KarstenKagels

EUR/USD: Die 1,1700 sind weiter unter Druck

FX_IDC:EURUSD   Euro / US-Dollar
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,1702:

Ausgehend von einem lokalen Hoch zu Beginn des Jahres hat sich eine Korrektur bis unter 1,1750 gebildet. Die darauf folgende Zwischenerholung konnte sich durch eine nahezu konstante Aufwärtsbewegung auszeichnen. Im jüngsten Verlauf hat der EURUSD jedoch die Unterstützungen über 1,1900 verloren.

Nachdem sich die Schwäche seit dem Bruch unter den SMA200 etwas abbauen konnte, hat das Juli-Hoch dem Kurs Widerstand geboten. Die Unterstützung des Juli-Tiefs wurde gebrochen. Am heutigen Montag fällt der EURUSD unter das März-Tief, kann die Marke um 1,1700 dann noch knapp halten.

Widerstand: 1,1704 | 1,1751 | 1,1845
Unterstützung: 1,1602 | 1,1496
SMA50: 1,1783

Nach der Umkehr am Juli-Hoch setzt neue Schwäche ein, die das März-Tief wieder unter Druck setzt. Mit Notierungen darunter bildet das Tief aus November 2020 das nächste Kursziel.

Im übergeordneten Bild bleibt weiterhin eine breite Seitwärtsbewegung zwischen 1,1600 und 1,2300 mit volatilen Impulsen wahrscheinlich. Ein Bruch unter 1,1600 würde dieses Szenario auflösen und weiteres Abwärtspotential freisetzen.
Kommentar:
Die 1,1600 sind gefallen

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,1599:

Im Wochenverlauf ist der EURUSD unter das Tief aus November 2020 gefallen und kann diese Marke auch am heutigen Freitag noch nicht zurückgewinnen.

Widerstand: 1,1602 | 1,1704 | 1,1751
Unterstützung: 1,1496 | 1,1408
SMA50: 1,1770

Nach dem Bruch unter das März-Tief ist auch die Marke von 1,1600 deutlich unter Druck. Auch bei einer technischen Gegenbewegung könnte nun weiteres Abwärtspotential entstehen.