Lyiness

EUR/USD geht da noch Mehr?

FX:EURUSD   Euro / US-Dollar
Der EURUSD Kurs hat sich in dieser Woche von seiner positiven Seite gezeigt. Es gab einige Gründe dafür. So fiel der US Dollar generell gegen viele Währungen, nachdem US Präsident Trump harsche Töne gegenüber der Geldpolitik der US Notenbank verlauten ließ. Der US Dollar ging bereits vorher schon in einer Korrektur über, da sich das Risiko in den Emerging Markets sowie das Risiko eines ausgewachsenen Handelskonflikts ein wenig eingetrübt hatten. Diese Korrektur beschleunigte sich im Anschluss an die Aussagen von Trump.
Doch welche Faktoren könnten den EURUSD Kurs im dritten Quartal beeinflussen?

Bericht aus dem Manager-Magazin von Fed-Chef Jerome Powell: Weitere Zinserhöhungen "angemessen"
US-Notenbankchef Jerome Powell hat sich ungeachtet der Kritik von Präsident Donald Trump für weitere behutsame Zinserhöhungen ausgesprochen. Die Wirtschaft zeige sich stark und die Inflation liege nahe beim Zwei-Prozent-Ziel der Notenbank, sagte Powell am Freitag in einer Rede auf der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole im Bundesstaat Wyoming.

"Wenn das starke Wachstum bei Einkommen und Arbeitsplätzen anhält, werden weitere graduelle Anhebungen der Zielspanne für die Leitzinsen wahrscheinlich angemessen sein." Trump hatte vor wenigen Tagen in einem Reuters-Interview den Zinskurs der Fed ungewöhnlich offen attackiert.

Die Dollar-Wächter hatten Ende 2015 nach Jahren der Krisenpolitik auf einen Kurs der behutsamen Zinserhöhungen umgeschwenkt. Dieses Jahr haben sie ihren Leitsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld bereits zwei Mal angehoben - zuletzt im Juni auf das aktuell gültige Niveau von 1,75 bis 2,00 Prozent. Eine Zwei vor dem Komma hatte es zuletzt 2008 zur Zeit der Finanzkrise gegeben.
Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht: Angegebenes Ziel nach ausbruch erreicht. Eine richtig richtig tolle Woche