Andre_Stagge

Mein bester Krisenindikator - ein Update

TVC:US02Y   US Staatsanleihen 2 Jahre
Ich bleibe dabei. In den nächsten 10 Tagen sollte der Aktienmarkt nicht deutlich weiter fallen. Die Zinsmärkte deuten eine Erholung bei Aktien an.
https://www.andre-stagge.de/pm/

Senior Portfolio Manager
Hochschuldozent
Performance Coach
Chartered Financial Analyst (CFA)
Certified Financial Technician (CFTe)
geprüfter Eurex Händler
Speaker

https://www.andre-stagge.de/
Sehr geehrter Herr Stagge,
Ich finde die Backgroundinformationen über die Institutionellen Vorgänge aus den Videos und Beiträgen immer sehr lehrreich. Vielen Dank erstmal dafür.

Ich hätte zu diesem Beitrag nochmal eine Verständnisfrage, da ich mir gerade nochmal das Videos vom 25.09 angeschaut habe über den Krisenindikator.
Dort hatten Sie erwähnt, dass wenn die 2 jährigen US Bonds beginnen Seitwärts bzw Abwärts zu laufen, ist dies ein starkes Indiz, dass die Aktienmärkte heißgelaufen sind und das Sie dort dann ebenfalls eher Short gehen würden. Genau dies ist ja offenbar in den letzten 7 Wochen auch so passiert.

Wieso gehen Sie aber nun davon aus, dass die Aktienmärkte bzw die Zinsmärkte sich nun erholen?
Gehen Sie hier nur von einer kurzfristigen Erholung aus, welches sich auf das vorherige Video bezieht, oder gehen Sie hierbei schon von einer längerfristigen Erholung aus?
Aus dem obigen Chart, würde ich zwar ebenfalls meinen, dass der Aktien und Bondmarkt kurzfristig stark überverkauft wurde, aber eine Umkehr kann ich hieraus noch nicht erkennen.

Können Sie dies erläutern?

Vielen Dank
Antworten
@Jackonaut, Hallo und vielen Dank für die sehr gute Frage. Die Idee habe ich am 25.9. ausführlich besprochen und diese wurde von Ihnen sehr gut erfasst. Das ist die große Richtung und die Analyse die sich auf einen mittel bis langfristigen Horizont bezieht. Das letzte Video ist eher taktischer Natur und bezieht sich auf das Verhältnis von beiden Indikatoren zueinander. Es ist vielleicht weniger objektiv sondern auch ein bisschen durch mein persönliches Bauchgefühl getrieben. Die Idee war einfach, dass bis zum Jahresende die Aktien halten, weil die Renditen stabil bleiben oder leicht ansteigen könnten. Für den Einbruch den wir am Aktienmarkt gesehen haben sind die Renditen (relativ gesehen) zu wenig gefallen und damit ergibt sich eine Divergenz. Diese ist nur kurzfristig von belang und für das Timing von Interesse.

viele Grüße und guten Rutsch
Antworten
Der Markt fängt sich heute wieder und ich denke vor dem Jahresende geht die gemachte Prognose auf. Top Vola für Trader
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Hilfe holen Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Hilfe holen Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden