fhalberstadt

Ausführliche Priceaction Analyse zu GBPJPY

OANDA:GBPJPY   Britisches Pfund / Japanischer Yen
Hallo Community,

heute möchte ich noch einmal über GBPJPY sprechen. Ein Währungspaar, welches seit Mitte Oktober in einer Konsolidierungsphase steckt.

Viele von uns sehen den Markt noch weiter unten, um die letzte Auswärtsbewegung zu korrigieren. Ich dagegen habe mittlerweile das Gefühl, dass der Markt nochmal ein neues High bilden wird, um neue Verkäufer in den Markt zu holen. Mit der schwarzen Wolke möchte ich meinen Gedanken verbildlichen.
Aber bevor ich dazu komme, möchte ich mit euch meine Priceaction Gedanken teilen.
Wie ist es zur Konsolidierungsphase gekommen.
Betrachtet man das Währungspaar im H4, so sieht man eine schöne längere Aufwärtsbewegung, welche angefangen hat, übergeordnet am 66,7er des Fibonacchi Retracement zu reagieren.



Auf alle Fälle konnte sich der Markt gegenüber dem 66,7er Retracement nicht durchsetzen und bildete somit ein primäres High (Punkt 1), von welchem der Markt ziemlich schnell fast 300 Pips zurückfederte und ein Low (Punkt 2) auf gleicher Höhe wie das Low vor dem letzten Impuls zu Punkt 1 anlief.
An dieser Stelle ist noch nichts entschieden. Der Markt lief erst einmal weiter und versuchte ein neues High zu bilden. So wie wir es auch bis zu diesem Zeitpunkt erwarten würden.
Aber der Markt scheiterte kurz vor dem 66,7er Retracement. Er konnte sich gegenüber dem primären High nicht durchsetzen. Ein Lower High (3) ist entstanden.

Was sagt uns das?
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Aufwärtstrend an seine Grenzen gestoßen. Es sind mittlerweile immer mehr Verkäufer in den Markt gekommen und die Käufer haben kaum noch Kaufkraft, sich gegenüber den Verkäufern durchzusetzen.
Das heißt, dass Markt muss wieder ein attraktiveres Kauflevel anlaufen, um neue Käufer in den Markt zu holen, um sich somit ggf. gegenüber den Verkäufern durchzusetzen.

Was machen wir?
Wir beobachten den Markt und schauen, ob er uns bärische Struktur anbietet.


Gesagt, getan!
Mit den Ausgangspunkt 3 hat sich eine bärische Sequenz aufgebaut, welche er mit dem Low an Punkt 4 deutlich aktiviert hat. Die BC Bewegung war bis zu diesem Punkt sehr zielstrebig, daher war es für mich legitim, meinen ersten Entry an Punkt 5 zu suchen, um den Markt weiter zu shorten. Und genau das hat der Markt getan. Mit dem Punkt 6 gilt die Sequenz als abgearbeitet und wir erwarten nun eine Gesamtkorrektur. Aber bis dahin halten wir fest, dass wir mit dem ersten Short an Punkt 5 die ersten 180 Pips in der Theorie hätten mitnehmen können.
Nächstes Ziel ist das GKL, wo wir uns Short platzieren können. Und da war ein spannender Bereich. Der Markt reagierte öfter am gleichem High wie Punkt 5. Dies schien also ein interessanter Verkaufsbereich zu sein, an dem man sich auch öfter platzieren konnte. Der Bereich liegt zwischen 66,7er und 78,6er Fibonacchi Retracement und von dort aus reagierte er bärisch.
Das Problem aber ist, dass er mit den 4 Anläufen es nicht geschafft hat, ein neues Low gegenüber dem Low am Punkt 6 zu bilden!

Was sagt uns das jetzt?
Die Verkäufer waren bemüht, diesen Bereich zu halten, konnten sich aber nicht wirklich gegenüber den Käufern durchsetzen. Der Markt hat jetzt also ein paar Möglichkeiten. Entweder er zieht noch einmal auf das High vom Sequenzstart, oder aber es kommt zu einem neuen primären High, um einen noch attraktiveren Verkaufsbereich anzubieten, welcher dann genügend Verkäufer einsammelt, um mit genug Verkaufskraft das Low am Punkt 6 zu brechen.

Schauen wir mal , was passiert ist!
Der Markt durchbrach das Verkaufslevel und schoß nach oben, um ein neues High zu bilden. Man könnte hier auch sagen, dass das neue High nötig war, um genug Liquidität der Verkäufer zu schaffen und die letzten Verkaufspositionen zu füllen.
Mit dem neuen primären High reagierte der Markt auch wieder an der 66,7er Zone der größeren Abwärtsbewegung (H4).
Ausgehend von diesem High erwarten wir genug Verkaufkraft, um das Low von Punkt 6, oder gar oder sogar das primäre Low an Punkt 2 zu brechen.
Der Markt bildete aber erst einmal ein Lower High (Punkt 8) im Vergleich zu den vorherigen Lows. Und jetzt passierte folgendes. Wir hatten die Möglichkeit uns bei den Fibonacchi Retracement Level der Bewegung von Punkt 7 zu Punkt 8 Short zu platzieren.
Und genau da reagierte der Markt am Punkt 9 mit einer erneuten bärischen Bewegung, bei der man in der Spitze bis zu 160 Pips mitnehmen konnte.
Nix desto trotz schaffte es der Markt nicht, mit der BC Bewegung (Punkt 9 zu Punkt 10) das primäre Low zu brechen. Mit dem Low am Punkt 10 haben wir dennoch eine aktivierte Sequenz gehabt, welche Ihre Ziellevel deutlich unter dem primären Low am Punkt 2 hatte.
Mit dem Low am Punkt 10 endete die letzte Woche.

Was geschah bisher in dieser Woche?
Diese Woche begann etwas anders, als es sich die meisten erhofften. Der Markt eröffnete direkt mit einem GAP und ist seither bullisch unterwegs. Wir waren anfangs sogar froh darüber, da uns so der Markt einen Reentry Sell angeboten hat. Diese Level wurden jedoch direkt durchbrochen und man konnte sich wieder am Gesamtkorrekturlevel platzieren (High am Punkt 11).
Bis dahin ist das Chartbild bärisch.
Wir haben von Punkt 7 bis Punkt 11 Lower Highs und von Punkt 8 bis Punkt 10 Lower Lows.


Und jetzt kommt die Chartbildveränderung.
Mit dem Higher Low (Punkt 12) reagierte der Markt in einem bullischen Korrekturlevel. Er ignoriert das offene GAP bei Punkt 10 und schoß mit einer impulsiven BC Bewegung nach oben und erreichte fast dieselbe Höhe wie das primäre High an Punkt 7.

Die damit aktivierte, bullische Sequenz (blau) könnte ein letztes Aufbauen der Käufer sein, ein deutlich neueres High zu bilden und somit die letzten Short Positionen der Großen zu füllen. Wie am Anfang erwähnt, vermute ich, dass innerhalb der imaginären Wolke die Short Positionen der großen Player liegen. Sobald diese gefüllt sind, sehe ich riesiges Short Potential.
Jetzt heißt es aber erst einmal abwarten. Der Markt kann auch jetzt schon Short reagieren, wenn mit dem jetzigen High genügend Verkäufer dazugekommen sind. Aber Stand jetzt, und ausgehend von der schönen bullischen Struktur, bin ich überzeugt, dass diese Sequenz abgearbeitet wird und dadurch die letzten Shortpositionen ausgelöst werden.

Was meint Ihr?

Liebe Grüße
Euer Felix

©System gelernt von Stefan Kassing
Hinweis: Diese Analyse stellt keine Anlageempfehlung dar!

Kommentare

Sehr schöne und ausführliche Analyse, Danke dafür !
Antworten
@SwingMann, Danke dir :)
Antworten
Im Bild sollte "gefüllt" und nicht "gefühlt" stehen ^^
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden