Gewinn von Morgan Stanley steigt unerwartet deutlich

Die US-Investmentbank Morgan Stanley (MS) hat im Schlussquartal 2021 dank starker Geschäfte mit Fusionen und Übernahmen mehr verdient. Der Gewinn sei im Zeitraum Oktober bis Dezember binnen Jahresfrist um zehn Prozent auf 3,59 Milliarden Dollar gestiegen, teilte die Bank am Mittwoch mit. Pro Aktie stand ein Gewinn von 2,01 Dollar in den Büchern. Analysten hatten lediglich 1,91 Dollar.

"2021 war ein hervorragendes Jahr für unsere Firma", sagte Bankchef James Gorman. Die Erträge nahmen im Schlussquartal auf 14,52 Milliarden Dollar zu verglichen mit 13,59 Milliarden Dollar vor Jahresfrist. Wie schon die Rivalen Goldman Sachs (GS) und JPMorgan (JPM) profitierte Morgan Stanley von einem regelrechten Boom bei Fusionen und Übernahmen. Dies sorgte für starke Einnahmen im Beratungsgeschäft. Dazu kam eine Vielzahl von Börsengängen und Transaktionen mit börsennotierten Firmenmänteln.

Weiterlesen
Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich für ein kostenloses TradingView-Konto, und genießen Sie uneingeschränkten Zugang zu globalen Finanznachrichten in Echtzeit.