ReutersReuters

ABB zahlt in südafrikanischem Korruptionsfall 145 Millionen Dollar

Der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB ABBN und die südafrikanische Strafverfolgungsbehörde NPA haben sich auf eine Wiedergutmachung für die Verwicklung des Unternehmens in einen Korruptionsfall geeinigt. ABB habe sich bereiterklärt, eine Entschädigung von umgerechnet rund 145 Millionen Dollar an das Land zu zahlen, wie die National Prosecuting Authority (NPA) am Donnerstag mitteilte.

Der Konzern aus Zürich hatte in dem Fall bereits früher eine Zahlung von 92 Millionen Dollar an den staatlichen Versorger Eskom geleistet. ABB wurde im Rahmen einer breit angelegten Untersuchung über staatliche Korruption wegen unzulässiger Zahlungen und anderer Compliance-Probleme beim Kusile-Kraftwerksprojekt für schuldig befunden.

Kostenlos beitreten, um die vollen Informationen zu erhalten
News unlock banner