DavidIusow

Weekly EUR/USD Prognose: Bärisch

FX:EURUSD   Euro / US-Dollar
Weekly EUR/USD Prognose: Bärisch
 Euro / US-Dollar (1,10825 $ -0,07 %) USD Prognose: Der insgesamt weiterhin feste US Dollar führte in der vergangenen Woche zu einem Kursverfall des EUR/USD Kurses. Konjunkturdaten standen nicht so sehr im Fokus, fielen aber auch nicht wirklich positiv aus. Der Phase 1 Deal und die Ankündigung einer weiteren Steuerreform scheinen den US Dollar vorerst zu stützen.

US DOLLAR BLEIBT STABIL

Der US Dollar kann auch in der vergangenen Woche mehr an Stabilität gewinnen. Der US Dollar Index testet aktuell eine wichtige Kurszone an. Erfolgt in Kürze ein Ausbruchnach oben , könnte der zuletzt sich etablierte, mittelfristige Abwärtstrend beendet werden. Fundamental betrachtet, könnte der US Dollar vorerst von Erwartungen an einer Konjunkturerholung sowie Ankündigung einer eventuell erneuten US-Steuerreform profitieren. Fiskalmaßnahmen würden Erwartungen an weitere Zinsschritte der FED verringern und damit den US Dollar ebenfalls womöglich auf stabileren Niveaus halten. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis die US Administration den Stand des US Dollars ins Visier nehmen dürfte. Insbesondere, wenn er sich stärker erholt.

EUR/USD FUNDAMENTALE PROGNOSE

Konjunkturdatentechnisch steht in dieser Woche nicht viel auf der Agenda. Die ZEW Indikatoren sind in der Regel Market-Mover für den Aktienmarkt aber weniger für den EUR/USD Kurs. Auf der US Seite gilt dasselbe auch für Daten aus dem Immobiliensektor. Die wichtigsten Daten werden mit den Markit Einkaufsmanagerindizes erst am Freitag präsentiert. Diese werden voraussichtlich eine Datendivergenz weiterhin bestätigen, auch wenn diese sich eventuell auf Basis etwas verbesserter Daten aus der EU verengen könnte. Da aber insgesamt nur wenig Daten anstehen, dürften aus dieser Richtung ebenso wenig Impulse kommen.

Darüber hinaus steht allerdings das EZB Meeting mit dem EZB Zinsentscheid sowie der anschließenden Pressekonferenz an. Es wird keine Prognose-Projektionen geben. Marktteilnehmer könnten leicht enttäuscht werden, was Informationen zu den angekündigten Revisionen der Maßnahmen angeht. Diese Revisionen dürften sich über die kommenden Monaten hinziehen und damit nur wenig Impulse zum gegebenen Zeitpunkt bereit stellen. Da jedoch der Markt im Großen und Ganzen von der EZB erwartet, dass geldpolitische Maßnahmen, wie bisher umgesetzt werden, und man sich innerhalb der EZB anscheinend darüber einiger geworden ist. Dürfte der Euro auf dieser Basis gegen den Greenback weiter an Stabilität verlieren, insbesondere, wenn der US Dollar von seiner Seite aus, an Wert gewinnt. Was er ja anscheinend aktuell wieder tut, sieh oben.

EUR/USD PROGNOSE CHARTTECHNISCH

Damit überwiegt für uns die Tendenz für diese Woche eher zum bärischen für die EUR/USD Prognose. Auch charttechnisch betrachtet könnte der EUR/USD Kurs die Erholungsphase nach unten hin verlassen und damit sein langfristiges Muster der Abwärtsbewegung bestätigen. Leicht unterhalb der unteren Trendlinie befindet sich noch ein horizontaler Unterstützungsbereich, siehe Chart auf Tagebasis unten. Wenn dieser Bereich unterschritten wird, könnte dies das Ende der Erholungsphase signalisieren und den nächsten, stärkeren Abwärtsschub einleiten. Dann in Richtung 1,10 und darunter 1,09 USD je Euro .


Meinen Twitter-Channel finden Sie unter https://twitter.com/DavidIusow Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen zeitnah kommentiert.

https://www.dailyfx.com/deutsch/dax-30
https://www.dailyfx.com/deutsch/dow-jones

Kommentare

Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden