TheOldGuy

Bee Vectoring Technologies - Make the World a bether Place!

FWB:1UR1   BEE VECTOR.TECHS INTL
Bee Vectoring Technologies Intl . ist im Agrarsektor das innovativste Unternehmen der letzten Jahrzehnte.

Vorwort :

Viele kennen den Werbeslogan der Konventionellen-Agrarwirtschaft und deren Versorger ( Saatgut - Spritz und Düngemittel etc. ), in dem Sie darauf verweisen die Weltbevölkerung zu ernähren. So wird auch immer wieder behauptet das, der Biologische-Anbau einen weit schlechteren Ertrag erbringt und damit die Versorgung der Weltbevölkerung, mit ausreichend Nahrung auf Dauer nicht zu gewährleisten sei. Doch entspricht das der Wahrheit?

Fast ein Drittel der produzierten Lebensmittel landen im Müll. Lebenswichtige Ressourcen wie Ackerflächen und Wasser werden unnötig verschwendet, vermeidbare Treibhausgase entstehen.
Weltweit geht jährlich etwa ein Drittel der Lebensmittel auf dem Weg vom Feld bis zum Teller verloren, während gleichzeitig etwa 800 Millionen Menschen unter Hunger leiden. Die Verschwendung belastet die Umwelt.
Jährlich entstehen dadurch mehr als 38 Millionen Tonnen Treibhausgase, gut 43.000 Quadratkilometer landwirtschaftlicher Fläche werden genutzt sowie 216 Millionen Kubikmeter Wasser verbraucht.
Hinzu kommt das für die "nicht Perfekten" Feldfrüchte beim Handel kein Interesse besteht, aus fast schon lächerlichen Gründen ( Gurke krumm - nicht gut zu Stapeln... ). Dies zeigt auf das der Slogan der Konventionellen Agrarindustrie damit vollkommen falsch liegt. Für jedes Nahrungsmittel verbrauchen wir zudem Energie bei Herstellung und Transport und verwenden Pflanzenschutzmittel, Mineral- und Wirtschaftsdünger, die die Umwelt belasten.
Obwohl niemand gerne Essen verschwendet, wird in deutschen Haushalten jedes achte Lebensmittel weggeworfen. So landen in den Mülltonnen der Privathaushalte 6,7 Millionen Tonnen.

So sollte es auch nicht wundern, das Uran auf den Feldern der Welt angebaut wird. Verantwortlich für Uran-Einträge in landwirtschaftliche Böden ist insbesondere die mineralische Phosphor-Düngung.
Mit jedem bissen den wir zu uns nehmen, essen wir somit einen schönen strahlenden Chemiecocktail, bei dem wir nicht Wissen oder nur erahnen können, wie dieser Cocktail in unserem Körper wirkt.


Bee Vectoring :
Beim Konventionellen-Anbau wirken vor allem die Kräfte der Agrar- und Chemieindustrie zusammen. Auf der einen Seite zerstören Pestizide das Mikrobiom des Bodens, was dazu führt das man verstärkt Düngen muss um den Ertrag zu gewährleisten, der dem Bauer sein auskommen sichert. Die bisher gemachten Erfahrungen von Obstbauern in Amerika, die auf das System von Bee-Vectoring setzen - zum Teil noch in der Erprobungsphase - machen hier eine Erfreuliche andere Erfahrung. Erheblich weniger bis hin zu keinem Pestizid-Einsatz mehr. Weit aus weniger Wasser verbrauch. Weniger CO2, da weniger gespritzt werden muss und der Traktor in der Garage oder Schuppen verbleibt. Trotzdem steigt der Ertrag pro Hektar-Land. Die Erfahrungen eines der Anbauer erbrachte ein 22 fachen Return of Invest zu tage. Bee Vectoring verweist selbst darauf das dies Überdurchschnittlich sei und gibt ein 10-15faches Return of Invest als Ziel an.

Im letzten Jahr beteiligten sich 10 der größten Anbauer für Obst an dem System von Bee-Vectoring, welches von der EPA als Bio-Produkt anerkannt wurde. Vectorite mit CR-7 ist bei der EPA registriert und für den Einsatz als Biofungizid in Kulturen wie Sonnenblumen, Mandeln, Kürbisgewächsen, Fruchtgemüse und mehr zugelassen. Dieses Spektrum der Anwendung wächst weiter. Jeder dieser 10 Anbauer ist im folgenden Jahr dabei geblieben und 12 weitere schlossen sich dem an, durch Mund zu Mund Propaganda und den Erfolgen die Sie damit erzielt hatten. Auf vielen Flächen werden noch Daten gesammelt, wie der optimale Einsatz des Systems durchgeführt wird, doch ist schon jetzt der erhebliche Einfluss deutlich zu verzeichnen, den Bee Vectoring in diesem Marktsegment erreichen wird. Das zeigen die bisherigen Erfolge auf.

Was macht nun Bee-Vectoring :
Bienen und Hummeln werden genutzt um Fungizide gezielt auf Blüten auszubringen. Statt wie bisher 95% in die Luft zu sprühen, werden gezüchtete Bienen und Hummeln als Boten zum Transport des Fungizides eingesetzt.
Die Bienen oder Hummeln laufen beim Verlassen des Bienenstocks über das Fungizid, welches sich an ihre Beine und Körper heftet. Bei Ihrer natürlichen suche nach Nektar verteilen sie dann das Fungizid ziel genau auf der Blüte und verhindern so unterschiedliche Krankheiten oder den befall mit Pilzen. Dieses Bio-Fungizid ist für die Bienen oder Hummeln vollkommen unbedenklich.

Erfahrungen der Anbauer :
Jene Anbauer die das System einsetzen, berichten von weniger Wasserverbrauch, sehr wenigen Sprüheinsätzen bis hin zu keinem Einsatz mehr von Sprühmitteln und daraus resultierend, einem erheblich geringerem Einsatz von schwerem Gerät und dem damit einhergehenden Treibstoff verbrauch. Ebenso wird immer wieder berichtet das der Ertrag auf den Flächen gestiegen ist. In Summe bedeutet dies, weniger Kosten, weniger Aufwand bei gestiegenem Ertrag.

Die Zukunft von Bee-Vectoring :
Derzeit verfügt Bee Vectoring über mehr als 65 erteilte Patente und mehr als 35 angemeldete Patente in allen wichtigen Agrarländern der Welt. Außerdem ist Vectorite mit CR-7 (EPA-Registrierungsnummer 90641-2) bei der US-Umweltschutzbehörde EPA als biologisches Fungizid für den Einsatz auf den gekennzeichneten Kulturen registriert.
Der gesamt Markt des Pflanzenschutzes und Düngemittel in den USA beläuft sich auf etwa 240 Milliarden U$, hier liegt eine große Chance für Bee-Vectoring. In der Schweiz hat man 28 Erzeugerversuche erfolgreich abgeschlossen, somit steigt der Druck auf die in der EU-ansässigen Erzeuger. Durch Synergieeffekte könnte somit der eintritt in den EU-Markt um 1-2 Jahre verkürzt werden. Partnerschaften in Ländern, die nach Europa exportieren (z. B. Türkei und Marokko), werden dazu beitragen, die Nachfrage der europäischen Verbraucher nach nachhaltig angebautem Obst und Gemüse zu decken. Für die Abkommen werden die endgültigen Ergebnisse erwartet. Beginn der Vorbereitung für die Einreichung von BVTs geschützten biologischen Pflanzenschutzmittel CR-7 zur EU-weiten behördlichen Zulassung.


Perspektiven für Anleger / Investoren :

Der Bio-Marktanteil von Obst und Gemüse hat sich seit 2010 verdoppelt und der Trend ist ungebrochen, so das hier mit einem fortlaufenden Wachstum zu rechnen ist. Bee-Vectoring stellt eine echte Win-Win-Situation für Investoren, Verbraucher und Erzeuger da. Gleichfalls werden damit die Klimaziele die es in der Agrarwirtschaftzu erreichen gilt und den damit verbundenen Kosten für die Erzeuger reduziert.
Bee-Vectoring deckt alle Kosten mit den bisherigen Einnahmen ab, so das der Investor oder Anleger kein großes Risiko eingeht was die möglichen Verwässerungen durch das emittieren neuer Aktien angeht.

Wer also noch ein bis zwei Jahre warten kann wird sicher mit einer schönen Rendite belohnt. Das System von Bee-Vectoring ist einzigartig und bisher ist mir kein Mitbewerber bekannt. Ebenso hat das Unternehmen keinerlei Riskanten Kredite noch sonst wesentliche Schulden.
Trade ist aktiv: Bee Vectoring gab heute bekannt, dass das Unternehmen seine ersten Einnahmezusagen im Pazifischen Nordwesten der USA von vier Blaubeererzeugern in Oregon und Washington erhalten hat. BVT hat außerdem zwei F & E-Demonstrationsversuche in der Region durchgeführt.

"Diese rasche Marktdurchdringung knüpft an die Fortschritte an, die BVT im Jahr 2021 verzeichnet. Dies ist unser erstes Jahr im Pazifischen Nordwesten, seit die im letzten Jahr durchgeführten frühen Arbeiten aufgrund eskalierender Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie abgebrochen wurden", sagte Ian Collinson, Vertriebsleiter bei Bee Vectoring Technologies. "Diese neuen Zusagen stehen in Einklang mit unseren Vermarktungszielen für 2021 und zeigen, dass sich unser Fokus auf Vertrieb und Marketing auszahlt. Wir haben die Durchdringung der Beerenmärkte im Südosten, Mittleren Westen und Pazifischen Nordwesten der USA mit gesicherten Umsätzen beschleunigt. Dies ist zusätzlich zu dem schnellen Start in Kalifornien und New Jersey mit ersten Versuchen. Wir erwarten, dass in den kommenden Saisons diese starke kommerzielle Dynamik in den USA weiter zunehmen wird."

Die Marktchance für BVT im Pazifischen Nordwesten ist mit 25.000 Acres an Blaubeeren- und Caneberries-Anbauflächen in Oregon und Washington erheblich. Die Nachfrage nach Beeren aus dem Pazifischen Nordwesten im In- und Ausland ist hoch, und es gibt einen großen Exportmarkt nach Asien an frisch verpackten und gefrorene Beeren.

BVT hat Erzeugerzusagen aus allen drei großen Anbaugebieten im Pazifischen Nordwesten: Nord-Washington, Ost-Washington und Nordwest-Oregon. "Wir befinden uns im Pazifischen Nordwesten in der zweiten Pilotphase des Umsatzakzeptanzzyklus von BVT und in unserer zweiten Saison in der Region", sagte Ryan Dragoo, Gebietsleiter für den Pazifischen Nordwesten bei Bee Vectoring Technologies. "Jetzt, da wir in den drei wichtigsten Anbaugebieten im Pazifischen Nordwesten Fuß fassen, werden wir die Daten der Erzeugerversuche und Unterstützung nutzen, um unsere Reichweite in jeder Region jährlich zu erweitern."

Wir sind in der Region vor Ort und hören hervorragende Rückmeldungen von den Erzeugern. Der Markt ist gespannt auf unsere Technologie: Die Erzeuger sehen das nachhaltige System von BVT als die perfekte Lösung zur Bekämpfung von Krankheiten und zur Steigerung des Ertrags. Wir freuen uns darauf, im Pazifischen Nordwesten eine noch größere Dynamik aufzubauen, engere Beziehungen zu bestehenden Erzeugern zu knüpfen und noch mehr Erzeugerbeziehungen aufzubauen."
Trade ist aktiv: Am 18. Mai - 21:30 Einladung zum Q2 Virtual Investor Summit von Bee Vectoring
Kommentar: Bee Vectoring Technologies International Inc. wird am Dienstag, den 14. September 2021, von 14.00 Uhr Ostküste (13.00 Uhr Mitteleuropa/12.00 Uhr Mountain/11.00 Uhr Pazifik/8.00 Uhr Mitteleuropa) bis 16.30 Uhr Ostküste einen virtuellen Investorentag veranstalten.

Umsatzplus von 50%

Auszug :
"Dieser Investorentag ist eine einmalige Gelegenheit, nicht nur Einblicke in unsere Zukunftspläne, sondern auch in unser Tagesgeschäft zu erhalten und direkt vom BVT-Team und unseren Kunden zu erfahren, warum BVT eine wichtige Rolle in der Zukunft der Landwirtschaft spielen wird."