KarstenKagels

Gold: Trendlinie bleibt im Fokus

COMEX:GC1!   Gold Futures
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Goldpreis von $1.751:

Nach Erreichen des Allzeithochs hat der Goldpreis seine Gewinne in einer Abwärtstrendstruktur wieder abgegeben und in der Zone um $1.690 Unterstützung gefunden. In den jeweiligen Erholungsphasen hat sich zuerst der Bereich um $1.900 und zuletzt das ehemalige Ausbruchslevel als Widerstand herauskristallisiert.

Der jüngste Verlauf war geprägt von deutlichem Ringen um die Marke bei $1.800. Hier haben sich auch die gleitenden Durchschnitte zusammengefunden und es konnte sich Energie für einen Richtungsimpuls sammeln. Diese hat sich am letzten Donnerstag in einer Abwärtsbewegung entladen, die im Tagestief bei $1.745 vorerst Halt finden konnte. Der heutige Montag hält sich nahe der 1.750-Dollar-Marke.

Widerstand: $1.767 | $1.798 | $1.829
Unterstützung: $1.690 | $1.566
SMA50: $1.787

Nach dem Verlust der gleitenden Durchschnitte könnte nun die rot gestrichelte Trendlinie maßgeblich die Richtung bestimmen. Im weiteren Verlauf wäre dann auch die graue Unterstützungszone wieder im Fokus.

Hier müsste sich dieser durch mehrfache Tests bewährte Bereich bei $1.690 erneut beweisen, denn bei einem Bruch wäre weiteres Abwärtspotential gegeben.
Kommentar:
Erholungsversuch bremst am Novembertief

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Goldpreis von $1.758:

Vom jüngsten Tief bei $1.721 konnte sich der Goldpreis wieder erholen und notiert am heutigen Freitag an der $1.760er Marke.

Widerstand: $1.767 | $1.798 | $1.829
Unterstützung: $1.690 | $1.566
SMA50: $1.785

Mit Notierungen unter den gleitenden Durchschnitten bestimmt nun die rot gestrichelte Trendlinie maßgeblich die Richtung.