cybershredder

Gold: Was geht bei hoher Inflation?

TVC:GOLD   GOLD CFD's (US$ / OZ)
Ich hab mal den historischen Vergleich bemüht.
Warum steigt Gold eigentlich nicht?
Müsste Gold angesichts der hohen Inflation nicht längst durch die Decke gegangen sein?

Meine These dazu:
Obwohl das Umfeld ideal für Edelmetalle ist, bleibt der ganz große Boom dennoch aus.
In Zeiten der ultralockeren Geldpolitik gibt es zu viele Alternativen zu Gold .
Umso lockerer das Geld in der Tasche sitzt, desto eher fließt es in spekulativere Anlagen.
Aktien und Kryptos sind einfach sexy.
Gold gilt als erzkonservativ und passt da irgendwie nicht ins Konzept.
Erhebungen zum Kaufverhalten diverser Anlageklassen haben ergeben, das der Käufer für Gold im Durchschnitt über 50 Jahre und männlich ist. Aha.
Gold ist eher was für Marathonläufer unter den Anlegern. Für Leute mit langem Atem.
Ich kann auch völlig daneben liegen.

Zur Historie:
Diese letzten 2 Phasen mit einem negativen Realzins dauerten nur wenige Monate und die Inflation ging sehr schnell wieder auf Normalmaß zurück.
Der Markt hat das jeweils sehr gut antizipiert, dass die Inflation nur vorübergehend ist.
Gestiegen ist der Goldpreis bereits vorher und hat den Peak in der Zeit des negativen Realzins erreicht.
Es ist also gar nicht so eigenartig wie es auf den ersten Blick aussieht.

Zurück zur Gegenwart:
Gold ist es fast egal ob die Inflation derzeit bei 5% oder 6% oder 7% liegt. Der Markt schaut in die Zukunft. Konkret: Er schaut durch die Corona-bedingten Lieferengpässe einfach hindurch.
Je höher die Inflation jetzt, umso niedriger die Inflation in 12 Monaten.
Der Treiber der Inflation ist Energie.
Wird Öl sich nach einer Verdoppelung im letzten Jahr in diesem Jahr ein weiteres Mal verdoppeln?
Sehr unwahrscheinlich. Gleiches gilt für Erdgas, Strom und die meisten anderen Inflationstreiber.
Für mich sieht es so aus, als ob der Markt diese Karte spielt. Solange keine Lohninflation droht und die Inflation anheizt, scheint der Markt mit dieser Annahme gut leben zu können.

Anders sah es in den 70er Jahren aus.
Hier dauerte die Phase des negativen Realzinses länger und der Goldpreis explodierte regelrecht.

Was man auch ganz gut sehen kann: Gold steigt auch in Phasen mit deutlich positivem Realzins.

Der negative Realzins war historisch die Ausnahme.
Momentan ist nicht absehbar, ob und wann wir wieder einen positiven Realzins sehen werden.
Auch wenn sich die Inflation wieder bei 2-3% einpendeln sollte, dann ist der Realzins immernoch negativ und damit gut für Gold .
Was früher die Ausnahme war, könnte zur Regel werden.



Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.