Feliixxx

GOLD - Turbulente Woche!

OANDA:XAUUSD   Gold / US-Dollar
492 views
17
Nachdem es am Montag morgen in frühster Stunde zu einem Flash-Crash kam, so konnte sich der Gold Preis im laufe der Woche wieder stark erholen. Die Wochenkerze lässt uns Positiv stimmen, sie zeigt das die Bullen noch da sind mit stärke. Es lässt sich behaupten das eine Hammer Kerze im Wochen Chart geformt wurde, es ist zwar oberhalb ein ganz kleiner Docht zu sehen aber nicht der rede wert, der untere Docht ist 5 mal so lang wie der Körper der Kerze, die Regel besagt 3x, somit bleibt es spannend ob sich die Kerze als Trendwende Kerze bestätigt! Auch das Gesamtbild zeigt Hoffnung, da seit März keine tieferen Tiefs im Chart verbucht wurden und es nach EW nur eine 99% Korrektur der 1 Welle ist.

Was Denkst du?

Schreib es hier in die Kommentare!!!
Kommentar: Wochenschlusskurs über der letzten Kerze, auch wenn die Kerze "Doji" für sehr viel Unsicherheit spricht, ist der anstieg dennoch positiv. Ich vermute wir sehen in den nächsten Wochen weitere Erholungskerzen.

Kommentare

schaut gut aus! gratuliere!
100 Coins
Antworten
Feliixxx lami125li
@lami125li, Danke sehr :) für den Moment ist das Bild stimmig, Unsicherheit auf der Welt, lässt den sicheren Hafen wieder für wichtig erscheinen.
Antworten
Danke Dir. Siehst du die 2 mit dem Hammer schon erfüllt? Der Hammer ist ein starkes Signal,
aber meine Erfahrung mit den Candlesticks ist, dass sie max. als Sekundär-Signale taugen
und hohes Störrauschen haben
Antworten
Feliixxx LivermoresFollower
@LivermoresFollower, eine Hammer Kerze mit so einem Docht ist schon sehr stark, wenn die nächste Kerze oberhalb dieser Kerze schließt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, ich vermute zum Wochen Auftakt nochmal ein Rücklauf Richtung 1740$ und zum ende etwas über den Kerzen Körper des Hammers..
+1 Antworten
@Feliixxx, Danke Dir :)
Antworten
Ich denke, die schnelle Erholung nach dem Flashcrash darf man auch im Zusammenhang mit dem Wiedererstarken des BTC sehen:
Es gibt eine Suche nach sicheren Häfen, in denen man sein Geld unterbringen kann, weil unterschwellig die allermeisten wissen, dass die Märkte kein ewiges bergauf kennen und dass da in absehbarer Zeit irgendwas passiert, von dem wiederum keiner sagen kann, ob es ne 10-15%-Korrektur oder ein echtes Abrauschen von 30% oder mehr wird!
Aus dieser Sicht also vollste Zustimmung zu deinen vom Chart motivierten Gedanken!
Antworten