KarstenKagels

DAX40: Verluste weiten sich aus

Short
EUREX:FDAX1!   DAX INDEX FUTURES
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 13.464 Punkten:

Der Aufwärtstrend, der im Novembertief 2020 gestartet war, ist mit dem Allzeithoch bei 16.295 Punkten im November 2021 ermüdet und vom Hoch im Januar 2022 bei 16.274 in eine Korrekturbewegung übergegangen. Diese hat den Druck auf die 15.000er Marke erhöht und ist schließlich durch den SMA200 gebrochen.

Kurse unter dem Januartief haben weiteren Abwärtsdruck erzeugt, der von dem Zwischentief bei 12.425 in eine Erholung übergegangen ist. Diese wurde vom Januartief wieder zurückgewiesen und der Kurs ist in einer Serie fallender Hochpunkte abwärts gelaufen. Letzte Unterstützung hat sich am Vorjahrestief gezeigt und die 14.000er Marke wurde zurückgewonnen, am Freitag der vergangenen Woche jedoch wieder abgegeben. Am heutigen Montag setzt sich diese Schwäche fort und der DAX nimmt das Vorjahrestief wieder ins Visier.

Widerstand: 13.896 | 14.623 | 14.829
Unterstützung: 13.298 | 12.430
SMA20: 14.199

Die Kreuzung des SMA20 über den 50er hat die Kursverluste nicht auffangen können. Mit der Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung dürfte nun das Vorjahrestief unter Druck geraten.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.