Christian_Forderer
Ausbildung

FOMO - Psychologie

FX_IDC:XAUUSD   Gold / US-Dollar
Fear of missing out (kurz FOMO)… die Angst etwas zu verpassen.

In meinen Augen eines der schwersten psychologischen Themen im Bereich Trading.

Was ist FOMO überhaupt?
Ich versuche es einmal an einem alltäglichen Beispiel zu erklären:
Es ist Freitag Abend, ihr seid glücklich und zufrieden, da an diesem Tag einfach alles nach Plan lief. Ihr liegt schon im Bett, wollt jedoch noch einmal euer Smartphone checken bevor ihr schlafen geht. Dann seht ihr Bilder und Storys eurer Freunde die gerade feiern sind. Ihr seht dass alle dabei sind und wie viel Spaß sie haben. Ab diesem Moment seid ihr überhaupt nicht mehr entspannt und glücklich.
Ihr habt Angst etwas zu verpassen, weil ihr Freitag Abend um 22 Uhr im Bett liegt, anstatt etwas mit euren Freunden zu unternehmen. Deine Freunde könnten ja gerade aufregende Sachen erleben die du dann nicht mitbekommen hast. Dieses Phänomen nennt sich FOMO - fear of missing out

Genau diese Angst gibt es an der Börse auch. Egal ob Trading, Investments oder andere Finanzgeschäfte.


Achtet mal in folgenden Situationen auf euch selbst, ob ihr euch damit identifizieren könnt.

Ihr werdet um ein paar Pips ausgestoppt oder eure Pending Order wird wegen ein paar Pips nicht getriggert, dann läuft der Markt aber in die gewünschte Richtung. Hier entsteht oft Panik.
“Jetzt wird der Markt 100 Pips ohne uns machen!”
“Jetzt wurde ich wieder so knapp verpasst!”
Besonders nervenaufreibend kann es werden, wenn man vorher schon den ein oder anderen Stoploss hatte. Dann steigt die Angst noch um einiges mehr, da man nicht nur mit 0 rausgehen könnte, sondern da man eventuell sogar auf seinen Verlusten sitzen bleibt, obwohl der Markt perfekt reagiert.

Sehr oft bekomme ich Fragen, was man machen soll wenn der SL ein Level einschließt. Nach Regelwerk würde man dann am nächsten Level wieder einsteigen. Dann kann allerdings das Szenario eintreten, dass der Markt zwar in den 15 oder 20 Pips vom Level reagiert, ihr aber an diesem Level nicht drin seid, da es im vorherigen SL liegt. Der Markt beginnt in die richtige Richtung zu drehen. Es reichen oft wenige Pips und man wird nervös.
Gleiches Spiel, wenn man einen Einstieg verpasst. Man hat keine Pending Order gesetzt, ist mal ein paar Minuten nicht am PC oder Handy und schon verpasst man den Einstieg, kennt sicher jeder. Wenn man wieder auf den Chart schaut, ist der Markt bereits einige Pips über dem Level. Mit jedem weiteren grünen Tick (in einem bullischen Beispiel) steigt die Angst die Bewegung zu verpassen. Man hofft dass der Markt jetzt einen Sprung nach unten macht damit man nochmal einsteigen kann. Doch das trifft erstmal nicht ein. Früher bin ich dann oft mit einer Order nachgesprungen, nach dem Motto "ich muss da jetzt rein bevor er ganz abhaut". Fast immer habe ich diese Entscheidung dann bereut, da der Markt wieder zurück kam und mich ausgestoppt hat. Hierfür möchte ich jetzt auch einmal ein Beispiel aufführen.




West Texas Oil , mit diese bullischen Sequenz im m30. Der rot umkreiste Docht der Candle hat uns ganz knapp verpasst. Für eine bessere Darstellung wird die Situation im nächsten Bild im m5 dargestellt.


Wie oben gesagt, wurden wir am roten Kreis ganz knapp verpasst, dannach ist der Markt um ca 10 pips angestiegen. Hier hat mir auch jemand geschrieben, “jetzt macht der Markt den Move ohne mich, wurde nicht abgeholt”. Wie es aber meistens der Fall ist, kommt der Markt nochmal zurück und arbeitet das Level sauber ab. Dies war auch hier wieder der Fall. Der Markt fiel bis zum 55.9er und bot einen schönen Entry (grüner Kreis). Wenn man aber wegen FOMO einfach in der Bewegung eingestiegen ist, um dem Markt hinterher zu springen, dann wurde man dafür direkt bestraft und kassiert einen SL.

FOMO gibt es aber nicht nur bei den Einstiegen. Wenn es um den TP geht wird oft auch aus FOMO Gründen gehandelt. Die Angst den aktuellen Profit zu verlieren führt gelegentlich dazu dass gerade Anfänger den Trade aus Angst schließen. Das ist dann ein ebenso großer Fehler, wie zu Gierig zu sein. Auf die optimale TP Setzung möchte ich hier jetzt nicht eingehen. Schaue dafür doch meine unten verlinkte Aufzeichnung “SMARTE Targets" an.


Lösungsansätze:

Wir haben durch Stefan Kassing ein System, was in vielen Punkten fest definiert ist. Ein Punkt davon ist, dass wir nicht in der Bewegung einsteigen. Wenn wir dem Markt nun aber hinterher rennen, machen wir genau das.
Wenn du das nächste mal knapp nicht getriggert oder knapp ausgestoppt wurdest, denke an dieses Schreiben. Es ist eine rein emotionale Entscheidung in den Markt zu gehen nur weil man nicht abgeholt wurde und Emotionen haben an der Börse nichts zu suchen. Wenn du ohne festes System handelst, wirst du immer wieder aus FOMO Gründen handeln. Aus diesen Gründen kommt es bei Cryptowährungen zu diesen heftigen Anstiegen.

Bis die Masse merkt, was abgeht, steht der Markt meistens schon viel zu hoch. Die Leute steigen viel zu teuer in das Investment ein, da sie auch am Aufschwung profitieren wollen. Nach kürzester Zeit fällt der Markt wieder weit unter den Einstiegspreis.

Im Daytrading ist das genau gleich. Man muss sich an sein festes System halten und den Grundsatz der Börse BLASH (buy low and sell high) nicht vergessen.
Gerade für Anfänger ist das Vertrauen ins System extrem wichtig. Wenn du dem System wirklich zu 100% vertraust wirst du nie diese emotionalen Eingriffe machen.

Es kann auch helfen, jeden Schritt den man an der Börse durchführt zu dokumentieren und zu begründen. Warum man einen bestimmten Traden nimmt und warum nicht. Dadurch kann man sich emotionales Handeln langfristig abgwöhnen.


FOMO, also die Angst etwas zu verpassen finden wir an der Börse in vielen Punkten.
FOMO ist auch dafür verantwortlich, dass ich von Profitgruppen, also Gruppen in welche Leute nur ihre Profite schicken, keine Aufmerksamkeit schenke. Sie stimmen meistens nicht mit der wirklichen Performance überein. Es ist viel sinnvoller sich auf sich selbst zu konzentrieren. Auch wenn andere in die Gruppe schreiben, dass der und der Trade gerade sehr gut läuft. In diesem Fall denke dir nicht “Oh man wie kann ich da auch noch meinen Profit rausschlagen...”, denke dir in diese Situation lieber, warum du nicht in dem Trade bist und betreibe Fehleranalyse.
Erzwinge nie etwas im Markt und betreibe eine ausführliche Fehleranalyse. Auch das Reflektieren über eigene Fehler kann dich langfristig weiter bringen. Nur so kannst du auch aus jedem SL lernen und nur so ist jeder SL auch ein Gewinn.

Ich freue mich natürlich über konstruktive Kritik genauso wie über positives Feedback und höre gerne eure Erfahrungen über das Thema in den Kommentaren :)

Christian Forderer

_____________________________________________________________________
Für weitere Fragen und Anmerkungen:
Telegramm: http://t.me/christianforderer

Regelmäßige, kostenlose Trading Livestreams:
Twitch: https://www.twitch.tv/chryfor



System von Stefan Kassing
Hinweis: Dies ist keine Anlageempfehlung!!!

Für weitere Fragen und Anmerkungen:
Telegram: http://t.me/christianforderer


Regelmäßige, kostenlose Trading Livestreams:
Twitch: https://www.twitch.tv/tradingghost

Meine Gruppe für free Kontent:
https://t.me/extrameile

Kommentare

Danke für diesen Beitrag! Die Beispiele kann man sich bildlich sehr gut vorstellen.
+1 Antworten
Danke, nehm ich mit ☺️... Oder muss ich auf den Einstieg warten? ✌️
+1 Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden