KarstenKagels

DAX30: Weiterhin deckeln die SMA

EUREX:FDAX1!   DAX FUTURES
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 15.588 Punkten:

Seit November 2020 hat sich der DAX-Future in einem stabilen Aufwärtstrend an den gleitenden Durchschnitten aus 20 und 50 Perioden bewegt. Mit einer Korrektur ans März-Hoch wurde die 15.000er Marke spürbar getestet. Die laufende Erholung konnte die Verluste ausgleichen und den Trend mit einem neuen Allzeithoch bei 16.024 bestätigen, die Unterstützung durch den SMA50 wurde jedoch jüngst gebrochen.

Nachdem der DAX einen deutlichen Abwärtsimpuls generiert und die runde Marke bei 15.000 Zählern unter Druck gesetzt hat, konnte auch diese Korrektur vorerst aufgeholt werden. Am heutigen Montag hat sich der Kurs im Tageshoch bei 15.699 Zählern über die nahen SMA gestreckt. Am Ende konnte der Widerstand der gleitenden Durchschnitte jedoch nicht überwunden werden.

Widerstand: 15.806 | 16.024
Unterstützung: 15.257 | 15.061 | 14.806
SMA50: 15.683

Mit dem Bruch unter den SMA50 hat sich der Ausblick eingetrübt. Trotz der Zwischenerholung bleibt das Chartbild angespannt, der SMA20 hat den SMA50 nach unten gekreuzt. Beide deuten abwärts und könnten nun den Deckel bilden.

Sollte der DAX die 15.000er Marke halten, könnte sich vorerst eine Seitwärtsphase etablieren.
Kommentar:
Neuer Test für das März-Hoch

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 15.174 Punkten:

Im Wochenverlauf konnte der Kurs den fallenden SMA20 nicht zurückgewinnen und hat am heutigen Freitag das März-Hoch und den nahen SMA200 auf Unterstützung getestet.

Widerstand: 15.257 | 15.806 | 16.024
Unterstützung: 15.061 | 14.806 | 14.185
SMA50: 15.668

Seit dem Bruch unter den SMA50 hat sich der Ausblick eingetrübt. Mit dem neuen Zwischentief bei 14.962 Zählern bleibt das Chartbild angespannt. Der SMA20 hat den SMA50 nach unten gekreuzt. Beide deuten abwärts und könnten nun den Deckel für eine Gegenbewegung bilden.