jenaparadies

RWE:Sehen wir gerade die Wende des fünfjährigen Aufwärtstrends?

XETR:RWE   RWE AG INH O.N
RWE befindet sich seit Dezember 2016 in einem mehrjährigen Aufwärtstrend. Seit Juni 2020 konsolidiert der Kurs oberhalb der 30€ Marke. Zur Darstellung des Trends verwende ich einen 60 Perioden Hull Moving Average . Wie man nun sieht gibt es gewisse Parallelen zur Konsolidierung zwischen Dezember 2006 und August 2008, der Zeit der Finanzkrise. Zum einen ist der Zeitraum schon ähnlich lang, weiterhin sind die Energiepreise am Markt enorm gestiegen, wir haben also aktuell eine Energiekrise. Da die Energieversorger die Preise nicht direkt an ihre Verbraucher weitergeben können kann es sein, dass RWE bald massive Umsatzeinbrüche verzeichnen wird.

Charttechnisch pendelt der Kurs zwischen 30€ und 34€. Der Hull Moving Average dreht langsam und hat im Moment noch einen positiven Anstieg, doch der Kurs befindet sich seit April 2021 deutlich darunter. Im unteren Teil des Charts ist der QQE_mod Indikator zur Visualisierung des Momentums im Markt dargestellt. Dieser zeigt eine reguläre Divergenz zwischen den beiden Hochs im Februar 2020 und Januar 2021 an, wobei das Momentum seitdem deutlich abgenommen hat (=Konsolidierung).

Die Kursziele der Analysten liegen deutlich höher als der aktuelle Kurs, eher in Richtung 40€. Dennoch muss man ganz klar sagen, dass Analysten ihre Kursziele gern anpassen wenn sich die Lage auf dem Markt ändert. Ich habe das Gefühl, dass die Energiekrise noch nicht vollständig berücksichtigt wurde.

Candlesticks:
Im Januar 2021 findet man einen Shooting Star als Monatskerze. Die August und Septemberkerze bilden eine Dark Cloud Cover Formation. Beide Patterns können eine Trendwende andeuten. Da es aber Monatskerzen sind würde ich nicht erwarten, dass es sofort zu einer Trendwende kommt, es kann auch noch Monate dauern.

Im Moment sind beide Kursrichtungen, also auch ein weiterer Anstieg über 34€ möglich. Allerdings würde ich den Ausbruch nach oben, falls er kommt, nicht sofort kaufen. Ein Indiz für eine langfristige Trendwende könnte ein Fehlausbruch nach oben sein, also ein Ausbruch unter relativ geringem Volumen zusammen mit einem Abverkauf unter hohem Volumen. Dann könnte man einen short probieren und auf eine Trendwende spekulieren. Aktuell befindet sich der Kurs in einer Aufwärtsbewegung innerhalb der Konsolidierung. Man kann auch schauen ob der Kurs über die 34€ geht und nach möglichen Divergenzen im QQE Indikator, dem OBV Oscillator oder jedem anderem Oszillator suchen.

Kommentar: Klar ist, dass es für eine nachhaltige Trendwende auch driftige Gründe geben muss. Vermutlich kann ein Eingreifen der Politik für eine nachhaltige Überwindung der 34€ Marke sorgen und eine Rallye nach oben könnte folgen. Es bleibt spannend.
Kommentar: Heute gab es die Nachricht, dass es eine neue Covidvariante in Afrika gibt. Und das direkt nach dem Ausbruch von RWE über die Range bei 34€. Es mag Zufall sein oder aber das Ziel der Marketmakers nochmal Käufer in den Markt zu ziehen bevor eventuell der große Ausverkauf beginnt. (*leichte Verschwörungstheorie*)
Jedenfalls ist die Trendlinie seit dem Coronatief nicht weit entfernt, etwa bei 31€, und der Kurs hat sich nicht wirklich weit davon entfernen können. Ein erneuter Test der Trendlinie könnte zum Brechen führen und Anschlussverkäufe nach sich ziehen.