übergeordnet soweit unten stehen, dann erwarten wir eher impulsive Bewegungen. Und aktuell sehe ich den Fundamentaufbau eher bei den Bären anstatt für die Bullen. Dies würde auch zur übergeordneten Situation passen.
Damit der Markt noch weiter nach unten kommen kann, müssen höhere Highs in den Verkaufsbereichen angelaufen werden. Und um so länger und öfter wird der Markt in Korrekturlevel verweilen!
Somit würde ich hier erstmal auf die nachfolgenden Bewegungen abwarten!


Jetzt passierte aber genau das, was wir schon am Anfang bei der türkisen Struktur sehen wollte! Impulsive Bewegungen mit Überextension der Ziellevel. Und mit dieser Bewegung wurde nun auch die grüne bärische Struktur und der schwarze Verkaufsbereich gebrochen!


Somit gehört auch die übergeordnete Struktur aktualisiert. Mit der impulsiven orangenen Struktur wurde die nächstgrößere Struktur aktiviert!


Wir wissen, der Markt hat ein solides Fundament im AB Konstrukt der roten Sequenz! Was wollen wir also im BC KL der roten Sequenz nicht sehen?
Ein erneutes Fundament!
Aber genau das hat der Markt gemacht! Und die logische Schlussfolgerung daraus wiederum ist, dass der Markt höchstwahrscheinlich noch einmal ein attraktiveres Preislevel anlaufen muss! Ggf. kommt es noch einmal zu einem tieferen Low im Bezug auf den Startpunkt der roten Sequenz!

Zu meiner Abbildung. Die ersten beiden Anläufe in das BC KL der roten Struktur waren für mich noch in Ordnung, wodurch diese getradet werden konnten. Die folgenden Bewegungen sorgten allerdings für erste bärische Struktur (grün und orange), welche dem roten BC KL zum Verhängnis werden konnten! Daher habe ich danach auch erstmal abgewartet. Hinzu kam der Fakt, dass wir den Markt gar nicht solange im BC KL sehen wollten!
Als dann die bärische Struktur noch im BC KL bestätigt wurde, war es nur eine Frage der Zeit, bis die rote Struktur gebrochen wurde.
Die bärische Impulsive brach sogar den B Punkt der roten Sequenz, wodurch wir das übergeordnete Bild wieder anpassen müssen.


Da der rote Kaufbereich sehr groß ist können wir untergeordnet auf neue bullische Strukturen Ausschau halten!


Ausgehend von dem orangenen Low bildete sich eine sehr schöne bullische Struktur! Wir sehen eine Bilderbuch Sequenz mit schönem Fundament im B Wendebereich und einer daraus resultierenden impulsiven BC Bewegung.
Das GKL ist dieser Sequenz ist für uns jetzt ein sehr interessanter Kaufbereich!


Der Markt verpasste unser Kaufbereich um einige Pips, reagierte aber vorher schon mit der zu erwartenden impulsiven Bewegung!
Das bedeutet, wir müssen auf neue bullische Korrekturlevel warten!


Der Markt reagierte nochmal knapp an der 200 Extension, wodurch wir uns nochmal am GKL positionieren konnten.
Aufgrund der bärischen Struktur hätte man eventuell auch die oberen Level des Kaufbereiches auslassen können. Knapp unterhalb des 61,8er Fib RT reagierte der Markt sehr impulsiv und durchbrach auch das GKL der grünen Sequenz. Damit ergibt sich ein neuer Kaufbereich (schwarz), wo wir uns neu platzieren könnten. Hier darf sich der Markt auch etwas stabilisieren.


Wie erwartet stabilisiert sich der Markt erstmal im neuen Kaufbereich, woraus anschließend eine sehr impulsive Bewegung bis kurz vor die Ziellevel erfolgte. In diesem Fall können wir die schwarze Struktur als abgearbeitet betrachten und fokussieren uns nun auf das GKL, welches gleichzeitig das BC KL der nächstgrößeren Sequenz ist!


Sollte diese Struktur jetzt abgearbeitet werden, so würde diese Sequenz auch die nächstgrößere Struktur (rot) aktivieren.
Ich bin gespannt. Der aktuelle Aufbau gefällt mir sehr!

Was meint Ihr zu BCHUSD?

Liebe Grüße
Euer Felix

Hinweis: Diese Analyse stellt keine Anlageempfehlung dar!

©System gelernt von Stefan Kassing

Bei Fragen könnt Ihr mir gerne auf Telegram schreiben:
https://t.me/MrBridgewater

Besucht mich auch gerne auf Instagram:
https://www.instagram.com/fhalberstadt/
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.