Ultimate Oscillator (UO)

Definition

Der Ultimate Oscillator Indikator (UO) ist ein technisches Analyseinstrument zur Messung der Dynamik über drei verschiedene Zeiträume hinweg. Das Problem vieler Momentum-Oszillatoren besteht darin, dass sie nach einem raschen Preisanstieg oder -rückgang falsche divergierende Handelssignale bilden können. Beispielsweise kann sich nach einem raschen Preisanstieg ein rückläufiges Divergenzsignal ergeben, auch wenn der Preis weiter steigt. Der ultimative Oszillator versucht, dies zu korrigieren, indem er bei seiner Berechnung mehrere Zeitrahmen verwendet, im Gegensatz zu nur einem Zeitrahmen, wie er in den meisten anderen Momentum-Oszillatoren verwendet wird.

Geschichte

Larry Williams entwickelte 1976 den Ultimate Oscillator (UO). Der Indikator wurde dann 1985 im Stocks & Commodities Magazine  vorgestellt.

Berechnung

Die Berechnung des Ultimate Oscillator erfolgt in drei Schritten. In diesem Beispiel werden die Parameter 7, 14, 28 verwendet:

1. Vor der Berechnung des Ultimate Oscillator müssen zwei Variablen definiert werden: Buying Pressure (Kaufdruck) und True Range.

Buying Pressure (BP) = Close - Minimum (Lowest between Current Low or Previous Close)
True Range (TR) = Maximum (Highest between Current High or Previous Close) - Minimum (Lowest between Current Low or Previous Close)

2. Der Ultimate Oscillator verwendet dann diese Zahlen über drei Zeiträume:

Average7 = (7 Period BP Sum) / (7 Period TR Sum)
Average14 = (14 Period BP Sum) / (14 Period TR Sum)
Average28 = (28 Period BP Sum) / (28 Period TR Sum)

3. Die endgültigen Berechnungen des Ultimate Oscillators können nun durchgeführt werden:

UO = 100 x [(4 x Average7)+(2 x Average14)+Average28]/(4+2+1)

Die Basics

Eine Vereinfachung des Ultimate Oscillator-Indikators (UO) ist, dass er eine Möglichkeit zur Messung des Kaufdrucks darstellt. Bei starkem Kaufdruck steigt der UO und bei schwachem Kaufdruck fällt der UO. Bei der Berechnung des UO werden drei verschiedene Zeitrahmen berücksichtigt. Diese Zeiträume werden dann entsprechend gewichtet. Dies ist das wichtigste Merkmal der UO, da er dem kürzesten Zeitrahmen das größte Gewicht beimisst, aber dennoch den längsten Zeitrahmen berücksichtigt. Ziel ist es, falsche Divergenzen zu vermeiden.

Ein technischer Analyst könnte feststellen, dass er die Parameter des Indikators anpassen muss. Überkaufte und überverkaufte Messwerte sind für die vom Ultimativen Oszillator erzeugten Handelssignale von entscheidender Bedeutung. Manchmal weisen Finanzinstrumente nicht genügend Kursbewegungen oder Volatilität auf, um überkaufte und überverkaufte Signale zu erzeugen. Zu anderen Zeiten erzeugen Instrumente mit hoher Volatilität zu oft überkaufte und überverkaufte Werte. Historische Analysen und Studien können dabei helfen, geeignete Indikatorparameter zu finden.

Worauf Sie achten sollten

Die vom Ultimate Oscillator generierten primären Handelssignale sind bullishe und bearishe Divergenzen. Es gibt drei Bedingungen für diese beiden Konstellationen.

Bullishe UO Divergenz
  1. Bullishe Divergenz bildet sich aus, was bedeutet dass der Kurs ein niedrigeres Tief bildet, während UO ein höheres Tief bildet.
  2. Das Tief der Divergenz sollte unter 30 liegen.
  3. UO bricht über das High der Divergenz aus.

Bearishe UO Divergenz
  1. Bearishe Divergenz bildet sich aus, was bedeutet dass der Kurs ein höheres Hoch bildet, während UO ein niedrigeres Hoch bildet.
  2. Das High der Divergenz sollte über 70 liegen.
  3. UO fällt unter das Tief der Divergenz.

Zusammenfassung

Der Ultimate Oscillator-Indikator (UO) ist für die technische Analyse nützlich, da er mehrere Standardimpulsoszillatoren verwendet und die Berechnung anpasst, um eine gemeinsame Schwäche zu mildern. Fast alle Momentum-Oszillatoren erzeugen Signale, die auf bullishen und bearishen Divergenzen basieren. Daher sind häufige falsche Signale, die auf diesen Divergenzen basieren, offensichtlich ein Problem. Durch die Einbeziehung mehrerer Zeitrahmen und deren entsprechende Gewichtung versucht der UO, diese falschen Signale einzudämmen. Wie bei den meisten Indikatoren sollte der Ultimative Oszillator nicht als eigenständiges signalerzeugendes System verwendet werden.

Eingaben

Länge1

Die Länge der ersten Zeitperiode. 7 ist die Standart-Einstellung.

Länge2

Die Länge der zweiten Zeitperiode. 14 ist die Standart-Einstellung.

Länge3

Die Länge der dritten Zeitperiode. 28 ist die Standart-Einstellung.

Stil

Oszillator

Kann die Sichtbarkeit des UO sowie die Sichtbarkeit einer Preislinie, die den tatsächlichen aktuellen Wert des UO anzeigt, umschalten. Kann auch die Farbe, Linienstärke und den visuellen Stil der UO-Linie auswählen.

Präzision

Legt die Anzahl der Dezimalstellen fest, die auf dem Wert des Indikators vor dem Aufrunden verbleiben sollen. Je höher diese Zahl ist, desto mehr Dezimalstellen hat der Indikatorwert.

Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Über Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter