FX_IDC:XAUUSD   Gold / US-Dollar
148 views
3

Top – Analyse
Vom 27 Juni 2018

HANSE M1310 hat eine kleine Goldposition aufgebaut zu 1255.
Der Goldpreis ist 50 Punkte zusammengebrochen.
Die US-Notenbank hat keinerlei Interesse an steigende Goldpreise, weil sie einen Rückgang des Dollars und damit das schwindende Vertrauen in die US-Wirtschaft widerspiegeln würde. Es gibt mehr als genügend Gründe für steigende Goldpreise. Der gerade beginnende Handelskrieg mit den sich verschärfenden Perspektiven für die Weltwirtschaft und damit die Gefahr für große Kursrückgänge am Aktienmarkt. Auch die Italienkriese ist längst noch nicht gelöst. Die Italiener sitzen auf einen Schuldenberg von unglaublichen 2.3 Billionen Euro , die neue Regierung wird hier einen Schuldenschnitt versuchen. Nicht zu vergessen die Probleme in den Emerging Markets (Türkei, Argentinien und Brasilien). Gold soll als Krisenbarometer darf nicht funktionieren. Dafür sorgen die Amerikaner über die Comex, das von US-Interessen dominiert wird. Stellt sich die Frage, wie lange man diese Konstellation noch akzeptieren wird.
Wie lange kann die USA den Goldmarkt noch nach unten drücken?
China und andere Länder haben bereits angefangen Gold zu kaufen.
Wir stehen hier vor einen Anstieg des Goldpreises, HANSE M1310 baut hier vorsichtig eine Position auf.