stonewimmer

Ende der Konsolidierung?

Long
CRYPTOCAP:TOTAL   Total Krypto Market Cap, $
Die letzten Tage am Kryptomarkt waren geprägt von massiven Abverkäufen. Aber alles was fällt, steigt irgendwann wieder und so sehen wir die ersten Anzeichen der Erholung. Damit eine nachhaltige Erholung gelingt, hat der Kryptomarkt zwei wichtige Hürden zu nehmen. Einmal die rote Widerstandslinie der aktuellen Konsolidierung um danach die Widerstandszone von 1.683 - 1.753TUSD. Ist diese wichtige Widerstandszone überwunden, kann der Trend des Bullenmarktes fortgesetzt werden. Bei 1.501 TUSD hat sich bereits ein doppelter Boden gebildet, der auch zu halten scheint. Sollte dennoch der Markt weiter abfallen, kommt er recht schnell zur ersten Unterstützungslinie des kurzfristigen Aufstiegs. Sollte der Markt unter die wichtige Unterstützungslinie bei 1.501 TUSD fallen, könnte sich der Verkaufsdruck erhöhen um nochmals die Unterstützungszone 1.281 - 1.329 TUSD testen. Die nächsten Stunden werden spannend, ich bin aber persönlich guter Dinge das der Aufwärtstrend weiter anhält aufgrund der bullischen Nachrichten der letzten Tage. Dennoch ist Vorsicht geboten, der Kryptomarkt ist für seine Unberechenbarkeit bekannt und gefürchtet.

Kommentare

Alles sprach und spricht für Preise zwischen 10 und 20k.
Antworten
stonewimmer SDlektric
@SDlektric, naja, dann bin ich einer der Wenigen, die bei Long auf dem gesamten Kapitalmarkt bleiben. Ich sehe aber nicht wirklich Gründe für einen Bärenmarkt. Zudem würde es dem gesamten Bild widersprechen. Bisher hatten wir noch kein ordentliches Top, die Zeitspanne bis zum nächsten Halving wäre noch zu kurz und die Social Inidkatoren sind nach wie vor positiv. Zudem kommen noch andere bullische Nachrichten hinzu. Aber wie gesagt, es ist dennoch dringend Vorsicht geboten. Könnte nochmals heruntergehen, wobei nicht mehr allzu weit. Bei etwa 30k hatten wir bei Bitcoin über Wochen hinweg im letzten Jahr große Umsätze, da hat sich ein richtiger Boden ausgebildet. Da verlieren zuviele, wenn er weiter unter 30k geht.
+1 Antworten
SDlektric stonewimmer
@stonewimmer, Ich sehe das ehrlich gesagt genauso. Einen langjährigen Bärenmarkt halte ich aus von ihnen genannten Gründen für ausgeschlossen. Aktuell rechne ich mit einem Double Top wie in 2013. Der aktuelle Mini-Bärenmarkt ist aber Teil davon. Für ein boßes Retracement haben wir bereits zuviele Fibs durchbrochen. Auch in so einem kleinen Bärenmarkt durchlaufen wir (vor allem bei Kryptos) die klassischen emotionalen Phasen. Mit denen spielen die großen Player leider auch ganz bewusst. Aktuell sind wir noch im Denial Modus. Zuviele rechnen damit, dass es bald wieder nach oben zum Endjahres-Blowoff geht. Da fehlt mindestens noch die Panik. Und die sehe ich wenn 20k durchbrochen werden. Nachkaufen werde ich trotzdem bereits ab 25k. Viel Glück weiterhin...
Antworten
stonewimmer SDlektric
@SDlektric, ich sehe das so auch in etwa. Wobei man die selbstständige Kraft von manchen Altcoins nicht unterschätzen darf. Ich sehe da mittlerweile Umbrüche was die Dominanz betrifft und einen diversen Markt als noch vor ein paar Monaten. Daher kann es gut sein, dass die gesamte Kapitalisierung zwar steigt aber Bitcoin nochmals runtersetzt. Ich bin aber gar nicht böse über diese heftige Korrektur, sie hat jetzt jedenfalls eine mögliche Blasenbildung eine Absage erteilt. Und ja, stimme ich zu mit den Großen, sie wissen wie man mit den Kleinanleger spielt und das war auch so kalkuliert, wenn man sich die Volumina beim Crash ansieht. Bald dürfen deutsche Investmentgesellschaften bis zu 20% ihres gesamten Vermögens in Kryptos stecken und die wollen natürlich günstig einkaufen ;)
Antworten