M_Dennis

"Gold" ein Ausführlicher Überblick

TVC:GOLD   GOLD CFD's (US$ / OZ)
Hallo zusammen,


über keine andere Assetklasse liest und sieht man so viel wie über Gold .
Kein Wunder, so ist Gold bereits vor ca. 7.000 Jahren zum aller ersten mal in der Historie der Menschheit in
Erscheinung getreten.

Als Positions- und Swingtrader, habe ich mich erst vor wenigen Monaten für Gold angefangen zu interessieren, da ich hier
eine äußerst interessante Tranding Idee für mich wahrgenommen habe.

Entsprechend tiefer, habe ich mich versucht in diese Assetklasse rein zu arbeiten.
Nach kurzer Recherche, bin ich auf die Korrelation zwischen dem Realzins und und dem Goldkurs gestoßen.

Genauso ein Umfeld, wie wir es aktuell auch in den USA und der EU vorfinden.
Umso erstaunlicher die aktuelle Entwicklung, dass der Goldkurs aktuell nicht das macht, was die Mediale breite.
vorhergesagt hatte.

Realzins und ...?
Das eine gewisse Korrelation zwischen dem Realzins und dem Goldwert besteht, kann anhand von historischen Daten
als erwiesen angesehen werden.
Es erscheint auch logisch, dass in einem Umfeld, indem die Inflation weitaus höher ist als der Leitzins, die Anleger
auf eine Assetklasse setzen, in der Sie Ihr Vermögen erhalten und eventuelle Renditen noch dazu generieren können.

Die Frage, wieso der Goldpreis in den letzten 2 Monaten nicht gestiegen ist, lässt sich eventuell mit den Bullisch laufenden
Börsen beantworten.
Auch wenn aktuell bedingt durch die prognostizierten neuen Ausrichtungen der Geldpolitik von EZB und FED und eine
Verunsicherung im Markt zu spüren ist, ist der Markt immer noch Bärisch eingestellt.

Die Lage an der Börse deckt sich auch mit den Prognosen der Realwirtschaft.
1. EZB und FED behaupten, dass der Anstieg der Inflation nur von kurzer Dauer sein wird.
2. Der z.B. in den Medien viel besprochene Chip aber auch Rohstoffmangel, wird voraussichtlich 2022 jedoch spätesten 2023
wieder normalisieren.
3. Durch eine Normalisierung der Nachfrage, werden sich die Preise am Transportmarkt wieder auf ein akzeptables Nievau bewegen.

Die These könnte nun lauten, dass der Goldpreis aktuell stagniert, da die Zukunftserwartungen der meisten Marktteilnehmer
tendenziell positiv sind.
Woraus abgeleitet werden kann, dass erst bei günstiger "Realzinslage" in Kombination mit einer negativen Zukunftserwartung der
Goldpreis tatsächlich Bullisch angesprochen wird.

Zwei ausgewählte Goldwert Schübe der Jüngeren Vergangenheit:
Jahre 09/10/11

Die Inflation lag in diesem Zeitraum bei 1,5% bis 2,3% und der Leitzins bei 1,16% bis 1,25%.

Mit dem Zusammenbruch der Lehmann Brothers, hatte die Assetklasse der Aktien insbesondere Bank-Aktien massiv an Zuspruch
und vertrauen verloren.
Anschließend an die Finanzkrise reihte sich mit der Währungskrise ein Ereignis an, welches Alternative
nicht zwingend Euro-gebundene Assetklassen beflügelte.

19/20
Die Inflation lag bei 1,4 bis 0,5%, während der Leitzins die komplette Periode über bei 0% lag.

2019 konnte ein Abflauen des Wirtschaftswachstums beobachtet werden.
Medial wurde über eine drohende Wirtschaftskrise berichtet.
Über das Jahr 2020, lohnt es sich nicht an dieser Stelle zu berichten.
(Quelle Statista - Leitzins jeweils von der EZT / Inflation im Euro Raum)


Die Psychologie des Goldes!?:
Aus der jüngeren Vergangenheit kann somit heraus interpretiert werden, dass der Goldmarkt immer Dan Bulisch war,
wenn das Sicherheitsbedürfnis der Anleger einen gewissen Punkt erreicht hatte.

In meinen Augen ist die oft beschriebene Korrelation zwischen dem Realzins und dem Goldpreis damit nicht als widerlegt anzusehen.

Vielmehr ermöglichst ein niedriger Realzins ein Umfeld, welches die Assetklasse Gold an Attraktivität gewinnen lässt.
Jedoch ist das Vorhandensein dieses Umfelds nicht der Trigger für die Goldpreisentwicklung.
Dieses Umfeld setzt lediglich die Schwelle niedriger an der Anleger bereit sind, aus Ihrer bevorzugten
Risikoreicheren Asset Klassen in das vermeintlich sichere Goldanlage zu wechseln.

wie kommt eine Korrektur zustande?
Umgekehrt würde bedeuten, dass eine Korrektur im Goldpreis immer dann zustande kommt, wenn die Marktteilnehmer eine positive
Zukunftserwartung haben und somit kein Grund für Sie besteht, weiterhin in Gold investiert zu bleiben.

So zum Beispiel nach der Kursrallye 2011 heraus zu interpretieren, wo sich der Goldpreis nach dem Überwinden der Finanz- und der Eurokrise wieder
anfing zu konsolidieren.

Was bedeutet diese Erkenntnis für die zukünftige Entwicklung?:
Daraus schlussfolgernd für die aktuelle Marktsituation würde der Goldkurs erst dann wieder in den Bullenmarkt übergehen,
wenn z.B. die vielen Negativen Effekte, welche aktuell in der Wirtschaft vorhanden sind, sich als nicht temporär herausstellen.

Und technisch:
Übergeordnet sehe ich Gold immer noch in einem positiven Primärtrend.
Wobei mit der Korrektur im August 2020 der Goldkurs sich in einer Seitwärtskonsolidierung befindet.
Da sich die Seitwärtsbewegung sich weiterhin auf einem hohen Niveau abspielt, bewegen wir uns übergeordnet
weiter in einem Bullenmarkt.

Nach unten hin ist die Zone um ca. 1600 bis 1650 USD als wichtige Widerstandszone anzusehen, welche nicht durchbrochen werden darf.

Da in seitwärts verlaufenden Märkten Oszillatoren an Bedeutung gewinnen, habe für die aktuelle Lage mit noch das Momentum
und den RSI bewertet.

Momentum:
Ist von einem positiven Wert aktuell auf 0 gelaufen.
Bei einer Unterschreitung der 0 Linie würde ein Verkaufssignal entstehen.

RSI:
Der RSI läuft um die 50er-Marke herum, dabei werden die Bewegungen immer enger.
In einem sich zuspitzenden RSI , sind leichte Tendenzen von positiven Divergenzen zu interpretieren.

Die Chartformation an sich zeichnet eine immer enger zulaufende Formation, die in der Regel am Ende dynamisch aufgelöst werden.

Mein Fazit:
Technisch sehe ich die Wahrscheinlichkeit für einen Bärenmarkt aktuell als etwas stärker gegeben.
Werde die Entwicklung hier jedoch sehr gut im Auge behalten.

Durch die sehr vorteilhafte Konstellation am Zinsmarkt könnte sich relativ schnell eine positive Dynamik aufbauen, welche ich persönlich versuchen würde zu nutzen.
Ich glaube, dass die Möglichkeit eines spannenden Trades hier noch kommen kann.
Warte gespannt auf einen möglichen Einstiegspunkt.

Über Likes und Kommentare, würde ich mich sehr freuen.

Grüße
Dennis

PS. Das hier ist keine Anlageberatung, sondern spiegelt nur meine Persönliche Meinung wieder.


Kommentare