rocky_fx

AC: Struktur, KUV und weitere Zusammenhänge

Short
FX:AUDCAD   Australischer Dollar/Kanadischer Dollar
Reden wir mal ein bisschen über dieses Szenario hier. Wir stehen allover tief(er) im Markt und das bildete sich so aus. Was ist wie passiert & warum? Das schauen wir uns jetzt an. Bullisch gesehen nutzte der Markt grün um eine erste Reaktion zu korrigieren und weiter fortzusetzen. Nachfolgend machte er ein knappes neues High, was uns aber nicht davon abhielt, das BC (1. blau) einzuzeichnen. Dieses sollte er aufgrund der Lokalisation und des ersten Reaktionspunktes (Grün) verfrüht nutzen. Das hat er nicht getan, was schon eher unschöner für uns ist. Nachfolgend sehen wir, dass der Markt eine ineffiziente Newsbewegung generiert hat, welche nur so semi wichtig ist. Diese sollte sich, bevor wir sie nutzen, bestätigen. Abgesehen davon ist die Candle-Länge hier unschön, weshalb ich sie erst einmal weggelassen habe.


Mit Cyan sehen wir hier eine abgeschlossene Sequenz. Die Sequenz an sich ist nicht so sehr schön. Wir sehen zwar eine frühe B-Reaktion, aber ein leichtes AB-Konstrukt. Nachfolgend sehen wir zwar eine zum B-Reaktionspunkt passende BC-Überkorrektur (RP), welche allerdings leider auch einen Konstrukt-Gedanken mit sich bringt. Als letztes sehen wir die Überextension. Die Reaktionspunkte passend zueinander, wären da nicht die zwei Stabi's, die die Reaktionen unpassend darstellen lassen. Für das, was er im BC gemacht hat, hätte ich mir eine signifikantere Überextension erwartet. Mit der Überextension entstand allerdings ein neues High, was bedeutet, dass wir uns die Strukturen an und für sich von oben nach unten nochmal ansehen müssen.


Läuft grün wieder so passend, dass wir ein zweites BC machen dürfen? Nein, das sollte klar sein. Die logische Schlussfolgerung wäre hier dann intern. Läuft intern so passend, dass wir dies auch nutzen dürfen? Technisch gesehen haben wir kein A, also keine Stabi, sodass intern nicht zwingend zu stabil läuft. Es muss jedoch nicht immer ein A (Aufbau) sein, dass es dann nachfolgend zu stabil läuft. Es kann auch - aus interner Auffächerung betrachtet - eine R-Kombination sein, die in Summe zu stabil läuft. Um eine Finale Aussage bzgl. Intern zu treffen: Intern läuft nicht zu stabil. Intern läuft aber - durch die News und die nicht korrekt ausgeführte weitere Bewegung (Cyan) - natürlich nicht so schön, wie es hätte sein können.


So. Gehen wir weiter rein. Jetzt wird es erst richtig spannend. Schwarz ist das interne Level von der oben aufgeführten Sequenz in Cyan, die noch eine bessere ÜE machen hätte sollen. Blau ist Intern von Grün. Rein bezogen auf die strukturelle Reaktion wäre es für das gesamtbild schöner gewesen, hätte der Markt erst schwarz genutzt und dann ab dem neuen High blau. Anyways. Schwarz diente den Bären hier als A-Punkt, um erst einmal zu blau durchzubrechen.


Der Markt fing also mit Orange an, eine Kraftumverteilung einzuleiten - oder zumindest eine bis dato mögliche KUV. Wichtig für Blau wäre gewesen, dass der Markt hier zügig und verfrüht reaigert. Verfrüht, weil das dann nicht so mit dem TBC zusammenhängen würde & für das SBC am Anfang nicht noch mehr Aktivität bedeutet hätte. Das heißt, dass das Low am Ende von Orange ganz passend gewesen wäre.


Wie wir sehen setzte der Markt sich nicht aus Blau fort und akzeptierte bärische Level und fiel. Keylevel für dieses Szenario wäre BC Orange gewesen. Pink ist mit drin, weil wir jetzt - nach der Reaktion - nochmal genauer hinschauen müssen, wo und wie der Markt bärisch läuft, welche KUV-Bestätigungen wir haben etc.


Also. Thema Bestätigungen. Wir sehen die erste Bestätigung wie e.g. in BC Orange und die finale Bestätigung in weiß, obwohl das tendenziell keine Korrektur im klassischen Sinne ist. Genaugenommen war vor weiß noch eine, die durch die Internen bullischen Aktivitäten brach, was ich nur am Rande nochmal erwähnt haben wollte. Okay, jetzt kommen wir zu den bärischen Sequenzen, wofür wir die KUV und das Bullische im Chartbild mal entfernen werden.


Schauen wir uns Orange mal näher an. Wir sehen eine Sequenz, welche nicht per se perfekt läuft. Wir haben die ÜK im B, was okay ist, wäre die - nach der prim. Stabi (rot) - kleine Stabi im B nicht. Nachfolgend sehen wir eine Reaktion, die soweit okay ist, aber mehr hätte sein können. Des weiteren kam er ins BC und hatte dort seine Aktivität, was soweit verkraftbar gewesen wäre, wenn er die ÜK nciht gezeigt hätte. Die ÜK hat der Martk nachfolgend jedoch gut mit dem Hammer gerettet, aber ist zu stark in die Überextension gegangen. Der ein oder andere hört hier schon bärisches POV raus. Warum typisch bärisch? Weil der Markt am Ende seiner prim. Stabilisierung ist & demnach temporär(!) mehr Kraft an den Tag legen sollte (+ "der Hammer" wegen der KUV). So. dann hätten wir das Szenario auch geklärt. Allover sind wir bärisch aber die Reaktion aus rot ist nicht Korrektur ausgeführt, oder? Nun, es kann sein, dass Sequenzen über ihr Potential laufen, wenn die Stabi vorher sehr stark war. Dies könnte auch hier der fall gewesen sein. So oder so sollte er, wenn er hochkommt, das KL des letzten Downmoves/ der letzten Sequenz (orange) für sich nutzen.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.