KarstenKagels

EUR/USD: Die 1,1300 können nicht gehalten werden

FX_IDC:EURUSD   Euro / US-Dollar
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,1289:

Analyse bei 1,1279. Ausgehend von einem lokalen Hoch zu Beginn des Jahres hat sich eine Korrektur bis unter 1,1750 gebildet. Die darauf folgende Zwischenerholung konnte sich durch eine nahezu konstante Aufwärtsbewegung auszeichnen. Im jüngsten Verlauf hat der EURUSD jedoch die Unterstützungen über 1,1900 verloren.

Seit Mitte September läuft der Kurs unter dem SMA50. Die Unterstützung des Juli-Tiefs wurde gebrochen, im weiteren Verlauf das Hoch aus März 2020 und zuletzt auch das Tief aus 2018 unterschritten, konnte hier jedoch eine Gegenbewegung einleiten.

Im Verlauf der Vorwoche hat der SMA20 weitere Erholungsversuche gedeckelt. Am heutigen Donnerstag gibt der Kurs die Gewinne des Vortags wieder ab und kehrt unter die 1,1300er Marke zurück.

Widerstand: 1,1496 | 1,1602
Unterstützung: 1,1216 | 1,1100 | 1,0636
SMA50: 1,1472

Mit dem aktuellen Tief bei 1,1186 bleibt die Abwärtstrendstruktur aktiv. Die technische Gegenbewegung kann die wichtige Kursmarken nicht halten. So lange das Tief aus 2018 hält, bleibt auch eine Erholung bis in den 1,1400er Bereich möglich.

Ein Bruch der 1,1200er Marke hingegen könnte das Tief aus 2020 bei 1,0636 in den Fokus rücken.