cybershredder

Plug Power: Zwischen Energie- und Zinswende

Short
NASDAQ:PLUG   Plug Power, Inc
Heute mal eine Meme-Aktie.
Plug Power war zuletzt in den Nachrichten.
Inbesondere eine neue Kooperation mit Amazon hat Schlagzeilen gemacht.
Am Tag der Newsmeldung schoss Plug mal eben 10% nach oben. Kein Problem für eine Meme-Aktie.

Beim Lesen der Meldung bin ich direkt etwas stutzig geworden. Ohne das Auftagsvolumen der Kooperation genau zu kennen (stand ja nicht in der News), schien mir die Relevanz der Meldung und die Kursbewegung in einem komischen Verhältnis zu stehen. Wie viel Substanz steckt hier objektiv in der Kursbewegung?

Kurz zu den Eckdaten:
Plug gibts seit 25 Jahren und hat in dieser Zeit noch keinen einzigen Dollar an frei verfügbarem Cash-Flow erwirtschaftet.
Im letzten Quartalsbericht Q2 2022 wurden 151 Mio. Dollar Umsatz bei einem Verlust von 173 Mio. Dollar reportet.
Kocht man das mal runter, dann musste Plug 1.14$ aufwenden, um 1.00$ Umsatz zu generieren. Wow!!!
Der Zukunftsmarkt Wasserstoff macht es möglich, dass Plug dennoch sportlich bewertet wird.
Mit einem erwarteten Jahresumsatz 2022 von ca. 600 Mio. Dollar und einer aktuellen Market Cap von 16 Mrd. Dollar ergibt ein ambitioniertes Kurs-Umsatz-Verhältnis von 26!

Zurück zur neuesten Kooperation.
In der News hieß es, dass Plug Amazon ab 2025 (!!) mit 10.950 Tonnen Wasserstoff jährlich beliefert.
Die Kooperation werde dazu beitragen, dass Plug Power sein Umsatzziel von 3 Mrd. Dollar im Jahr 2025 erreicht.
In der News steht die genannte Liefermenge an grünem Flüssigwasserstoff, aber kein Auftragsvolumen.
Rechnen wir mal kurz: Der Marktpreis von 1 kg grünem Wasserstoff liegt laut Bloomberg aktuell bei 4,84 bis 6,68$.
Bei optimistischer Annahme von 6$ pro kg bzw. 6000$ pro Tonne, hat der Deal mit Amazon ein Auftragsvolumen von 65 Mio. Dollar. Nicht schlecht für ein (noch) kleines Unternehmen, aber.......

....helfen die 65 Mio. wirklich entscheidend bei einem angepeilten Umsatzziel von 3 Millarden Dollar? Das sind gerade einmal 2%.
Der Marktkapitalisierung hat am Tag der Meldung dennoch erstmal 1,6 Millarden zugelegt.
Zusätzlich zur physischen Lieferung plant Amazon auch eine Beteiligung an Plug Power und diese Beteiligung eines BigPlayers scheint positive Abstrahleffekte zu haben.

Fazit: Amazon ist schon länger Großkunde bei Plug Power und strategische Beteiligungen sind bei langjährigen Partnern nicht unüblich.
In der jüngsten Meldung mit der Amazon-Kooperation steckt für meinen Geschmack etwas zu viel PR.
Wenn eine meldepflichtige News für PR genutzt wird, um sehr ferne Mondziele zu wiederholen, das eigentliche Auftragsvolumen gar nicht genannt wird und im Vergleich zu den Meilenstein-Ambitionen winzig erscheint; ja dann sollte man sich fragen, warum das genau SO kommuniziert wird. Vielleicht brauchte man mal wieder gute Nachrichten. Die News steht beispielhaft für das Plug-Power-Marketing.
Der Kurs ist siehe Chart am multiplen Widerstand. Als dauerhaft unprofitables Unternehmen dürfte es gerade in Zeiten steigender Zinsen sehr schwer werden hier den Ausbruch nach oben schaffen.

Claim: Ich bin möglicherweise nicht objektiv, weil ich auf der Shortseite investiert bin.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.