KarstenKagels

Gold Chartanalyse: Januartief kann stützen

COMEX:GC1!   Gold Futures
Analyse beim Stand des Gold-Futures von $1.842

Trend des Tagescharts: Seitwärts

Kurze Einordnung im Rückblick

Im großen Bild sehen wir noch eine Aufwärtstrendstruktur mit einer Serie höherer Tiefs, die im Monat August 2021 an der Marke von $1.677 begonnen wurde. Hier liegt auch die stärkste Unterstützungszone. Anfang des Jahres 2022 konnte sich aus der Schiebezone um $1.800 heraus neue Dynamik bilden.

Nach der eindrucksvollen Rallye vom Januartief an ein neues lokales Hoch bei $2.078 hat die folgende Korrektur die Jahresgewinne 2022 nahezu wieder abgegeben. Zum Start der vergangenen Woche wurde im Tiefpunkt bei $1.785 direkt das Tief aus dem Januar angesteuert, hier ist jedoch Nachfrage in den Markt gekommen, und der Kurs konnte am Ende den bei $1.837 notierenden SMA200 zurückgewinnen.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung?

Dass die hohen Kurswerte aus März und April nicht verteidigt werden konnten, schwächt auch das Vertrauen in die aktuellen Preisbereiche. Die Erholung vom Wochentief stellt eine Gegenbewegung innerhalb der kurzfristigen Abwärtstrendstruktur dar, die sich unter dem SMA20 gebildet hat.

Hier liegt zusammen mit dem Januarhoch nun auch der nächste Widerstandsbereich um $1.855, an dem die Erholung bereits zurückgewiesen werden könnte. Der SMA200 und die Unterstützung des Januartiefs bei $1.780 bleiben damit gefährdet. Ein weiterer Kursanstieg hätte in der Zone um $1.910 sein Ziel.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.