Andre_Stagge

Inflation über 3% führt zu fallenden Aktien

Short
TVC:SPX   S&P 500
Janet Yellen: Höhere Zinsen wären ein Plus für die USA

US-Finanzministerin Janet Yellen hat sich positiv zu höheren Zinsen geäußert. Es wäre gut, die Inflation und die Zinsen wieder in ein normales Umfeld zu bringen, sagte Yellen in einem Interview mit Bloomberg am Wochenende. Nach einem Treffen der G7-Finanzminister in London sagte Yellen, es sei in Ordnung, wenn die 4 Billionen Dollar schweren Ausgabenpläne von Präsident Joe Biden Inflation und höhere Zinsen auslösen würden. "Wenn wir am Ende ein etwas höheres Zinsumfeld hätten, wäre das aus Sicht der Gesellschaft und der Fed eigentlich ein Plus", sagte sie. Das Aktienmärkte ein Inflation von dauerhaft mehr als 3% nicht mögen zeige ich im video.
Jede Woche wertvolle Informationen zum Thema Investment und Trading. Außerdem stelle ich profitable Handelsstrategien vor, mit denen Du einfach an der Börse Geld verdienen kannst.📈
-->
SEI KOSTENLOS DABEI
-->
https://www.andre-stagge.de/newsletter/
❤️️

Kommentare

"Geduldig sein, wie ein Jäger" - Regelmäßiges Angeln und Jagen könnte eine super Grundlage für das eigene Mindset bieten. Top, danke für den Hinweis! Sollte ich mir mal vielleicht als Hobby vornehmen? ... Updates zu Zins und Verbraucher Ansichten sind immer mal wieder interessant, hat man oft nicht auf dem Schirm. ... Das Geld wird nicht nur wahrscheinlich von allen Staatshaushalten der Welt kommen, weil die Europäer und Japaner sowie die Amerikaner längst begonnen haben ihre strengere Haushaltspolitik über Bord zu werfen und die anderen aufgrund der ansonsten drohenden deflationären Kräfte über die Währungen dem nachfolgen müssen, sondern es wird auch von dem nicht reinvestierten Kapital in den Staatsanleihen bzw. durch den Verkauf der Staatsanleihen kommen. Und ich meine, dass die öffentlichen Assets mehr Kapital im Volumen gebunden haben als alle privaten Assets zusammen. ... Ich meine zu beobachten, dass die Märkte (Devisen, Aktienindizes, Edelmetalle als auch Kryptos) sich aktuell wieder zu einem Ereignis synchronisieren. Und immer mehr Märkte deuten an, dass sie bärische Chartmuster ausbilden. Wie hier bei meinem Euro-Short-Post zu sehen.



Kurzfristig stimme ich dir daher vollkommen zu, dass sich aktuell gigantische Short-Potenziale entwickeln und weshalb ich auf eine zunehmende Ebbe bis Juli/August setzen werde. Ich werde mich jedoch davor hüten, länger als diesen Zeitraum zu schorten, denn uns erwartet eine gigantischer Geltsunami. Und wer zu weit der Ebbe hinterherläuft, läuft Gefahr, von dieser Welle überrollt zu werden und die nächsten Long-Kursexplosionen zu verpassen.
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Über Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter