TradingView

Wie man hochwertige Trading-Ideen erstellt

Ausbildung
NYMEX:CL2!   CRUDE OIL FUTURES (CONTINUOUS: NEXT CONTRACT IN FRONT)
Diese Woche werden wir einen Blick auf die Bestandteile werfen, die für die Erstellung und Veröffentlichung hochwertiger Trade-Ideen erforderlich sind.

Während viele denken, dass eine gute Trade-Idee damit beginnt und endet, ein hochwahrscheinliches Chart-Setup in einem liquiden, volatilen Vermögenswert zu finden, kombinieren die *besten* Trade-Ideen oft mehrere Disziplinen - die makroökonomische Analyse, die Fundamentalanalyse und die technische Analyse oder eine Kombination davon - zu einer zusammenhängenden Einheit. Wenn Sie sich angewöhnen, all diese Faktoren in Ihren Denkprozess einzubeziehen, können Sie viel hochwertigere Setups entwickeln, unabhängig davon, ob Sie sie mit der Community teilen wollen oder nicht.

Fangen wir also an!

Es gibt eine Reihe von Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie versuchen, qualitativ hochwertige Ideen zu entwickeln, und sie lassen sich auf die bekannten fünf reduzieren:

Wer, Was, Wo, Wann und Warum.

Beginnen wir mit dem "Wer".

Wer --

Für wen ist diese Trade-Idee gedacht? Wenn Sie eine Trade-Idee veröffentlichen, gehen Sie nicht davon aus, dass die Idee für alle geeignet ist. Die offensichtlichste Art und Weise, wie TradingView in dieser Hinsicht hilft, ist die Kategorisierung der Beiträge nach Anlageklassen, so dass FX-Trader hauptsächlich FX-Ideen sehen und Krypto-Investoren nicht ständig den Spreads für Rohstoff-Futures ausgesetzt sind. Es gibt jedoch auch subtilere Wege , wie dies geschieht. Verschiedene Trader und Investoren haben oft unterschiedliche Handelsstile, so dass selbst innerhalb einer einzelnen Anlageklasse eine langfristige Anlageidee für einen kurzfristigen Trader möglicherweise nicht anwendbar ist. Bei der Entwicklung einer Trade-Idee kann es sinnvoll sein, den Lesern (und sich selbst) mitzuteilen, für wen diese Idee gedacht ist und in welche Strategie sie am besten passen könnte.

Was --

Bei den meisten Ideen ist diese Frage gut zu beantworten! Es ist ganz einfach: Was will diese Idee im Grunde genommen erreichen? Ganz gleich, ob die Idee darauf hinausläuft, den Aktienmarkt zu shorten oder einen Long/Short-Cryptocurrency-Spread zu erstellen, stellen Sie sicher, dass Ihre Idee den Kern des Trades klar identifiziert.

Warum --

Das ist der springende Punkt jeder guten Trade-Idee. Warum sollte jemand nach Ihren Vorstellungen Kapital einsetzen und Geld riskieren? Trader, insbesondere neue Trader, denken häufig, dass die Beantwortung dieser Frage darin besteht, ein Zusammenspiel von Kursmustern, Indikatoren und Chart-Zeichnungen zu entwickeln, bis sie übereinstimmen und das System funktioniert. In einigen Fällen ist dies eine vernünftige Antwort auf die Frage nach dem "Warum" - vor allem, wenn Vermögenswerte ein starkes Momentum aufweisen.

Oftmals geht dieser Ansatz jedoch nicht weit genug. Was ist, wenn das technische Long-Setup auf Ihrem Chart eine Aktie betrifft, bei der sich die Geschäftsaussichten des Unternehmens verschlechtern? Was ist, wenn das absteigende Dreieck, das Sie zu traden gedenken, innerhalb eines größeren Bullenmarktes auftritt? Hier kann die Einbeziehung mehrerer Disziplinen, sei es die Fundamentalanalyse oder das makroökonomische Verständnis, die Qualität Ihrer Trade-Ideen verbessern. Wenn Sie den Kontext des von Ihnen gehandelten Vermögenswerts verstehen, können Sie die Wahrscheinlichkeit zu Ihren Gunsten beeinflussen.

Die Quintessenz ist, dass der aktuelle Preis auf jedem Markt die allgemeine Meinung über die Zukunft widerspiegelt. Es ist wichtig, zu veranschaulichen, *warum* diese Preisgestaltung wesentlich falsch sein könnte.

Wo / Wann--

Es ist wichtig zu verdeutlichen, warum *jetzt* der richtige Zeitpunkt ist, um auf die Idee zu reagieren, und hier können technische Daten sehr hilfreich sein. Im Großen und Ganzen werden Fundamentaldaten zu den meisten Vermögenswerten nur einmal alle paar Wochen veröffentlicht, wenn überhaupt. Bei Aktien sind die Abstände zwischen den Veröffentlichungen von Fundamentaldaten sogar noch länger. Aus diesem Grund kann die Verwendung von Preismustern, Indikatoren, Candlestick-Charts und anderen technischen Analysen äußerst hilfreich sein, um Risiken zu definieren, Einstiegspunkte zu finden und insgesamt effizienter zu handeln.

Hier kommt auch eine saubere Chartanalyse ins Spiel. Es ist wichtig zu erkennen, wie sich die Positionierung der Trader, die Angebots- und Nachfragezonen und andere Faktoren (die mit Hilfe von technischen Daten veranschaulicht werden können) auf den Zeitpunkt und das Risiko der Idee auswirken. Darüber hinaus ist der Chart bei der Veröffentlichung einer Idee auf TradingView eine der sichtbarsten und gängigsten Möglichkeiten, diese Informationen zu vermitteln. Eine klare Definition dieser Elemente kann die Qualität einer Trading-Idee erheblich verbessern und eine klare Kommunikation der wichtigen Informationen gewährleisten.

Da haben Sie es also - die Schlüsselfragen, die den Kern jeder guten Trade-Idee bilden! Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie dieser Rahmen in zukünftige Beiträge einfließt.

Wenn Sie glauben, dass Sie das Zeug dazu haben, eine hochwertige Trade-Idee zu entwickeln, dann posten Sie sie unten!

Wenn Sie außerdem Ihre Trade-Ideen einreichen möchten, damit sie von der Redaktion für die Rubrik "Editor's Picks" berücksichtigt werden, posten Sie sie einfach in diesem Chat: https://de.tradingview.com/chat/#general...

Danke!

-Team TradingView

Get $30 worth of TradingView Coins for you and a friend: https://www.tradingview.com/share-your-love/

Read more about the new tools and features we're building for you: https://www.tradingview.com/blog/en/