DavidIusow

Pfund Sterling (GBP/USD): Erwartete Erholung gestartet?

FX:GBPUSD   Britisches Pfund / US-Dollar
GBP/USD: Das britische Pfund arbeitet an einem Tief und macht das , was wir erwartet hatten. Die Erholung könnte sich bis mindestens 1,38 USD je GBP fortsetzen.

GBP/USD TIEF IN SICHT

Am 31. März 2021 haben wir in unserer Analyse zum GBP/USD Chancen auf eine mögliche, baldige Erholung des britischen Pfund gegen den US Dollar gesehen. In diesem Fall wird deutlich, was die technische Analyse, neben der fundamentalen leisten kann. Nachdem wir ein mögliches Potential auf fundamentaler Basis identifiziert haben, gibt uns allerdings die technische Analyse das Signal für den Start einer potentiellen Erholung.

Zu Beginn der aktuellen Woche sind zwei Tiefs auszumachen, wie der Chart auf Vierstundenbasis unten zeigt. Eine enge Absicherung unterhalb des Bodens ist damit theoretisch möglich. Sollten Turbo24 Zertifikate zum Einsatz kommen, könnten Scheine genutzt werden, mit einer Knock-Out Schwelle unterhalb des besagten Bodens.

UPSIDE MÖGLICH ZUNÄCHST BIS 1,38?

Es gilt dabei zu beachten, dass Turbo24 Zertifikate noch nicht mit einem klassischen Stop Loss versehen werden können. Dies wird sich in Kürze ändern. Liegt die nächstgelegene Knock-Out Schwelle zu weit entfernt, kann man sich mit einem Alarm behelfen und den Stop-Loss manuell auslösen.
Upside-Potential wäre kurzfristig betrachtet eventuell bis 1,38 USD je GBP vorhanden. Eine mögliche Taktik, um Gewinne zu erhalten und den Trade weiter laufen lassen zu können, besteht darin, Teilgewinne zu realisieren. Nachdem der erste Teilgewinn realisiert wurde, wird der Stop Loss (Bei Turbos der Alarm) in der Regel ebenfalls nachgezogen. Entweder unter die nächstgelegene, wichtige Support-Zone oder auf Einstand.

Kurzfristig und fundamental betrachtet könnte das Währungspaar in dieser Woche von positiven Konjunkturdaten aus GB am Dienstag mit dem BIP , der Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen profitieren. Hier gilt es demzufolge darauf zu achten, falls Daten schlechter ausfallen als erwartet. Dennoch ist es erfahrungsgemäß empfehlenswert sich ausstoppen zu lassen, anstatt zu verfrüht auf die Daten zu reagieren.

Kommentare

Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Über Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Angeworbene Freunde Coins Meine Support Tickets Hilfe Center Private Nachrichten Chat Abmelden