ReutersReuters

Insider - Tesla überarbeitet sein Einstiegsmodell

Der US-Autobauer Tesla TSLA arbeitet nach Informationen von Insidern an einer neuen Version seines Volumenmodells "Model 3". Ein Ziel des Projektes unter dem Codenamen "Highland" sei es, durch weniger Teile und einfachere Gestaltung des Innenraums die Produktionskosten zu senken, sagten vier mit den Plänen Vertraute der Nachrichtenagentur Reuters. Auch das äußere Design des E-Autos, die Antriebsleistung und das Display änderten sich. Wie bisher werde das günstigste der vier Tesla-Modelle im US-Werk Fremont und in Shanghai gebaut. Dort solle die Fertigung im dritten Quartal 2023 starten. Wann der Generationswechsel in Fremont kommt, sei noch nicht klar. Tesla reagierte nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Die vor fünf Jahren eingeführte Elektrolimousine war bislang der Bestseller des weltweit führenden E-Autoherstellers, wird aber mittlerweile vom größeren "Model Y" überholt. Die Konkurrenz durch die traditionellen Autobauer werde außerdem härter, erklärte Ed Kim, Marktforscher und Chef der AutoPacific Group. Das bislang über Software-Updates aktualisierte Modell müsse deshalb auch sein Erscheinungsbild ändern. "Verbraucher neigen immer noch dazu, visuelle Veränderungen mit Neuheit gleichzusetzen", sagte er. In China ging der Absatz des Model 3 im bisherigen Jahresverlauf um neun Prozent zurück. Die Limousinen Qin und Han des größten chinesischen E-Autoherstellers BYD 002594 verkauften sich besser.

Kostenlos beitreten, um die vollen Informationen zu erhalten
News unlock banner