ReutersReuters

Dax am Vatertag höher erwartet - Fed-Protokolle im Fokus

Zu Christi Himmelfahrt wird der Dax (DB1) Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge am Donnerstag höher starten. Am Mittwoch hatte er 0,6 Prozent im Plus bei 14.007,93 Punkten geschlossen. An der Wall Street ging es ebenfalls bergauf. Die jüngsten Sitzungsprotokolle der US-Notenbank stimmten die Anleger zuversichtlich. In den sogenannten Minutes signalisierte die Fed wie erwartet weitere Zinserhöhungen um einen halben Prozentpunkt für die Sitzungen im Juni und Juli. Einige Investoren hatten befürchtet, dass die Protokolle Hinweise auf ein noch aggressiveres Straffungstempo der Fed in den kommenden Monaten geben könnten.

Außer den Erstanträgen für US-Arbeitslosenhilfe stehen keine maßgeblichen Konjunkturdaten auf dem Terminplan. Experten erwarten mit 215.000 eine Zahl auf dem Niveau der Vorwoche. Daneben legen einige Firmen aus dem Ausland Geschäftszahlen vor. Hierzu gehören der Edelmetall-Verarbeiter Johnson Matthey (JMAT/N) und der US-Einzelhändler Costco (CTO).

Schlusskurse europäischer Indizes am vorangegangenen Handelstag

Stand

Dax (DB1)

14.007,93

Dax-Future (FDXc1)

14.015,00

EuroStoxx50 (.STOXX50E)

3.677,10

EuroStoxx50-Future (STXEc1)

3.677,00

Schlusskurse der US-Indizes am vorangegangenen Handelstag

Stand

Veränderung

Dow Jones (US30)

32.120,28

+0,6 Prozent

Nasdaq (IXIC)

11.434,74

+1,5 Prozent

S&P 500 (SPX500USD)

3.978,73

+0,9 Prozent

Asiatische Indizes am Donnerstag

Stand

Veränderung

Nikkei (NI225)

26.629,24

-0,2 Prozent

Shanghai (SHCOMP)

3.129,72

+0,7 Prozent

Hang Seng (HSI)

20.091,53

-0,4 Prozent

Weiterlesen
Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich für ein kostenloses TradingView-Konto, und genießen Sie uneingeschränkten Zugang zu globalen Finanznachrichten in Echtzeit.