NonOletPecunia

Meta Platforms / Facebook mit bärischem Keil

NonOletPecunia Pro Aktualisiert   
NASDAQ:META   Meta Platforms, Inc
Meta / Facebook befindet sich zwar schon wieder im kurzfristigen (tertiären) Aufwärtstrend, ein bärischer Keil mahnt aber zur Vorsicht:


Der Abverkauf seit Mitte September bildet einen sekundären Abwärtstrend. Innerhalb dieses Trends hat sich jetzt seit Anfang/Mitte Oktober ein tertiärer Aufwärtstrend gebildet, der die Form eines aufsteigenden (bärischen) Keils aufweist und der die längerfristige Aufwärtstrendlinie umtänzelt (blaue Linie, linearer Chart)
Üblicherweise ist der Keil eine kleine Fortsetzungsformation, hier wäre es die Fortsetzung des sekundären Abwärtstrends seit dem Allzeithoch.

Ich würde das Ganze nicht unbedingt shorten und würde wenn überhaupt, dann antizyklisch an der oberen Trendlinie des Keils den Einstieg wagen.

Das Kursziel wäre die Wiederholung der vorangegangenen Bewegung, was etwas viel erscheint. In diesem Fall würde ich das Kursziel korrigieren und bei der Horizontalunterstützung aus August 2020 ansetzen, möglicherweise wird auch nur etwa das letzte Tief noch einmal erreicht, was einen schönen Doppelboden ergeben könnte.
Außerdem verläuft in der Unterstützungszone noch eine alte Aufwärtstrendlinie (logarithmischer Chart, seit 2012), die ich hier im linearen Chart manuell als kurzes Stück reinimprovisiert habe.

Man muss das Ganze nicht zwanghaft traden. Aber es ist ein gutes Beobachtungs-Setup, um einen long-Einstieg in Meta zu finden, weil jetzt noch einmal die Möglichkeit für tiefere Kurse besteht. Viel tiefer als das letzte Tief sollte es nicht gehen. Betrachtet man das Gesamtbild, ist das alles eher eine fette Bullenflagge.
Kommentar: Das lief eigentlich erschreckend perfekt. Der Kurs setzte auf der Abwärtstrendlinie auf, gleichzeitig verläuft da ja die oben erwähnte und manuell eingezeichnete Aufwärtstrendlinie. Außerdem die Horizontalunterstützung vom August-Hoch. Zusammen eine sehr fette Kreuzunterstützung.


Rein theoretisch müsste jetzt noch eine Abwärtswelle erfolgen, dann wäre das Kursziel des Keils endgültig abgearbeitet. Ob es so kommt? Bei 285$ verläuft jedenfalls das 38,2er Retracement der Aufwärtsbewegung seit Dezember 2018.
Kommentar: Die Trendlinie, die 2013 beginnt, bzw. ihren ersten Auflagepunkt hat, wurde durchbrochen. Gute Nacht Meta. Das ist eine fette Warnung, was hier alles noch kommen kann.
Das Metaversum wird irgendwann etwas ganz Großes, da bin ich mir sicher. Aber aktuell und in absehbarer Zukunft eben nicht wirklich.
Wenn die Pandemie erstmal nicht viel schlimmer wird, sieht es für Meta mittelfristig nicht gut aus. Der Chart bestätigt das:
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.