AndLen1969

Scotty beam mich hoch, die spielen mit Kernfusion

Ausbildung
NEO:GRA   NANOXPLORE INC
Beamen ist mit Sicherheit noch entfernte Zukunftsmusik. Bei der Kernfusion, die ich als ultimative "Waffe" beim immer größer werdenden Energieverbrauch sehe, sieht es schon etwas anders aus.
In dem auch für mich völlig neuem Thema möchte ich mich der Kernfusion widmen. Es wird eine etwas längere Ausführung werden, die ich mit Sicherheit nicht in einem durchschreibe.

Wie kam ich überhaupt dazu, mich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen?
Es begann vor einigen Tagen mit meinen Recherchen zu e-Mobilität, Akkus/Batterien und dem Thema Wasserstoff. Außerdem kam ich bei meinen Recherchen auf einen Artikel in dem es um den verstorbenen genialen Wissenschaftler Stephen Hawking ging. Relativ schnell wurde mir klar, dass es nicht nur den EINEN Weg geben wird. Die e-Mobilität, so wie sie jetzt mit den eingesetzten Akkus funktionieren soll, kann nur eine Übergangslösung sein. Wasserstoff bietet sich als Alternative an und wird hier auch noch weitaus mehr seinen Einsatz finden, aber in einzelnen Bereichen und es löst nicht das Problem des massiv steigenden Energiebedarfs.
Ein großes Potential bieten mit Sicherheit auch noch Staaten wie Afrika, die mit riesigen freien Flächen und extrem viel Sonne ihren Teil leisten könnten.
Der Transport des erzeugten Stroms soll aber problematisch und viel zu teuer sein. Nun ja, ich seh hier das Problem aber mehr politischer Natur und möchte es deswegen auch nicht weiter vertiefen.

Nun...
Wenn das alles ist, was wir zur Energieerzeugen nutzen wollen, für die nächsten hunderte von Jahren, hätten wir schon sehr zeitnah ein Problem. Aber...
Seit langer Zeit wird länderübergreifend an der Kernfusion gearbeitet. Diese könne unendlich sauberen Strom erzeugen. Viele Länder sind in der Erforschung involviert und arbeiten sehr eng zusammen.
In Frankreich wird seit Ende des letzten Jahrtausend in einem Team aus 35 verschiedenen Ländern am ITER Reaktor gearbeitet. Allein eine Zusammenarbeit in diesen Dimensionen zeigt, wie wichtig es sein muss und ist.

Neben diesem Mega-Forschungsreaktor gibt es auch noch mehrere kleinere Forschungsarbeiten.
Besonders engagiert ist China in dem Bereich der Forschung. Die aber auch ihre Ergebnisse dazu mit den weltweit agierenden Teams teilen.
Vor ca. einer Woche wurde bekannt, dass man am Forschungsreaktor für 17 Minuten eine Temperatur von 120 Millionen Grad erzeugen konnte. Ein neuer Rekord!!!

Aber genug zur Vorgeschichte. Was bringt es uns als Anleger und Trader?
Ich würde sagen, einen neuen Markt, dessen Dimensionen sich aktuell noch nicht ansatzweise abschätzen lassen.

In den nächsten Tage/Wochen möchte ich hier versuchen einen Blick in die Zukunft zu werfen und mit viel... viel... viel Recherche nach den möglichen Gewinnern dafür zu berichten.

Ob ich davon noch einen nutzen haben werde?
Aufgrund des fortgeschrittenen Alters von 53 Lebensjahren und der noch verbleibenden Forschungszeit von ca. 15-30 Jahren, sieht es für meinen finanziellen Nutzen daraus ziemlich düster aus.
Aber egal, kaufe mir auch noch mit 75 eine feine Insel, auf der ich dann meine restlichen Lebensjahre mit viel Pflegekräften weiblicher Natur verbringe :-D

Nun denn , damit soll es für heute auch reichen und ich freue mich auf die weiteren Ausführungen, in denen ich die Gemeinschaft hier z. B. mit einer Watchliste von Unternehmen versorgen kann, die künftig in den Sektor eine größere Rolle einnehmen könnten.

Bis dahin...

Alles Gute vom minimalistisch arbeitenden Charttechniker

Andreas
Kommentar: Soeben stelle ich fest, dass ich als Chart ein falsches Unternehmen genommen habe. Werde den bisherigen Text nochmal in eine andere Chart packen, um Irritierungen zu vermeiden. Es geht zwar eh nicht um irgendeine Chart, aber nun steht es in einer Chart als Idee, wo ich sie gar nicht haben möchte.
Sorry!
Kommentar: NOCHMALIGER WICHTIGER HINWEIS!!!
Das Unternehmen im Chart hat nichts mit der hier entstehenden Idee zu tun!!!
Ein Fehler meinerseits, der sich leider nicht mehr Rückgängig machen lässt.

Erstes kleines Update zur Idee...
Diese drei Unternehmen in der Watchlist "Kernfusion" sind in dem Bereich auf ihre Art und Weise tätig. Die Liste wird bei neuen Erkenntnissen, die ich bei meinen Recherchen zu dem Thema mache, stetig aktualisiert. Zusätzlich gebe ich hier in der Updatefunktion bekannt, auf welche Art und Weise sie im Thema Kernfusion eine Rolle spielen.
https://de.tradingview.com/watchlists/70...

- Lockheed Martin Corp. / US Unternehmen (Luft-/Raumfahrt und Rüstungsindustrie): Dieses Unternehmen ist, was ich mit aktuellen Stand meiner Recherchen bislang sagen kann, einziger "Player" bei dem man als Investor direkt sich am Unternehmen beteiligen kann, welches künftig Kernfusion betreiben möchte. Nach meinen Recherchen scheint man bei $LMT aber etwas "auf der Stelle zu treten" und kommt mit der Forschung nicht so richtig weiter.

- Equinor ASA / Norwegisches Unternehmen (Öl- und Gaskonzern): Das Unternehmen selbst hat mit Kernfusion nichts zu tun. Es ist, wie auch Bill Gates und Google, im Unternehmen "Commonwealth Fusion System" investiert, die wiederum im Reaktorbau tätig sind. Interessant hier... Im Herbst letzten Jahres gab man bekannt, dass man mit einem neuen Reaktor im Bundesstaat Massachusetts bereits 2025 mit der kommerziellen Abgabe von Strom an Verbraucher beginnen möchte. Sollte dies erfolgreich sein, fällt im Umkehrschluss natürlich auch für die Investoren ab und wirkt sich somit auch auf die Aktie des vorgestellten Unternehmens Equinor ASA aus.

- ANSYS / US Unternehmen (Softwareentwicklung): Stellt eine technische Simulationssoftware für Reaktoren her. Diese findet aktuell im Forschungsprojekt ITER seinen Platz. Wie und wo das Unternehmen seinen Platz auch bei anderen noch zu bauenden Reaktoren seinen Platz findet, vermag ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen.

Wenn ich neue Unternehmen für den Bereich Kernfusion recherchiert habe, werde ich sie wie bereits geschrieben hier und so wie jetzt zu sehen, kurz vorstellen.

Eine weitere Erkenntnis die ich gewonnen habe sind die Stoffe die benötigt werden. Offensichtlich scheinen Deuterium = 2H und Tritium = 3H eine wichtige Rolle zu spielen. Hier muss ich noch weiter ermitteln, wie genau die Gewinnung dieser Stoffe gelingt und welche Unternehmen davon evtl. noch profitieren könnten.

Sooo... reicht mit Recherche für heute.

Bis denne...
Der minimalistische Charttechniker Andreas ;-)
Kommentar: Soeben der WL zugeführt...
Cenovus Energy / börsennotiertes kanadisches Unternehmen (Mineralölgesellschaft):
Hat, wie z. B. auch Jeff Bezos und viele weitere namenhafte Unternehmen, in das US Start-up General Fusion mit Sitz in British Columbia investiert. General Fusion wär in dem Fall ein Reaktorbetreiber.
Aus meinen Recherchen kann ich sagen, dass mittlerweile mehrere Milliarden USD zusammengekommen sind. Natürlich nicht nur von Cenovus Energy. Auch hier ist in Planung, dass die Energieerzeugung in den 2030er beginnt.

Wie ich in der kurzen Zeit bereits festgestellt habe, ist der Sektor wesentlich größer wie von mir auch nur ansatzweise erwartet. Mangelware sind nur Unternehmen, die direkt in dem Sektor tätig und auch noch börsennotiert sind. Investitionen von uns Anlegern gehen im Moment vorrangig über "Dritte", die in forschende und später produzierende Unternehmen investiert haben.

Ich bleibe weiter an Ball und informiere.

Bis denne...
Andreas
Kommentar: Hallo Trading-Gemeinschaft,

wieder verbrachte ich einige Zeit mit Recherche und richtete meinen Fokus diesmal in eine andere Richtung.

Bei meinem letzten Update brachte ich die beiden Begriffe "Deuterium" und "Tritium" ins Spiel.
Bevor ich hierbei jetzt in die Tiefe gehe, möchte ich darauf Hinweisen, ich war und bin nie irgendwie wissenschaftlich tätig gewesen und Physik war in der Schule ein Horror für mich.

Zum Thema:
Beide Begriffe wurden immer wieder im Zusammenhang mit der Erzeugung von Fusionsenergie gebracht. Es gibt diesbezügliche unterschiedliche Herangehensweisen, aber diese Begriffe wurden sehr häufig genannt.
Nun, wie kann uns Trader/Anleger das weiterhelfen.
Beide befinden sich in der Gruppe der "schweren Wasserstoffe".
WASSERSTOFF! Dämmert es jetzt?

Wie gesagt, ich bin kein Wissenschaftler. Für mich wär es jetzt aber naheliegend, dass hier auch Unternehmen ins Spiel kommen könnten, die viele wegen des e-Hype fast schon abgeschrieben hatte.
In diesem Zusammenhang habe ich zumindest über Linde und Air Liquid etwas lesen können.
Dabei bin ich noch nicht so tief gedrungen, dass ich sie jetzt schon in meine WL aufnehme, aber sie scheinen genau diese Stoffe im Vertrieb zu haben.

Es sind noch relativ "unreife" Informationen, die auch noch viel Recherche erfordern, aber...
"Mühselig ernährt sich das Eihörnchen, aber auch dies wird irgendwann satt" ;)

Scheut euch nicht, wenn Ihr in der Angelegenheit Fusionsenergie etwas meint gefunden zu haben, es hier zu kommentieren.
Ich nehme mich der Sache dann gerne an und versuche für uns ALLE etwas wissenswertes in Erfahrung zu bringen.
Es gibt keine falschen Aussagen, die man euch dann vorhalten wird. Auch ich kann nicht immer sicher sein, dass meine Recherche richtig war. So wie jetzt im aktuellen Beispiel mit dem "schweren Wasserstoff"

Wünsche ein schönes Wochenende aus einem wettermäßig schmuddeligen Frankfurt am Main

Der minimalistische Charttechniker
Andreas